Die Tops und Flops der Woche 10/2011

Von am 17. März 2011 – 14.14 Uhr 4 Kommentare

In dieser Woche werfen wir einen Blick auf eine treffsichere Nationalspielerin und die beiden Topteams der Liga und beleuchten bittere Niederlagen in Liga eins und zwei.

Top 4

Fünferpack von Okoyino da Mbabi
Besser kann man eine Saison wohl kaum beenden. Nationalspielerin Célia Okoyino da Mbabi erzielte beim 5:1-Sieg des SC 07 Bad Neuenahr gegen Bayer 04 Leverkusen alle fünf Treffer ihres Teams (10., 21., 63., 71., 80.). Der scheidende Trainer Thomas Obliers nahm sie noch vor Spielende vom Feld, so dass sie beim Abgang die Bühne und den Applaus für sich alleine hatte.

Anzeige

Turbine macht Titel-Hattrick perfekt
Wer vor drei Jahren vorhergesagt hätte, dass der 1. FFC Turbine Potsdam drei Meistertitel in Folge und dazu die Champions League gewinnen würde, hätte wohl nur wenig Zustimmung geerntet. Doch genau dies ist eingetreten und das Team von Trainer Bernd Schröder hat noch zwei weitere Trümpfe im Ärmel: den DFB-Pokal und die Champions League. Kommt nach dem Hattrick also auch noch das Triple?

1. FFC Frankfurt im Torrausch
Der 1. FFC Frankfurt musste zwar den Meistertitel der Konkurrenz aus Potsdam überlassen, doch mit 103 Toren in 22 Spielen hat das Team von Trainer Sven Kahlert in dieser Saison ein Offensiv-Feuerwerk der Extraklasse abgebrannt. Und die europäische Konkurrenz darf sich schon einmal warm anziehen, denn in der Saison 2011/12 nimmt Frankfurt erstmals an der Champions League teil. Und das Ziel ist schon jetzt klar, das Finale zu erreichen, denn das wird 2012 in München ausgetragen.

Eurosport macht sich beliebt
Die Fernsehsender sind bei den Frauenfußball-Fans in der Regel nicht besonders beliebt, doch eine Ausnahme bildet Eurosport. Denn der Sportsender zeigt verstärkt sein Herz für den Frauenfußball. Am Mittwoch zeigte Eurosport das Potsdamer Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League live, eine Woche später werden sogar die Rückspiele beider deutschen Teilnehmer live übertragen. Dazu gibt in dieser Woche auf Eurosport 2 ein internationales Frauenfußball-Turnier aus Antalya. Und bei der WM sind Live-Übertragungen von allen Partien geplant.

Flop 4

Saarbrücken taumelt in Liga zwei
Am dritten Spieltag der Bundesligasaison stand der 1. FC Saarbrücken nach einem guten Saisonstart auf Platz 4, doch nach und nach ging es bergab, Trainer Stephan Fröhlich meldete sich mit Erkrankung ab, das Team stolperte in Liga zwei, wo nun ein Neuanfang notwendig ist. Nur vier oder fünf Spielerinnen werden laut Trainer Tobias Jungfleisch dem Verein erhalten bleiben, der Vertrag mit der Isländerin Sif Atladóttir wurde bereits aufgelöst. Ein sofortiger Wiederaufstieg dürfte bei wachsender Konkurrenz extrem schwer werden.

Schlagwörter:

Célia Okoyino da Mbabi

Célia Okoyino da Mbabi gelangen gegen Leverkusen fünf Treffer © Sandra Kunschke / girlsplay.de

Bittere Bayern-Klatsche
Eine bittere 2:8-Niederlage musste der FC Bayern München zum Saisonabschluss beim 1. FFC Frankfurt hinnehmen, zu allem Überfluss auch noch live im Fernsehen ausgestrahlt in die heimischen Wohnzimmer. Keine gute Werbung und Bayern-Koordinatorin Karin Danner meinte erzürnt: „Das war beschämend.“ Die Bayern-Spielerinnen fingen sich eine empfindliche Strafe ein, die geplante Urlaubswoche wurde kurzerhand gestrichen, stattdessen ist Training angesagt. „Strafe muss sein“, so Danner.

Köln kann Freiburg-Schnitzer nicht nutzen
Nach der überraschenden Heimniederlage des SC Freiburg gegen den 1. FFC Frankfurt II hätte der 1. FC Köln es in der Hand gehabt, noch einmal Spannung in die 2. Bundesliga Süd zu bringen. Doch nach der 1:2-Heimniederlage gegen den FV Löchgau dürfte sich das Thema Aufstieg für den 1. FC Köln erneut erledigt haben, im Breisgau kann man bereits fest für die 1. Liga planen.

Nigeria fürchtet deutsche Spione
Wieder einmal macht ein afrikanisches Team vor einer WM von sich reden – und das nicht gerade durch eine professionelle Vorbereitung. Eucharia Uche, Trainerin von Deutschlands WM-Gruppengegner Nigeria, beklagt sich öffentlich, dass sie bei der Entscheidung für ein WM-Trainingslager in Deutschland außen vor gelassen wurde. Die deutschen Spione könnten nun wie in einem offenen Buch in ihrem eigenen Vorgarten die Vorbereitung der Westafrikanerinnen studieren.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    TOP: Aufschwung Ost!!! Turbine Potsdam ist Meister, Jena hat den Klassenerhalt geschafft, und in der 2.Liga Nord schickt sich Lok Leipzig an, der dritte ‚Ost-Verein‘ im Oberhaus zu werden. Das wäre neuer Rekord!

    (0)
  • susifan sagt:

    Für mich fehlt der größte Flopp der Woche komplett: Das totale Führungschaos beim FF USV Jena! Erst kommt der Geschäftsführer aus der Deckung und kritisiert den Vorstand (ich sag mal absolut zu recht), dann kommt er mit seiner Kündigung der Entlassung zuvor, nun streitet wohl wieder mal der inkompetente Vorstand wie man sich da irgendwie rauswindet. Dann fordert die erste Mannschaft den Vorstand quasi zum Rücktritt auf, nun soll es eine ausserordentliche Mitgliederversammlung geben, Ende offen. Natürlich hat auch niemand im Vorstand persönliche Konsequenzen gezogen und ist zurück getreten…(warum auch, sind ja alle ganz toll!) Das einzige was in diesem Verein stimmt, ist die sportliche Leistung der Mannschaften, allen voran der Ersten, aber genau so auch der 2. und 3. und der Nachwuchsteams. Was die Mehrheit der Vorstandsmitglieder hier treibt ist eine Frechheit den Mitgliedern gegenüber und anscheinend in Wahrheit noch viel schlimmer als ich es ja schon lange befürchte. Wenn jetzt nicht ein kompletter Neuanfang kommt, wird der ganz sicher der totale Absturz folgen!

    (0)
  • PROBIERSMALMIT... sagt:

    Unbemerkt von der Öffentlichkeit(lt. Framba, 11ter in der Zuschauer-
    tabelle und letzter Verein als Zuschauermagnet)hat der HSV, man reibt sich verwundert die Augen, den 4ten Tabellenplatz zementiert. Das ist doch TOP oder?

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich möchte hier als TOP noch einmal die über 7000 Zuschauer auf der Baustelle im KARLI hervorheben!!!
    Damit hatte wirklich niemand gerechnet, am wenigsten TURBINE selber!!!

    Die Ereignisse in Jena nehmen jetzt doch so langsam fürchterliche Züge an, das ist ein dicker FLOP!!!

    Die Nominierungen der Frau Bundestrainerin sind für mich ja schon seit langem ein FLOP, diese Woche hat sie wieder einmal alles gegeben!!!

    (0)