Bekanntgabe des vorläufigen WM-Kaders live auf DFB-TV

Von am 17. März 2011 – 10.38 Uhr 1 Kommentar

Heute Nachmittag wird Bundestrainerin Silvia Neid in Frankfurt ihren vorläufigen 26er-Kader für die Frauen-WM 2011 bekanntgeben. DFB-TV überträgt die Pressekonferenz live aus dem Frankfurter WM-Stadion.

Große Überraschungen sind dabei nicht zu erwarten, so soll der Kader 15 Spielerinnen umfassen, die bereits 2007 in China Weltmeisterinnen wurden. „Wir bauen auf die Spielerinnen, mit denen wir auch in den vergangenen Jahren gearbeitet haben“, so Neid.

Flexibilität gefragt
Bei der Auswahl sind neben der individuellen Klasse Grundeigenschaften wie Fitness sowie Technik und Taktik gefragt. Doch vor allem Flexibilität heißt das Zauberwort für die Nominierung. „Wir brauchen bei so einem Turnier vor allem Spielerinnen, die auf mehrere Positionen einsetzbar sind. Falls es mal Verletzungen oder Sperren gibt, kann eine andere einspringen.“

Anzeige

Vier Testspiele vor der WM
Vor WM-Beginn stehen für die DFB-Elf noch vier Testspiele auf dem Programm. Am 21. Mai treffen die DFB-Frauen in Ingolstadt auf Nordkorea, am 3. Juni in Osnabrück auf Italien und am 7. Juni in Aachen auf einen noch zu benennenden Gegner. Das letzte Spiel vor dem WM-Auftakt steigt am 16. Juni in Mainz gegen Norwegen.

WM-Auftakt gegen Kanada
Am 26. Juni (ab 18 Uhr) beginnt startet die DFB-Elf mit einem Spiel gegen Kanada ins Turnier. In der Gruppe A kommt es dann am 30. Juni (ab 20.45 Uhr) zum Duell mit Nigeria. Zum Abschluss der Vorrunde geht es am 5. Juli, 20.45 Uhr, gegen Frankreich.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Winter sagt:

    Frau Neid wird ihre Lieblinge nominieren, ohne Anerkennung von Entwicklungen oder besonderer Leistungen innerhalb der Saison. Sie kann eine Mannschaft nicht wirklich entwickeln, bedient sich nur bei den Vereinen und hat da wirklich ein großes Potential. Wahrscheinlich würde eine 90jährige Großmutter mit diesen Kadermöglichkeiten auch unter die ersten drei kommen. Eine wirkliche Philosophie hat diese Bundestrainerin nicht!

    (0)