Europa: Härtetest nicht bestanden

Von am 14. März 2011 – 11.12 Uhr

In fünf der von uns auf Womensoccer regelmäßig abgebildeten europäischen Top-Ligen rollte am Wochenende der Ball. Die bedeutsamste Entscheidung fiel in England zwischen Everton und Arsenal – aber auch die anderen Resultate im dortigen Pokalwettbewerb waren zum Teil überraschend und durch den derzeitigen Modus folgenschwer.

Es war der erste echte Härtetest für die acht Mannschaften der im kommenden Monat beginnenden englischen Profiliga WSL. Sie stehen momentan nicht im Spielbetrieb und griffen im Achtelfinale des FA Women’s Cup erstmals ins Geschehen ein. Für einige war direkt Endstation.

England: Die Hälfte der Spitzenclubs ist ausgeschieden
Für Everton LFC hat die Saison noch nicht wirklich angefangen, da ist das Hauptziel schon nicht mehr erreichbar: die Qualifikation zur Champions League 2011/12. Die Mannschaft von Trainerin Mo Marley unterlag Arsenal im Heimspiel mit 0:2. Lange Zeit blieb es im Spitzenspiel torlos, erst Rachel Yankey erlöste Arsenal in der 57. Minute – Katie Chapman setzte knapp zwanzig Minuten später den Schlusspunkt. Da sich die beiden Pokalfinalisten für die Champions League qualifizieren, ist Everton ausgeschieden.

Anzeige

Everton ist allerdings nicht das einzige WSL-Team, das gleich beim ersten Pokalauftritt die Segel streichen musste. Insgesamt sind vier der acht Spitzenclubs ausgeschieden. Neben den „Toffees“ ist auch Chelsea an einem Ligakonkurrent gescheitert. Die „Blues“ unterlagen den Doncaster Rover Belles mit 0:1.

Katie Chapman

Katie Chapman stellte Arsenals Sieg sicher. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Lincoln LFC und Birmingham City mussten sich dagegen niedriger spielenden Mannschaften geschlagen geben. Lincoln unterlag Sunderland mit 0:1, Birmingham verlor zu Hause gegen Barnet mit 1:2. Souverän präsentierte sich einzig Bristol Academy mit einem 8:0-Erfolg bei Sheffield Wednesday. Von Bristol dürfte man aufgrund der Neuzugänge sowie lukrativer neuer Sponsoren in der WSL-Saison sicherlich noch einiges hören.

Für die WSL-Teams ist es insgesamt eine herbe Niederlage. Sportlich gesehen sollte sie wegen der mangelnden Spielpraxis nicht überbewertet werden, folgenschwer ist sie aufgrund des Qualifikationsmodus zur Champions League natürlich dennoch. Darüber hinaus werden Arsenal und Everton vermutlich genau an der fehlenden Spielpraxis in den jetzt kommenden Viertelfinals der „Königsklasse“ zu knabbern haben. Everton empfängt am Donnerstag den FCR 2001 Duisburg.

Dänemark: Brøndby souverän
Nach langer Winterpause fand in Dänemark nur ein Nachholspiel vom dritten Spieltag statt. Brøndy setzte sich auf eigenem Platz mit 8:0 gegen KoldingQ durch und festigte damit den zweiten Tabellenplatz.

Italien: Spitzenduo im Gleichschritt
ASD Torres Calcio hat seine Tabellenführung in der italienischen Liga gefestigt. Gegen Reggiana Calcio Femminile gelang ein knapper 1:0-Erfolg. Verfolger UPC Tavagnacco, acht Zähler hinter ASD, gewann gegen Rom mit 2:0, wodurch es an der Spitze zu keinen Veränderungen kommt. Italiens langjähriger Vertreter in der Champions League, ASD CF Bardolino Verona, konnte mit einem 4:1 gegen CF Südtirol Vintl Damen wichtige Punkte sammeln, um nicht doch noch in den Abstiegskampf zu geraten. Momentan nimmt Verona den achten Tabellenplatz ein und hat neun Spieltage vor Saisonende seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge auf zehn Punkte vergrößtert.

Schweiz: FC Zürich spielt unentschieden
In der Schweiz fand am Wochenende nur ein Spiel statt. In einer Nachholbegegnung vom zehnten Spieltag kam der FC Zürich auf eigenem Platz nicht über ein 2:2 gegen den SC Kriens hinaus. Der FC bleibt damit auf dem vierten Tabellenrang, hat es jedoch versäumt, an Lokalrivale Grasshopper vorbeizuziehen. Kriens bleibt durch den Punktgewinn auf Platz sechs.

Spanien: Athletic Club erobert Tabellenführung
In der spanischen Liga hat Athletic Club mit einem 6:1 gegen CE San Gabriel Femenino die Tabellenführung zurück erobert. Profitiert haben sie dabei von der überraschend deutlichen 0:4-Niederlage von CDE Atlético de Madrid Féminas bei RCD Espanyol de Barcelona. CDE hat nun zwei Punkte Rückstand auf Athletic Club, Espanyol verbesserte  sich aufgrund der zeitgleichen Niederlage des Lokalrivalen FC Barcelona auf den vierten Platz.

Tags: , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!