Alexandra Krieger verlässt 1. FFC Frankfurt

Von am 11. März 2011 – 22.50 Uhr 2 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt muss ab der kommenden Saison ohne Alexandra Krieger auskommen, die auf eigenen Wunsch nach vier Jahren den Verein verlässt.

Der Vertrag mit der US-Nationalspielerin wird bereits zum 31. März 2011 in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Bereits vor einigen Tage hatte die Website des amerikanischen Fußballverbands die Rückkehr Kriegers in die USA verkündet.

Schwere Entscheidung
Krieger erklärt: „Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber es fiel mir zunehmend schwer, ständig zwischen den USA und meiner zweiten Heimat Deutschland zu wechseln. Die Reisestrapazen waren anstrengend und letztlich verpasst man Spiele auf beiden Seiten. Es ist nicht leicht, das Leben in Deutschland und meine Freunde zu verlassen, aber ich werde bis zuletzt alles dafür geben, um mich mit einem Titel zu verabschieden!“

Lobende Worte
FFC-Manager Siegfried Dietrich meint: „Wir bedauern alle sehr, dass Ally den 1. FFC Frankfurt verlässt, haben aber größtes Verständnis, dass sie mit Blick auf die WM und die Olympischen Spiele ihren Nationalmannschafts-Ambitionen nachgeht. Ally war mit ihrem sonnigen Gemüt und ihrer fußballerischen Extraklasse stets ein Gewinn für unsere Mannschaft und wir wünschen ihr für ihre sportlichen sowie persönlichen Ziele alles erdenklich Gute!“

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Steffen sagt:

    Das macht mich irgendwie traurig, aber hoffentlich schafft sie ihre sportlichen Ziele, außer vielleicht die WM :-).

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Steffen

    🙂 Hoffentlich meinst Du jetzt auch die richtige Ally!

    (0)