Die Tops und Flops der Woche 9/2011

Von am 10. März 2011 – 10.48 Uhr 10 Kommentare

In unserer heutigen Ausgabe der Reihe  Tops und Flops geht es unter anderem um Jubiläen, spannend gewordene Abstiegskämpfe und TV-Übertragungen – aber auf der anderen Seite auch um Negativserien, hohe Niederlagen sowie den neuerlichen Rückzug einer Frauen-Mannschaft.

Top 4

TV-Liveübertragungen aus Potsdam und Frankfurt
Die Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft in der Frauenfußball-Bundesliga wird am Sonntag gleich von zwei Fernsehsendern live und in voller Länge übertragen. Der Hessische Rundfunk zeigt die Partie zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem FC Bayern München, der RBB überträgt die Begegnung zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und der SG Essen-Schönebeck. Die Potsdamerinnen gehen mit einem Punkt Vorsprung auf Frankfurt in das letzte Spiel.

Anzeige

Die Aufholjagd des BV Cloppenburg
Bis vor kurzem stand der BV Cloppenburg in der Nordstaffel der Zweiten Bundesliga noch auf dem letzten Tabellenplatz, mittlerweile ist die Mannschaft von Trainerin Tanja Schulte seit drei Spielen ungeschlagen. Fünf Punkte wurden seit dem 20. Februar geholt, in der Tabelle machten die Niedersächsinnen einen Rang gut – wichtiger ist jedoch der Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze. Dieser beträgt nur noch einen Zähler, sechs Partien muss der BVC noch spielen – es ist wieder alles offen.

Zurück gemeldet haben sich auch die Tabellenschlusslichter der Südstaffel. Der 1. FFC Recklinghausen gewann sein Heimspiel gegen den FC Bayern München II mit 3:0, der 1. FFC Frankfurt II kam zu einem sensationellen 1:0-Erfolg beim SC Freiburg. Der Rückstand für die Frankfurterinnen auf den Relegationsplatz hat sich auf vier Punkte verkürzt, für Recklinghausen auf fünf.

Blitzhattrick von Conny Pohlers © Nora Kruse, ff-archiv.de

Hattrick binnen sieben Minuten
Lange führte der 1. FFC Frankfurt beim Hamburger SV nur mit 1:0, dann schlug Conny Pohlers zu. Mit einem lupenreinen Hattrick in nur sieben Minuten (74./76./81.) stellte Pohlers den 4:0-Auswärtserfolg des FFC sicher. Damit liegt die Stürmerin nun mit 23 Saisontreffern gemeinsam mit Kerstin Garefrekes und Inka Grings auf dem ersten Platz der Torschützenliste – und das, obwohl Pohlers beim FFC in dieser Saison oftmals nur die „Joker“-Rolle einnahm.

Gelungenes Jubiläum von Kelly Smith
Englands Fußballstar Kelly Smith hat beim Cyprus Cup ihren 100. Länderspieleinsatz gefeiert. Bei ihrem Jubiläum war die Fußballwelt auch noch in Ordnung – die Engländerinnen gewannen gegen Italien mit 2:0, Smith selbst steuerte einen Treffer bei. Danach folgten zwei Niederlagen gegen Schottland und Kanada. Smiths ehemalige Mannschaftskollegin bei Arsenal, Kim Little, feierte im Übrigen ihren 50. Einsatz im Schottland-Trikot.

Flop 4

Wolfsburg rutscht ab
Der VfL Wolfsburg war vor Saisonbeginn ein heißer Kandidat auf den vierten Tabellenplatz. In der Hinrunde gelangen Siege gegen alle drei Top-Teams, doch nun müssen die Wolfsburgerinnen abreißen lassen. Das knappe 1:2 beim FC Bayern München war die dritte Niederlage in Folge. Bereits in den Wochen zuvor hatten die „Wölfinnen“ mit 1:2 gegen Duisburg sowie 2:3 gegen Hamburg verloren. Damit steht der VfL momentan nur auf dem sechsten Tabellenplatz.

Auch Utrecht verabschiedet sich
Nachdem bereits AZ und Willem II ihren Rückzug aus der niederländischen Profiliga zur kommenden Saison angekündigt hatten, hat Utrecht FC nun nachgezogen. Der Schritt habe in erster Linie finanzielle Gründe, so der Verein, der momentan auf dem fünften Tabellenplatz liegt und im vergangenen Jahr den Pokal gewann. Die niederländische Liga besteht aus acht Mannschaften – bislang ist noch kein Ersatz für die drei ausscheidenden Teams gefunden worden.

Neuseeland noch nicht WM-reif
Die neuseeländische Nationalmannschaft, die im Sommer an der Weltmeisterschaft teilnehmen wird, hat beim Cyprus Cup hohe Niederlagen einstecken müssen. Gleich zu Turnierauftakt unterlagen die „Football Ferns“ den nicht für die WM qualifizierten Niederlanden mit 1:4. Am zweiten Spieltag gewann Neuseeland zwar mit 2:1 gegen die Schweiz, doch darauf folgten erneute Verluste. Mit 2:5 musste man sich Frankreich geschlagen geben, im abschließenden Platzierungsspiel setzte es gar eine 0:5-Niederlage gegen WM-Gruppengegner Mexiko.

Finnland weiter schwach
Nicht für die WM qualifiziert ist Finnland, doch die Ergebnisse der Mannschaft in den vergangenen Monaten sind dennoch schwach. Bei der Europameisterschaft 2009 im eigenen Land noch als erstes Team für das Viertelfinale qualifiziert, folgte im Anschluss zwar eine erwartungsgemäße Gruppenphase in der WM-Qualifikation, in Freundschaftsspielen/-turnieren präsentierte sich Finnland allerdings regelmäßig schwach gegen Teams auf Augenhöhe. Beim gerade zu Ende gegangen Algarve Cup verloren die Finninnen alle vier Spiele und beendeten das Turnier auf dem zehnten Platz.

Tags: , , , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

10 Kommentare »

  • Frieda sagt:

    Die Behauptung, dass Neuseeland nicht WM reif sei finde ich übertrieben. Von vorne rein steht doch die Meinung, dass sie nicht WM reif sein können, weil die Qualifikation so leicht ist.
    Ist England WM reif, wenn sie gegen Schottland verlieren? Schweden nach der Niederlage gegen Island?

    (0)
  • herfoRDer sagt:

    Ich denke auch, dass man Neuseeland nicht zu früh abschreiben sollte. Jetzt hat es bei einem Turnier mal nicht so gut funktioniert, das sollte man nicht überbewerten. Island (sicher keine schlechte Mannschaft) hat es beim anderen Turnier bis ins Finale geschafft und war in der WM-Quali schon nach der Gruppenphase draußen.

    (0)
  • Stefan sagt:

    Das heißt gar nichts…man denke nur an 2003 oder 2007. Die USA gewinnen Algarve Cup, Deutschland entweder nicht dabei oder 8. Am Ende ist Deutschland Weltmeister… Die Platzierungen sind einfach für die WM nicht aussagekräftig…

    (0)
  • Frieda sagt:

    Genau meine Meinung!

    (0)
  • Julee sagt:

    Zumal ja gerade auch beim Algarve Cup noch viel getestet wird.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Flop der Woche: FIFA verbietet Schals!

    Da es offenbar keine wichtigeren Probleme im Weltfussball gibt, haben die obersten Regelhüter nun den auch im Frauenfussball sehr beliebten sogenannten „Snoods“ den Kampf angesagt. Diese sind ab der nächsten Saison verboten.
    Somit werden sich (u.a.) Kim Kulig und Anja Mittag in Zukunft anders gegen die Kälte schützen müssen.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Super-Leistung von Conny Pohlers – Da hat sie es aber allen gezeigt! Chapeau!

    Den VFL Wolfsburg als Flop zu bezeichnen, weil sie in der Rückrunde eingebrochen sind, finde ich dann doch wieder etwas übertrieben, da hat dir wohl noch ein Thema gefehlt?

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    > Flop der Woche: FIFA verbietet Schals!

    Ich habe damit kein Problem, bin ich ja der Auffassung, dass man Leistungssport und Modetrends (und nichts anderes ist das nach meinem Dafürhalten!) trennen sollte. Die Dinger schlappern eher als das sie am Hals anliegend für Wärme sorgen. Ausserdem ist der offenen Mund, durch den die Kälte ungehindert Zugang zu den Bronchien findet, eher entscheidend als ein Schlapperschal mit fragwürdigem Effekt.

    (0)
  • Frieda sagt:

    Ungefährlich sind die Schals auch nicht gerade. Sollen die Damen und Herren Rollkragen tragen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Jennifer,
    ich gebe Nora da schon recht, wenn sie die Leistung der Rückrunde von WOB als Flop bezeichnet!!!

    Sie sind ja sehr ambitioniert in die Saison gestartet, und haben in der Hinrunde mit den 3 Siegen gegen die Top-Teams für Aufsehen gesorgt!!!

    Aber der Liga-Alltag bringt dann doch die Probleme der Kellermann-Truppe zum Vorschein!!!
    So wollten „Top of The Rest“ der Liga werden, und müssen nun aufpassen, daß sie nicht „Looser of The Middle“ werden!!!

    Ähnliches gilt übrigens auch für die Kurstädterinnen, die nur einen Rang hinter den Wölfinnen stehen!!!

    (0)