WM-Vorbereitung auf Zypern

Von am 2. März 2011 – 11.12 Uhr 16 Kommentare

Bereits zum vierten Mal beginnt heute auf der Mittelmeerinsel Zypern der internationale Cyprus Cup. Das Turnier erfreut sich mittlerweile so großer Beliebtheit, dass das Teilnehmerfeld auf zwölf Teams aufgestockt wurde. Auch fünf WM-Mannschaften sind dabei.

Organisiert wird der Cyprus Cup von den Verbänden England, Niederlande und Schottland. Durch eine Partnerschaft mit der UEFA wird dort in diesem Jahr auch ein Workshop für Schiedsrichterinnen stattfinden.

„Auld Enemy Clash“ in Gruppe A
„Der Cyprus Cup ist wichtig für uns, denn es ist wichtig, dass die Spielerinnen die Anforderungen von Turnieren verstehen – insbesondere in einem Weltmeisterschaftsjahr“, sagt Englands Nationaltrainerin Hope Powell. Ihre Mannschaft trifft in Gruppe A auf Titelverteidiger und Deutschlands WM-Gruppengegner Kanada, Italien sowie im „Auld Enemy Clash“ auf Schottland.

Anzeige

Die Schottinnen sind der „Underdog“ in der Gruppe, doch für Nationaltrainerin Anna Signeul hat der Cup zentrale Bedeutung. „Man entwickelt sich nur weiter, wenn man gegen die Top-Nationen spielt“, und die Schwedin fügt an: „Wir freuen uns auf alle drei Begegnungen.“

Kanadische Nationalmannschaft

Kanada siegte im vergangenen Jahr © Nora Kruse / ff-archiv.de

Neuseeland und Frankreich in Gruppe B
In der zweiten Gruppe tritt mit Frankreich ein zweiter deutscher Gruppengegner an. Bundestrainerin Silvia Neid wird mit ihrer Assistentin Ulrike Ballweg zwar beim Algarve Cup in Portugal vor Ort sein, doch auf Zypern beobachtet Video-Analyst Jan Heidermann die kommenden WM-Gegner. Die Französinnen stehen in der Gruppe der Schweiz, den Niederlanden sowie Neuseeland, einem weiteren WM-Teilnehmer, gegenüber.

Mexiko in Gruppe C
Beobachter dürfte die englische Nationaltrainerin in Gruppe C entsenden, denn dort startet Englands Gruppengegner Mexiko. Die Amerikanerinnen treffen auf Nordirland, Russland sowie Südkorea.

Schlagwörter: ,

Das Turnier ist stetig gewachsen
Als der Cyprus Cup 2008 zum ersten Mal stattfand, nahmen nur sechs Mannschaften am Turnier teil, in der zweiten Auflage 2009 waren es schon acht. Vor dem Schritt, das Teilnehmerfeld auf zwölf Mannschaften zu erhöhen, haben die Veranstalter jedoch zunächst gezögert. Beim Algarve Cup ist der Portugiesische Fußballverband stärker in die Organisation eingebunden.  Der Cyprus Cup wird dagegen von den Verbänden aus England, den Niederlanden und Schottland organisiert. Hinzu kommt ein schwedischer Reiseveranstalter vor Ort. Ein großer Teil der sportlichen Planung geschieht daher aus der Entfernung. Nun umfasst das Teilnehmerfeld zwölf Mannschaften, es hätten sogar noch mehr kommen wollen, sagt Signeul.

Die Spieltage
Die Gruppenspiele finden am 2., 4. und 7. März statt. Am 9. März werden die Finalspiele ausgetragen. Einen detaillierter Plan wird auf der Homepage des Turniers zum Download angeboten.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

16 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Ergebnisse, Tag 1:

    Kanada – Schottland 1:0 (0:0)
    Frankreich – Schweiz 2:0 (1:0)
    Südkorea – Nordirland 3:1 (2:0)

    England – Italien 2:0 (2:0)
    Neuseeland – Niederlande 1:4 (0:3)
    Russland – Mexiko 0:0

    (0)
  • Salamander sagt:

    Weiss jemand schon die Aufstellung?!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Ist der Modus der gleiche wie beim Algarve Cup, d.h. nur die Mannschaften der Gruppen A und B spielen um den Turniersieg? Oder wie läuft das ab?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ergebnisse, Tag 2:

    England – Schottland 0:2 (0:1)
    Frankreich – Niederlande 1:2 (0:1)
    Nordirland – Russland 1:2 (1:1)
    Italien – Kanada 0:1 (0:1)
    Schweiz – Neuseeland 1:2 (0:2)
    Südkorea – Mexiko 1:0 (1:1)

    (0)
  • Steffen sagt:

    England verliert gegen Schottland? Was ist denn da los?

    (0)
  • star sagt:

    england war nicht mit der top-elf am start…siehe aufstellung auf thefa.com die trainerin wollte wohl mal was ausprobieren…aber schon sehr überraschend.

    (0)
  • Steffen sagt:

    Naja, nur White (Faye), Smith (Kelly) und Asante haben von der Stammelf nicht mitgespielt!?! Und vielleicht noch die Rachel.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Steffen

    Die Möglichkeiten von Hope Powell sind offensichtlich begrenzt!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ergebnisse, Tag 3:

    Niederlande – Schweiz 6:0 (3:0)
    Neuseeland – Frankreich 2:5 (2:3)
    Mexiko – Nordirland 3:1 (2:0)

    Russland – Südkorea 1:2 (0:1)
    Kanada – England 2:0 (1:0)
    Schottland – Italien 0:0

    Kanada und die Niederlande bestreiten das Finale

    (0)
  • Ralf sagt:

    Sind ja hochinteressante Ergebnisse! 🙂

    (0)
  • star sagt:

    was ist denn mit england los…?

    (0)
  • Ralf sagt:

    A white flag without a red cross? 😉

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Wenn die Mannschaften der Gruppe C nicht berechtigt sein sollten, um den Titel des Turniers mitzuspielen, verstehe ich irgendwie die Gruppeneinteilung nicht so ganz.
    Aus dieser Gruppe ist meines Erachtens höchstens N.Irland (auch nach den Ergebnissen) als drittklassig einzustufen.
    Südkorea, Russland und Mexiko (immerhin WM-Teilnehmer) stehen mindestens auf einer Stufe mit Neuseeland, Schweiz oder Schottland. Vielleicht hätte z.B. Südkorea eine ähnliche Rolle in Gruppe A oder B gespielt wie Schottland?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @pinkpanther: Es wird nach dem Algarve-Modus gespielt, siehe: Es geht den Teams hier wohl mehr um Spielpraxis und gegenseitiges Beschnuppern als darum, Titel zu gewinnen und bei 12 Teams und 3 Gruppen ist es natürlich schwierig, einen vernünftigen Modus zu finden.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Der Modus ist offenbar doch nicht ganz identisch mit dem des Algarve-Cups. Denn beim Cyprus-Cup spielt der Sieger der Gruppe C immerhin um Platz 5 (und nicht lediglich um Platz 7)!

    Es ergeben sich folgende Paarungen:

    um Platz 11: Schweiz – Nordirland
    um Platz 9: Italien – Russland
    um Platz 7: Neuseeland – Mexiko
    um Platz 5: England – Südkorea
    um Platz 3: Schottland – Frankreich
    um Platz 1: Kanada – Niederlande

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @FFFan: Ja, ein wenig anders in der Ausgestaltung, aber in der Tendenz ein vergleichbarer Modus.

    (0)