Adjoa Bayor verlässt FF USV Jena

Von am 2. März 2011 – 1.20 Uhr 29 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FF USV Jena hat einen prominenten Abgang zu verzeichnen. Adjoa Bayor wechselt in die USA zu einem Verein, bei dem sie schon einmal unter Vertrag stand.

Die 31-jährige Mittelfeldspielerin wird ihre Fußballschuhe zukünftig für den FC Indiana schnüren, für den sie bereits in der Saison 2006/2007 fünf Spiele in der WPSL (Women’s Premier Soccer League) bestritt. Dies gab Bayors neuer Verein vorab via Twitter bekannt.

Hoffnungen nicht erfüllt
Beim FF USV Jena waren die Hoffnungen groß, dass Bayor nach dem Weggang von Yvonne Hartmann zum VfL Wolfsburg in deren Fußstapfen als Spielmacherin treten könnte.

Anzeige
Adjoa Bayor in Aktion

Adjoa Bayor (Mi.) spielt zukünftig in den USA © Holger Peterlein / girlsplay.de

Doch zuletzt sah sich die Ghanaerin nach der Winterpause Vorwürfen ausgesetzt, nicht fit genug zu sein und auch eine mangelnde Einstellung zu haben.

Insgesamt bestritt Bayor in der laufenden Saison nur vier Spiele, ihr Vertrag in Jena läuft zum 30. Juni 20011 aus. Bayor war Anfang 2009 zum Verein in Thüringen gestoßen, zog sich aber noch im selben Jahr eine schwere Knieverletzung zu, die sie zu einer langen Pause zwang.

Rücktritt aus der Nationalmannschaft
Im November hatte die frühere Kapitänin der Nationalmannschaft Ghanas und Afrikas Fußballerin des Jahres 2003 ihre Nationalmannschaftskarriere beendet, nachdem ihr Team bei der Afrikameisterschaft bereits in der Vorrunde ausgeschieden war. In den USA sucht sie nun noch einmal eine neue Herausforderung.

Schlagwörter: ,

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

29 Kommentare »

  • sitac sagt:

    Auf dem Bild ist meiner Meinung nach Genoveva Anonma zu sehen und nicht Adoja Bayor. Irre ich mich?

    (0)
  • Steffen sagt:

    Denke ich auch immer wieder, wenn das Bild rausgekramt wird. 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Dann guckt Euch doch dieses Foto an ->

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @sitac: Danke für den Hinweis, ich habe es ausgetauscht.

    (0)
  • susifan sagt:

    …und Genoveva Anonma wird auch gehen (Vertrag läuft aus und wie man hört sind mehrere andere Bundesligisten schon „dran“), dazu ist Marlise Sportinvalide. Sollte die Klasse tatsächlich noch gehalten werden (Endspiel ist für mich Saarbrücken gegen Bad Neuenahr), hat man für die kommende Saison erst recht keinen bundesligatauglichen Kader mehr. Von Neuverpflichtungen ist nach wie vor nicht zu hören!

    (0)
  • Schnuller sagt:

    @susifan:
    Habe in der Rheinischen Post (Lokalteil Kleve, Niederrhein) kürzlich gelesen, dass Jena eine Nachwuchsspielerin (Stürmerin)aus Kleve verpflichtet hat, sie heißt Zimmermann oder so ähnlich!

    (0)
  • schnuller sagt:

    @susifan: Habe noch mal nachgeschaut, anbei der Link!

    http://j.mp/gELPjr

    (0)
  • micha sagt:

    ohje, wenn das stimmt, dass Anonma auch geht sehe ich auch sehr schwarz. Wer soll dann noch Tore schießen?
    Selbst das letzte Spiel war alles andere als ein klarer Sieg und wohl bemerkt, gegen einen Gegner, der den Klassenerhalt realistisch eh schon abhaken mußte… Was würde Jena ohne eine Añonma machen? Sicher hat sie bei dem vorletzten Spiel nicht ihren besten Tag gehabt, aber das hat sie dieses Mal wohl mehr oder weniger im Alleingang wieder gut gemachtt. Und wie wäre es gelaufen, wenn der Elfer nicht verschossen worden wäre?… Wie auch immer, wirklich richtig kämpfen tun in meinen Augen – und ich habe viele Spiele gesehen – in erster Linie Añonma, Utes und Burmeister (wobei sie einfach eine Klasse für sich ist und Jena ohne ihre Glanzbarden in den meisten Spielen keine Sonne gesehen hätte). Ähnlich steht es mit Añonma, wobei sie auch wirklich kämpft bis zum letzten, ähnlich wie Utes. Eine Schiewe hat in meinen Augen einfach in der Abwehr nichts verloren, sie sah wieder blass aus. Zumal sie einfach sehr langsam ist, auch gegen Potsdam war sie es, die von den Gegenspielern stehengelassen wurde. Sie hat einen Hammerschuß, aber nur bei Standarts brauchbar im Spiel sind ihre Leistungen allermeistens maximal Durchschnitt. Vielleicht ist sie eine gute Spielführerin, aber ihr Spiel bis auf ein, zwei Ausnahmen dieses Jahr, hat wieder gezeigt, warum Schröder sie als nicht erstligatauglich eingestuft hat… Jetzt heißt es abwarten, was Saarbrücken noch rausholen kann, wobei ich das für unwahrscheinlich halte… somit haben die Mädels den Klassenerhalt wohl gerade so geschafft.
    Aber wenn da nichts gutes nachkommt???

    (0)
  • sitac sagt:

    Vielen Dank an die Vor-Schreiber für die interessanten Informationen, vor allem auch an micha für die eingehende Vor -Ort- Analyse.
    Dass Anonma nicht zu halten sein wird, war mir eigentlich klar. Ich glaube, schon die letzten Vertragsverhandlungen waren nicht ganz einfach. Sie haben sich zumindest hingezogen.
    Jena wird nicht so weitermachen können, auf junge studierende Spielerinnen hauptsächlich zu setzen als Neuzugänge, auch wenn diese in nationalen Kadern sind oder waren.
    Wie geht es mit der Trainerfrage weiter? Wird mit dem jetzigen System weitergeplant? Ich hoffe, dass dann für die Schwachpunkte
    Verstärkungen gefunden werden.
    Falls Jena drin bleibt(@susifan: FCR-Saarbrücken als letztes Spiel der Saison hat es auch noch in sich. Wenn bis dahin klar ist, dass es für Duisburg um nichts mehr geht….), wird es nächste Saison noch schwerer. Aus dem Süden kommt mit Freiburg meiner Meinung nach ein sicherer Nicht-Absteiger nach oben. Dann wird es um die Abstiegsplätze noch enger.

    (0)
  • susifan sagt:

    Hab grad in der Tageszeitung gelesen, dass der Verein den Wechsel von Bayor bestreitet. Angeblich ist in Jena davon gar nichts bekannt, dafür steht da aber, dass sie bereits im Winter nach mehreren Abmahnungen gefeuert werden sollte, was aber „an der Unfähigkeit des Vorstandes“ scheiterte (was auch immer das bedeutet…). Das mit der Nachwuchsspielrin die kommen soll steht auch heute drin (TLZ), davon war hier lt. Geschäftsführer wohl auch nichts bekannt, soll aber wohl eine Spielerin für die 2. Mannschaft sein?! Infos zum Kader der Ersten weiter Fehlanzeige, ich denke so wie die meisten anderen hier, wenn der FF USV drin bleibt wird die kommende Saison ungleich schwerer, wenn es nicht gelingt a) die Mannschaft mit mindestens 8-10 erstligatauglichen Mädels zu verstärken und b)der aktuelle Vorstand endlich Leuten Platz macht die nicht nur Interesse an sich selbst, sondern vor allem am Verein haben!
    Aber jetzt erstmal Daumen drücken für den Klassenerhalt!

    (0)
  • susifan sagt:

    @sitac: Hab ich gerad vergessen: Was die trainerfrage betrifft würd ich wetten, dass die bei Klassenerhalt alles bei der jetzigen Konstruktion lassen und sich der Vorstand dabei noch selber lobt, wie toll sie das alles hinbekommen haben… (Vorsicht Ironie wurde durch Zynismus ersetzt!)

    (0)
  • Steffen sagt:

    Der ganze Vorstand bzw. die nichts taugen müssen weg, damit da mal was Gesundes entstehen kann. Bei Carl Zeiss Jena ist das doch genau das gleiche.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @susifan,
    ich behaupte mal, das der USV einen schlagkräftigen Kader hat, der durchaus erstligatauglich ist!!!
    Hier und da wären sicherlich noch einige Verstärkungen gut, aber 8-10 Neuverpflichtungen, wo sollen die denn herkommen???

    Sicherlich, die deutsche Meisterschaft werden sie mit dem Kader nicht holen, aber ein sicherer Mittelfeldplatz (6-8) ist drin!!!

    Der Trainer sollte aber die Offensive etwas umstellen, damit nicht wieder alles an Genoveva hängen bleibt!!!
    Silvia Arnold und Anne Bartke sind doch zwei gute Stürmerinnen, die vorne für Entlastung sorgen können!!!

    (0)
  • star sagt:

    sehe ich genauso,detlef. wenn der usv vorne mit 2 richtigen spitzen spielen würde,würde mehr druck entstehen als wenn man z.b eine anne bartke versucht mit hohen bällen anzuspielen. bartke ist eine super spielerin, aber sie braucht auch mal gute zuspiele,die kommen leider zu selten.

    (0)
  • foxi sagt:

    Sehe ich auch so. Der Kader ist durchaus erstligatauglich. Auch wenn Schiewe in Potsdam nicht in der ersten Mannschaft gespielt hat, und sie vielleicht auch als junge Spielerin die hohen Erwartungen nicht hundertpro erfüllt hat, so ist sie doch eine gute Bundesligaspielerin. Von Turbine Potsdam überlaufen zu werden ist keine Schande, wem geht das nicht so, das zeichnet eben eine europäische Spitzenmannschaft aus.
    Meiner Meinung nach ist das Fehlen von Ivonne Hartmann für die unsteten Leistungen vom USV mit verantwortlich. Da hat man keinen adäquaten Ersatz. Man braucht in der nächsten Saison eine ältere erfahrene Mittelfeldspielerin, die bei Rückstand nicht gleich Nerven zeigt. Wahrscheinlich gibts auch Bewegung in der Abwehr, denn ich kann mir vorstellen, dass Kathleeen Radtke bei einem Aufstieg von Lok Leipzig nach Leipzig wechselt, weil sie ja sonst immer pendelt. Sollte die Klasse gehalten werden, habe ich aber keine Angst, dass man keinen Ersatz auftreiben kann. Selbst wenn Genoveva geht – sie war vorher nahezu unbekannt. Mit kreativen Ideen und den richtigen Kontakten kann man sicher wieder ein, zwei unbekannte Perlen aus dem Ausland nach Jena lotsen. Turbine Potsdam hat es ja mit Natasa Andonova wieder vorgemacht.

    (0)
  • isi sagt:

    Ich sehe das eher, wie diejenigen am Anfang. Sicherlich sind die Arnold Schwestern gut und auch bei Utes (Kämpferin) und gerade Burmeister schließe ich mich an. Bei Schiewe sehe ich es auch eher wie oben genannt. Auf welcher Position Foxi würdest Du sie denn bringen? In der Abwehr taugt sie nicht viel, im Sturm auch nicht, im Mittelfeld vielleicht. Ich finde auch, dass sie eher in der 2.Liga punkten kann, da sie sehr langsam und auch nicht wirklich kämpfend ist. Ich finde durch ihre Langsamkeit fault sie eher und ich finde, sie wirkt immer als würde sie sich nicht gerne richtig verausgaben, aber das kann natürlich täuschen. Wie sie als Kapitän ist, kann ich nicht beurteilen und welchen Halt sie der Mannschaft gibt. Ich finde, sie ist etwas hoch gelobt worden und vielleicht wäre es wirklich hilfreich, jemanden für die nächste Saison zu finden, der die Mannschaft erfahrener führen kann, eben eher wie eine Yvonne.
    Vielleicht ist dann auch irgendwie der mögliche Verlußt von Genoveva und Kathleen zu kompensieren. Man wird sehen…

    (0)
  • susifan sagt:

    Ich hab Ivi Hartmann letzte Saison jedes Spiel gesehen, das war in der Rückrunde unterirdisch und hätte so hier niemandem geholfen (ganz davon ab das sie wohl für Jena utopische Gehaltsforderdungen gestellt hat). Was den aktuellen Kader betrifft (und ich hab fast alle Saisonheimspiele gesehen)muss man einfach mal zusammenzählen was überbleibt wenn die 3 Afrikanerinnen gehen! Erstligatausglich sind Burmi (selbst die zuletzt mit stark sinkernder Formkurve), die beiden Arnolds, Utes, Schiewe, Heinze, Brosius und Kathleen Radtke (macht 8), als ergänzung, aber auch nicht mehr, vielleicht Bartke (sorry, aber die war eine große enttäuschung wenn sie gespielt hat), Milde, Schwarz, Stübing , Treml und Schmutzler und dann ist Ende. Der Rest ist quasi eh abgeschrieben oder schon längst in die 2. abgeschoben, bzw. Vertrag aufgelöst. Krass wird es dann in der Offensive, ohne Anonma geht gar nix, alle anderen haben kaum was getroffen, siehe Statistik des DFB (bestes Beispiel Sylvia Arnold mit 1 Saisontreffer…). Der Kader ist einfach zu klein und zu schwach in allen Mannschaftsteilen und klar,da bin ich ganz eurer Meinung, wir reden nicht von Titelträumen sondern vom Klassenerhalt (ohne Zittern)! Klar kann man streiten wieviele man braucht, aber mit nur 1 oder 2 Ergänzungen ist da nicht geholfen. Das einzige was hoffungsvoll stimmt, ist, dass Daniel Kraus es geschafft hat das Team auf ein gutes Leistungsniveau zu bringen, die spielen aktuell das was sie können. Aber jetzt gilt erst mal drinbleiben, noch ist ja nix fix!

    (0)
  • licaro sagt:

    was ist eigentlich mit anna höfer? hab ich da irgendwas (verletzungen etc.) nicht mitbekommen? ich meine, sie hat letzte saison zum stamm gehört und in dieser saison laut statistik noch kein spiel absolviert.und offiziell steht sie auf der usv-homepage im kader???

    (0)
  • susifan sagt:

    @licaro: stimmt, da stehen aber noch mehr die gar nicht spielen… Sie war Anfang der Saison schwer verletzt (irgendwas in Richtung gebrocherner Fuß)und hat danach wohl komplett aufgehört… Leider, denn die hatt immer sowohl Einstellung als auch Qualität!

    (0)
  • licaro sagt:

    @susifan: danke für die info!

    (0)
  • speedcell sagt:

    gibts schon infos über die verletzung von susann utes ?

    (0)
  • FF-observer sagt:

    Nachdem das fehlerhafte Foto bereits ausgetauscht worden ist, zum Inhalt des Beitrages noch kurz Folgendes:

    Manchmal ist es halt doch nur „Gezwitscher“ – Adjoa hat keinen Vertrag mit dem FC Indiana unterschrieben.

    The „whole“ message may be as follows:
    FC Indiana wants to sign former African Player of the Year Adjoa Bayor

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @FF-observer: Beim FC Indiana sieht man das offenbar ein wenig anders:

    Aber ich hake da gerne noch einmal nach.

    (0)
  • sitac sagt:

    Die Informationspolitik von Jena ist in mancherlei Hinsicht etwas frustrierend. Die Art und Schwere der Verletzung von Utes ist sicherlich schon längst festgestellt, auch voraussichtliche Dauer des Ausfalls,aber nichts davon auf der Homepage. Genauso war es bei der Verletzung von Bayor im Heimspiel gegen Bayern. Es wurde in den Raum gestellt, dass möglicherweise das Kreuzband gerissen sei, mehr wisse man in einigen Tagen – und dann hörte, bzw. las man monatelang überhaupt nichts mehr darüber.

    (0)
  • susifan sagt:

    In der Lokalpresse war bisher auch nix gestanden, keine Ahung was mit Susan Utes ist, aber ihr habt recht, das passt wie immer zum Verein, bloss keine Informationen nach aussen. Auf der HP steht nur windelweicher Quatsch und die größte Frechheit ist die sogenannte Fanseite, die nach einem Jahr endlich Online ist und angeblich den Verein „aus der Perspektive der Fans“ darstellen soll. Pustekuchen, da steht der gleiche nichtssagende Quatsch wie auf der Hauptseite…
    Apropos Fans: In der Lokalpresse war gestern ein Artikel über die im Vorstand verantwortliche Fanbeauftragte, die sich immer gerne selbst darstellt, aber nichts für die Fans tut. Es ging um die Anfrage eines Fans, ob es denn zum Auswärtsspiel nach Herford einen organisierten Bus geben würde. Antwort: „Um was soll ich mich denn noch alles kümmern!“ Bravo! Leider typisch für die meisten Vorstandsmitglieder hier… Meines Wissens hat es der Verein geschafft, bei keinem einzigen Auswärtsspiel einen Bus zu organisieren. Ach ja, letzte Info von der Wechselfront: Genoveva Anonma wird definitiv Ende der Saison gehen, nur wohin ist noch ein großes Geheimnis. Die werd ich echt vermissen, wer soll denn dann die Tore schiessen?!!

    (0)
  • sitac sagt:

    Vielleicht geht sie auch ins Ausland. Offene Arme und gleichzeitig gute Angebote wird sie, Finanzkraft vorausgesetzt, überall finden.
    Was das letztere anbetrifft, tippe ich auf einen Wechsel nach Wolfsburg ( oder doch Frankfurt? womöglich sogar Freiburg???)

    Das sehr frühe Saisonende müsste genug Spielraum bieten, vernünftig und gezielt die Mannschaft zu verstärken. Dann kommt auch noch die WM. Da treten mit Sicherheit sehr viele Spielerinnen auf, die nichts lieber täten, als in Deutschland in der obersten Klasse zu spielen.

    Ich biete mich als Scout für Sinsheim an. Zettelchen mit Positionswunsch und Köfferchen mit Hangeld genügt und ich mache die Sache vor Ort perfekt 🙂 :-).

    (0)
  • sitac sagt:

    Meinte natürlich Handgeld.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Das kannst du gerne machen. Also jena braucht noch jemanden für die innenverteidigung und für den sturm. Jung,technisch stark und kämpferisch sollte sie sein. 🙂

    (0)
  • sitac sagt:

    Ich dachte an ein kolumbianisch-mexikanisches Latina-Wirbelwind-Duo für Mittelfeld und Angriff und an eine pfeilschnelle und beinharte neuseeländische Innenverteidigungsbastion. Angesichts der jüngsten neuseeländischen Resultate muss ich aber da wohl umdisponieren.
    🙂

    (0)