Bartusiak für DFB-Pokalfinale gesperrt

Von am 28. Februar 2011 – 19.47 Uhr 6 Kommentare

Saskia Bartusiak von Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt muss ihren Platzverweis aus dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen den SC 07 Bad Neuenahr teuer bezahlen.

Denn die 28-Jährige wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von einem Pokalspiel belegt und wird somit ausgerechnet das DFB-Pokalfinale gegen den 1. FFC Turbine Potsdam am 26. März in Köln verpassen.

Bartusiak war am vergangenen Sonntag beim 3:1-Sieg gegen den SC in der 61. Spielminute von FIFA-Schiedsrichterin Riem Hussein des Feldes verwiesen worden. Die Spielerin beziehungsweise ihr Verein haben dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist somit rechtskräftig.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • Grobi sagt:

    Das ist schlecht für Potsdam!

    (0)
  • Steffen sagt:

    🙂

    (0)
  • mrx sagt:

    Englische Buchmacher haben auf diese Nachricht bereits reagiert und sehen in Potsdam nur noch den krassen Außenseiter! 😉

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ihr habt Recht! Mit Saskia wüßten die Torbienen um die Schwachstelle in der Abwehr, jetzt ist Rätselraten und Austesten angesagt. 😀

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich bin mal gespannt, wer ihren Platz einnehmen wird/darf!!!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Ich nehme an, dass Ariane Hingst in die Innenverteidigung zurückgezogen wird, wie auch schon am vergangenen Sonntag nach der Hinausstellung Bartusiaks. Marozsan könnte im defensiven Mittelfeld spielen, was zur Folge hätte, dass auch bei einer Rückkehr von Prinz (die bis dann hoffentlich wieder fit ist) die derzeit sehr torgefährliche Pohlers in der Startelf bleiben würde. Und das ist die eigentlich schlechte Nachricht für Potsdam. 😉

    (0)