Bayern will auch Potsdam überrumpeln

Von am 26. Februar 2011 – 18.16 Uhr 4 Kommentare

Im Viertelfinale schickte der FC Bayern München den favorisierten FCR 2001 Duisburg mit 3:0 nach Hause. Im Halbfinale am Sonntag, 27. Februar, 14.00 Uhr, soll nun ein Sieg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam den Einzug ins Finale in Köln bescheren.

„Wir sind heiß, die Mädels sind heiß, wir werden alles in die Waagschale werfen, um weiter zu kommen“, erklärt Bayern-Trainer Thomas Wörle vor dem Duell im Sportpark Aschheim. „Wir werden alles geben. Auch wir wollen den Champions-League-Sieger schlagen“, so Nicole Banecki in Anspielung auf den Sieg der Bayern-Profis in Mailand wenige Tage zuvor.

Misslungene Generalprobe
Der verpatzten Generalprobe bei der 1:4-Niederlage gegen den Hamburger SV eine Woche zuvor misst er keine große Bedeutung bei. „Das wirft uns nicht weiter zurück. Was bleibt, ist das sehr, sehr positive Auftreten im Jahr 2011, da lassen wir uns nicht von dem einen Spiel gegen Hamburg beeinflussen.“ Doch förderlich für das Selbstvertrauen der jungen Spielerinnen war die Niederlage sicherlich nicht.

Anzeige

Spielszene Bayern gegen Potsdam

Bayern gegen Potsdam, wer setzt sich durch? © Frank Scheuring / girlsplay.de

Ungestillter Erfolgshunger
Turbine-Trainer Bernd Schröder erwartet ein spannendes Spiel: „Die Bayern haben zuletzt bewiesen, dass sie auf Augenhöhe mit uns spielen.“ Der Erfolgshunger ist bei den Potsdamerinnen trotz zwei Meistertiteln in Folge und dem Champions-League-Sieg der vergangenen Saison noch nicht gestillt. „Die Titel allein habe ich alle schon geholt“, erklärt Viola Odebrecht. „Doch die Meisterschaft, den Pokal und die Champions League zusammen habe ich noch nicht gewonnen.“

Déjà-vu für beide Teams
Bereits zum dritten Mal treffen die beiden Teams im Halbfinale des DFB-Pokals aufeinander. 2005 gewann Potsdam im Karl-Liebknecht-Stadion mit 2:0, ein Jahr später behielt das Team an selber Stelle mit 3:1 die Oberhand. Und auch in der Bundesliga gingen die Turbinen in der aktuellen Saison in den beiden Spielen als klarer Sieger vom Platz (jeweils 3:0).

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • Jennifer sagt:

    @Markus: werden die DFB-Pokalspiele irgendwo übertragen? Auf DFB-TV kann ich keinen Eintrag finden. Vielleicht in einem der dritten Programme? Danke für Info!

    (0)
  • djane sagt:

    @Jennifer, ich bin zwar nicht Markus, hatte aber auch schon alles durchforstet. Es wird wohl nirgendwo übertragen, weder HR noch BR oder RBB machen sich die Mühe einer Übertragung.
    Und bei dfb.tv wird es lediglich zwei Zusammenfassungen der beiden Spiele gegen Abend geben.
    FF im Jahr 2011 halt- aber hauptsache, die Sendung über die Gewächshäuser in Hessen kann stattfinden…

    (0)
  • laasee sagt:

    It is disappointing that the games will not be televised on DFB-tv, ZDF or Ard.

    This week commemorates the murder of Sophie Scholl in Munich in 1943. Sophie stood for freedom based on conscience.

    It would have been poignant for the game in Munich to have been televised, not just in tribute to Sophie and the White Rose, but also to show that our generation is committed to freedom, equality and progress.

    (0)
  • Tom sagt:

    @djane, geb ich Dir voll recht, zig Programme der öffentlichen, und es kommt da nur schrott. da hätte man ja wirklich mal ein Spiel übertragen können….tztz
    Und sport1 genauso Poker und dann die 20ste wiederholung der FIFA WM Klassiker.
    Naja das kann nur besser werden.

    (0)