Lyon und Juvisy im Torrausch

Von am 21. Februar 2011 – 16.57 Uhr 2 Kommentare

Auch in dieser Woche werfen wir einen Blick auf die Fußballplätze in Europa. Diesmal widmen wir uns den Wochenendspielen in fünf Ligen, in Frankreich standen Pokalduelle auf dem Programm.

In der Schweiz endete das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer FC Yverdon Féminin und Young Boys Bern mit 2:2, Nationalspielerin Caroline Abbé rettete den Gastgeberinnen einen wichtigen Zähler, so dass der Tabellenführer seinen knappen Ein-Punkte-Vorsprung behauptete. Allerdings haben die Bernerinnen noch ein Spiel in der Hinterhand. Der FC Zürich Frauen (2:0 gegen Basel), der SC Kriens (4:1 gegen Thun) und der FC Staad (2:0 gegen Zuchwil) kamen jeweils zu Heimsiegen, als einziger Gast war der Grasshopper Club Zürich beim 4:0 in St. Gallen erfolgreich.

Lüttich oder Anderlecht?
In Belgien spitzt sich in der Meisterschaft alles auf einen Zweikampf zwischen Tabellenführer Standard Fémina de Liège und dem RSC Anderlecht zu. Liège verteidigte die Tabellenspitze mit einem souveränen 3:1-Sieg beim Tabellendritten WD Lierse SK, der RSC Anderlecht gewann sein Auswärtsspiel beim FCF White Star Woluwe gar mit 5:1. Die Spielerinnen aus Lüttich liegen mit 46 Punkten nur hauchdünn vor dem schärfsten Verfolger (45). Doch noch sind neun Spieltage zu bestreiten, am 9. April kommt es zum Duell Zweiter gegen Erster und Anderlecht wird alles daran setzen, mit einem Sieg im direkten Duell den Kontrahenten zu überflügeln.

Anzeige

Zweite von rechts: Sandrine Brétigny

Sandrine Brétigny (2. v. re.) traf im Pokal sechs Mal © Nora Kruse / ff-archiv.de

Lyon und Juvisy lassen es klingeln
Olympique Lyonnais hat seinen derzeitigen Höhenflug auch im Pokal fortgesetzt. In der Runde der letzten 32 Teams kam man gegen Zweitligist Montigny le Bretonneux zu einem fulminanten 13:0-Sieg. Sandrine Brétigny traf dabei allein sechs Mal ins Schwarze. Für die größte Überraschung sorgte Zweitligist Vendenheim FC, das Paris Saint Germain mit 1:0 aus dem Wettbewerb warf. Ansonsten überstanden alle Erstligisten die Runde schadlos, Toulouse FC benötigte allerdings das Elfmeterschießen, um sich nach 120 torlosen Minuten mit 4:1 bei Nimes Metropole Gard durchzusetzen. Turbine Potsdams Champions-League-Gegner Juvisy FCF gewann beim niederklassigen Woippy FC mit 9:1.

Torres weiter souverän
Auch am 15. Spieltag war Tabellenführer ASD Torres Calcio das Maß aller Dinge, bei Lazio in Rom feierte das Team einen klaren 7:0-Sieg. Der Tabellenzweite UPC Tavagnacco festigte mit einem 3:1-Sieg gegen ASD Mozzanica Platz 2. Am Tabellenende mussten sowohl Schlusslicht CF Südtirol Vintl Damen (0:1 bei ACFD Venezia 1984) als auch der Vorletzte ACF Firenze (0:1 bei ASD CF Bardolino Verona) auswärts knappe Niederlagen einstecken.

Nächste Schlappe für Meister Gazi
Ataşehir Belediye Spor hält in der Türkei nach einem 6:1-Sieg bei Gazi Üniversitesispor weiter Kurs auf die Meisterschaft und somit einen Startplatz in der Champions League. Tabellenzweiter Konak Belediye Spor fügte Schlusslicht Yalispor erneut eine schwere Schlappe zu: 12:0. Punktgleich mit Konak auf Rang drei liegt Adana İdmanyurduspor, das 3:0 bei Antalyaspor A.Ş gewann.

Tags: , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • laasee sagt:

    PSG lose to a second league team!
    That is a massive surprise.
    Maybe PSG are not ‚playful‘ and the coach has to be sacked?

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich schreib es einfach mal so:“Bange machen gilt nicht!“
    Die Stunde der Wahrheit ist dann, wenn man nicht gegen unterklassige, unterlegene Gegner brillieren kann.

    (0)