Home » Bundesliga Frauen

Frankfurt will Druck auf Potsdam machen

Von am 16. Februar 2011 – 9.57 Uhr 17 Kommentare

Zweimal wackelte der 1. FFC Turbine Potsdam, zweimal ging der Tabellenführer dennoch in Jena (3:2) und Bad Neuenahr (5:2) als Sieger vom Platz. Grund genug für den 1. FFC Frankfurt, den Kampf um die Schale noch nicht abzuschreiben.

Anzeige

Mit einem Sieg beim FF USV Jena (18.00 Uhr) könnte das Team von Trainer Sven Kahlert den Druck auf die Potsdamerinnen aufrechterhalten und somit weiter auf einen Ausrutscher der Turbinen hoffen. Doch dazu muss das Team in Thüringen gewinnen, wo die Spielerinnen nicht gewillt sind, die Punkte den Hessinnen auf dem Silbertablett zu überlassen.

Titel noch nicht abgeschrieben
„Wir treffen auf eine Mannschaft, die am vergangenen Sonntag bewiesen hat, dass sie zu weitaus größerer Leistung imstande ist, als es der derzeitige Tabellenplatz vermuten lässt“, warnt Kahlert. Vor allem gilt es Platz zwei und somit den Startplatz in der Champions League abzusichern, doch den Titel hat man noch nicht abgeschrieben. „Falls in der Meisterschaft noch etwas nach oben möglich sein sollte, wollen wir da sein, aber das liegt nicht in unseren Händen.“ Doch auch in den unteren Tabellenregionen ist Spannung angesagt.

Spielszene Bayer 04 Leverkusen gegen 1. FFC Frankfurt

Leverkusens Lisa Schwab (li.) im Duell mit Frankfurts Gina Lewandowski © Sandra Kunschke / girlsplay.de

Leverkusen hofft auf „Big Point“
So ist Bayer 04 Leverkusen bei der SG Essen-Schönebeck zu Gast (19.00 Uhr) und könnte sich mit einem Sieg bereits nahezu aller Sorgen um den Klassenerhalt entledigen. Und die couragierte Leistung bei der 0:4-Niederlage gegen Frankfurt hat dem Team Mut gemacht. „Es wäre schön, nicht bis zum letzten Spieltag zittern zu müssen – und das haben wir selbst in der Hand“, so Trainerin Doreen Meier. Nicht mit von der Partie sind Feride Bakir (Lehrgang mit der türkischen Nationalmannschaft) und Kerstin Stein (krank). Möglicherweise rückt Francesca Weber erstmals wieder in die Startelf.

Duisburg ohne Grings und Maes, Popp im Sturm
Der FCR 2001 Duisburg ist im Duell mit dem Herforder SV deutlicher Favorit (19.00 Uhr). Und so meint Duisburgs Trainerin Martina Voss-Tecklenburg: „Wir haben zwei Ziele für dieses Spiel: zum einen wollen wir klar gewinnen, zum anderen wollen wir eine fußballerisch deutlich bessere Leistung zeigen als gegen Neuenahr.“ Doch im Team sind personelle Wechsel geplant. Alexandra Popp soll anstelle von Inka Grings stürmen, die vermutlich genauso geschont wird wie Femke Maes. „Beide sind ein wenig angeschlagen“, so Voss-Tecklenburg.

Herford will Räume nutzen
Der Außenseiter hofft mit neu gewonnenem Selbstvertrauen punkten zu können, auch wenn Claudia Bujna mit einer Knieverletzung weiterhin ausfällt und auch der Einsatz von Kapitänin Kerstin Nolte nach ihrer Schädelprellung vom Sonntag fraglich ist. „Duisburg wird deutlich offensiver agieren als Saarbrücken, das könnte uns wie schon gegen Neuenahr entgegen kommen“, hofft Herfords Trainer Jürgen Prüfer.

Baut Bayern die Serie aus?
Bereits um 15.00 Uhr ist der FC Bayern München beim 1. FC Saarbrücken zu Gast und will dort seine Erfolgsserie des Jahres 2011 ausbauen. Doch auch die Gastgeberinnen brauchen dringend jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

  • laasee sagt:

    Another ‚day of truth‘ in the race for the Buli-Meister. Also for the clubs at the bottom of the table. It is exciting.

    (0)
  • Garrincha sagt:

    Liebe Turbine Fans!
    Ich habe so eine Vorahnung…FFM wird noch Meister! Ich hab’s sogar geträumt…Warum? Das was Turbine z.Zt. abliefert ist alles andere als souverän! 1:0 Herford, 3:2 Jena, 5:2 (nach 2:2) Bad Neuenahr… was kommt gegen Essen, Saarbrücken und in Leverkusen? Das wird noch richtig spannend. Danke!

    (0)
  • star sagt:

    solange man am ende der 90min 3 punkte hat ist es doch egal,ob man nun traumfussball spielt oder nicht. und turbine hat einfach zur zeit das glück immer 1 tor mehr zu machen als der gegner. so wird man auch meister.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Oder man schießt mehr Tore als man selber reinbekommt! 😀

    (0)
  • laasee sagt:

    There are still 3 rounds of games to play.
    Matters can still change.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Saarbrücken, Leverkusen und Essen-Schönebeck haben normalerweise nicht die Mittel, um Turbine in Bedrängnis zu bringen (ok, das hatte man von Jena auch gedacht…). Wenn die Potsdamerinnen keine ‚Dummheiten‘ machen, ist ihnen der Titel nicht mehr zu nehmen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Hm, das kommende Saarbrücken-Spiel absolviert Potsdam zuhause und wird eher das gaeringste Problem darstellen, aber dannach muss man zum einzigen Auswärtsspiel nach Leverkusen. Eigentlich für ein Topteam wie Turbine ein Muss, sie zu schlagen. Den Titel endgültig in trockene Tücher packen, ist dann im letzten Heimspiel der Saison gegen die SGS möglich, aber auch hier ist nochmal Vorsicht angesagt, wenn man an das DFB-VF-Pokalspiel zurückdenkt. Einiges an Druck auf das Team baut sich ab, wenn man in München im Pokal weiterkommen sollte. Dann ist die Motivationskurve tendenziell noch weiter nach oben zeigend. Und dann die CL-Spiele… 🙂

    (0)
  • Jochen sagt:

    Komischerweise habe ich als Turbinefan immer Leverkusen am meisten gefürchtet – weniger Jena und Bad Neuenahr. Deshalb ist für mich dies das entscheidende Spiel. Gegen Essen gewinnt man dann sicher und wie letzte Saison im letzten Spiel gehabt mit 1 : 0 🙂 und wird – glücklicher – Meister!
    Die vielen knappen Siege auch gegen schwächere Mannschaften scheinen doch offensichtlich Spuren beim Nervenkostüm hinterlassen zu haben, denn eigentlich war die erste Halbzeit gegen Bad Neuenahr für diese Saison untypisch gut mit z.T. recht flüssigem Spiel.
    Dies läßt für die nächsten Spiele hoffen.
    Die junge Truppe kann doch auch ohne Titel wirklich stolz auf das sein, was sie in den letzten 2 Jahren geleistet hat.
    Jedenfalls steht die Championsleague-Quali und die kämpferischen und spielerischen Mittel sollten auch für die letzten drei Gegner reichen. Nicht verkrampfen Mädels, sondern konzentriert und mit Geduld spielen, falls es nicht sofort läuft!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Jochen
    > Komischerweise habe ich als Turbinefan immer Leverkusen am meisten gefürchtet.
    Da mir keine Statistik über Spiele von Turbine gegen Bayer 05 vorliegt, aber zumindest deren 1. BL-Zugehörigkeit doch überschaubar ist, bitte ich Dich, Dein „Fürchten“ mal zu untersetzen! 🙂

    (0)
  • star sagt:

    bayer 05 ? =)

    (0)
  • Jochen sagt:

    @SF
    Will die Antwort nicht schuldig bleiben.
    Es ist einfach der Bauch! Nicht mehr! 3:2 gegen Wolfsburg – 2:3 gegen Duisburg und zumeist zu Hause für Tore gut. Jung und ohne Sorgen!
    Und Turbine zittert sich mächtig auch gegen solche Truppen auch gegen Ende der Saison durch – siehe 09/10 zu Hause gegen SC07.
    Aber ich hoffe, ich täusche mich!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @star
    > bayer 05 ? =)

    Na ja, ich mach´ manchmal mehr draus als es in Wirklichkeit ist! 😀

    (0)
  • star sagt:

    haha solange du nicht aus dem 1. FFC turbine potsdam den 2. FFC machst is alles super 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @star
    > haha solange du nicht aus dem 1. FFC turbine potsdam den 2. FFC machst is alles super 🙂

    Wieso sollte ich? Das würde ja im Gegensatz zu meinem Lapsus mit Bayer 05 einer Degradierung gleichkommen! 😉

    (0)
  • star sagt:

    darum ja. ^^

    (0)
  • Detlef sagt:

    Also für mich ist TURBINE auch noch nicht durch!!!
    Aber das recht gute Spiel in BN macht mir doch Hoffnung!!!
    Wären da nicht wieder diese doofen Fehler zu Beginn der 2.HZ!!!

    Nicht auszudenken, wenn uns so ein Lapsus am Ende die Meisterschaft kosten würde!!!

    Ich hoffe außerdem, daß das Spiel in Jena den rechtzeitigen „Schuß vor den Bug“ bedeutete, sodaß sie jetzt die übrigen Aufgaben mit voller Konzentration angehen werden!!!
    Dann sollte da eigentlich nichts mehr schief gehen!!!

    Ein Sieg gegen Bayern im Pokalhalbfinale, könnte zudem zusätzliches Selbstvertrauen bringen, was wir dann spätestens in Frankreich gut gebrauchen könnten!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    > Ein Sieg gegen Bayern im Pokalhalbfinale, könnte zudem zusätzliches Selbstvertrauen bringen,
    > was wir dann spätestens in Frankreich gut gebrauchen könnten!!!

    Deshalb schrieb ich ja:
    > Einiges an Druck auf das Team baut sich ab, wenn man in München im Pokal weiterkommen sollte.
    > Dann ist die Motivationskurve tendenziell noch weiter nach oben zeigend. Und dann die CL-Spiele… 🙂

    (0)