Home » Bundesliga Frauen

Die Top-Teams gewinnen zu Null

Von am 16. Februar 2011 – 22.42 Uhr 2 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt bleibt Tabellenführer Potsdam weiter dicht auf den Fersen. Die Hessinnen siegten am Abend gegen den FF USV Jena erwartungsgemäß mit 3:0, und auch der FCR 2001 Duisburg konnte nach Niederlagen sowie dem knappen Erfolg gegen Bad Neuenahr wieder einen deutlichen Sieg einfahren.

Anzeige

Am Nachmittag gewann bereits der FC Bayern München beim 1. FC Saarbrücken mit 5:0. Die Duisburgerinnen erzielten im Heimspiel gegen den Herforder SV insgesamt vier Tore – und das, obwohl Nationalstürmerin Inka Grings auf der Bank saß.

Simone Laudehr trifft zur frühen Führung
Grings wurde, genau wie Luisa Wensing, geschont, und so bekamen Kozue Ando und Anne van Bonn ihre Chance in der Startelf. Bereits in der dritten Minute ging der FCR in Führung. HSV-Torhüterin Sonja Speckmann konnte einen Weitschuss von Sonja Fuss nur abklatschen lassen, und Simone Laudehr war zur Stelle, den Ball aus drei Metern einzunetzen.

Entscheidung noch vor der Halbzeit
Der FCR bot eine couragierte erste Spielhälfte und machte den Sack noch vor dem Pausenpfiff zu. Durch einen Doppelpack von Jennifer Oster (25./35.) hieß es zur Halbzeit bereits 3:0. FCR-Trainerin Martina Voss-Tecklenburg zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt ihrer Mannschaft und lobte sie für für „die spielerische Leistung, für den Druck auf den Gegner und den Spaß am Fußball.“

Jennifer Oster

Jennifer Oster sorgte mit einem Doppelpack für die Entscheidung. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Herford kommt besser ins Spiel
Munterer aus der Halbzeitkabine kam zur Überraschung der 690 Zuschauer der Gast aus Herford, der FCR-Torhüterin Christina Bellinghoven gleich mehrfach auf die Probe stellte. Doch belohnen konnten sich die Ostwestfälinnen nicht, und insgesamt entwickelte sich eine ausgeglichenere Partie, in der die Gastgeberinnen durch einen Treffer von Mandy Islacker noch zum 4:0 kamen. Voss-Tecklenburg war dennoch nicht ganz zufrieden mit der Leistung nach der Halbzeit. „ Nach der Pause haben wir uns leider nicht mehr belohnt, dabei wollten wir uns doch durch ein durchgehend gutes Spiel etwas aufbauen für die Begegnungen in der Champions League.“

Landström trifft erneut

Zu Beginn der Saison brauchte Jessica Landström ihre Zeit, um sich im Spielsystem des 1. FFC Frankfurt zurecht zu finden, mittlerweile bekommt sie immer mehr Einsatzzeiten und rechtfertigt die mit Toren. In den vergangenen Partien war sie stets erfolgreich, so auch heute gegen den FF USV Jena. In der 26. Minute erzielte sie das 1:0 für den FFC. In der zweiten Halbzeit schraubten Kerstin Garefrekes (54.) und Conny Pohlers (73.) das Ergebnis in die Höhe. In der Tabelle liegt der FFC weiterhin mit einem Zähler Rückstand auf den 1. FFC Turbine Potsdam auf Rang zwei. Es folgt der FCR 2001 Duisburg mit weiteren vier Punkten weniger auf Platz drei.

Unentschieden in Essen
Keinen Sieger gab es im Spiel zwischen der SG Essen-Schönebeck und Bayer 04 Leverkusen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Lisa Schwab die Gäste aus Leverkusen in der 46. Minute in Führung, doch nur zehn Minuten später erzielte Caroline Hamann den Ausgleich. In der Tabelle liegt Leverkusen weiterhin mit einem Punkt Vorsprung auf Essen auf dem achten Platz.

Tags: , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

2 Kommentare »

  • laasee sagt:

    A regulation win for the Lowinnen.

    Again so many players missing – Inka Grings, Ursula Holl, Annike Krahn, Marina Hegering, Mirte Roelvink.

    Special mention for Christina Bellinghoven. Against Frankfurt, Potsdam, SC07 and Herforder only one goal is conceded.

    (0)
  • herfoRDer sagt:

    …und in einer gerechteren Welt hätte Simone Laudehr ab der zweiten Minute auch noch gefehlt. Einer anderen Spielerin (Laura Feiersinger) von hinten in die Hacken zu springen und schwer zu verletzen hätte eine rote Karte zur Folge haben müssen.

    (0)