Home » DFB-Pokal Frauen

DFB-Pokal: Wer komplettiert das Halbfinale?

Von am 8. Februar 2011 – 14.23 Uhr 12 Kommentare

Am Mittwoch, 9. Februar, werden die beiden noch ausstehenden Partien im Viertelfinale des DFB-Pokals ausgetragen. Die Blicke sind dabei vor allem auf das Topspiel zwischen dem FC Bayern München und dem FCR 2001 Duisburg gerichtet.

Anzeige

Ab 18.00 Uhr treffen die beiden Teams im Sportpark Aschheim aufeinander.

Bei den Duisburgerinnen steht nach der bitteren 0:1-Niederlage beim 1. FFC Turbine Potsdam und dem geplatzten Titeltraum in der Bundesliga Frustbewältigung auf dem Programm.

Denn mit dem DFB-Pokal und der Champions League haben die Duisburgerinnen noch zwei heiße Eisen im Feuer, der Tanz auf den beiden verbliebenen Hochzeiten soll weitergehen.

Regeneration das Zauberwort für Duisburg
Duisburgs Trainerin Martina Voss-Tecklenburg blickt dem Spiel jedoch mit einer gewissen Skepsis entgegen. „Am Samstag die lange Busfahrt nach Potsdam, am Sonntag das schwere Spiel und dann sofort die Rückfahrt – und am Dienstag sitzen wir dann schon wieder im Bus nach München; niemand wird bestreiten, dass Regeneration und optimale Spielvorbereitung anders aussehen.“

Auf die favorisierten Duisburgerinnen wartet zudem keine leichte Aufgabe, denn der FC Bayern München präsentierte sich zuletzt beim 5:0 gegen den FF USV Jena und dem 4:0 gegen Bayer 04 Leverkusen in guter Form.

Sylvie Banecki

Erfolgreiche Rückkehr ins Bundesligateam: Sylvie Banecki © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Bayern will alles in die Waagschale werfen
Bayern-Trainer Thomas Wörle erklärt: „Wir freuen uns auf dieses Spiel. Wir konnten in den letzten beiden Spielen Selbstbewusstsein tanken, wissen aber, dass wir alles in die Waagschale werfen müssen, um Duisburg zu schlagen.“

In der Bundesliga standen sich die beiden Teams in dieser Saison bereits zweimal gegenüber, die Duisburgerinnen behielten jeweils die Oberhand (4:2 und 2:1).

Mission Impossible für Gütersloh?
Auch das andere DFB-Pokal-Viertelfinale wird um 18.00 Uhr angepfiffen. Zweitligist FSV Gütersloh 2009 steht gegen den 1. FFC Frankfurt vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Doch Frankfurts Trainer Sven Kahlert warnt davor, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir sind uns dessen bewusst, dass die DFB-Pokal-Viertelfinal-Begegnung für Gütersloh das Spiel des Jahres ist und wir werden das Zweitliga-Team ganz sicher nicht unterschätzen.“ Dennoch ist er sich sicher, dass seine Elf die Halbfinalteilnahme perfekt machen wird.

Conny Pohlers, Vicky Hinsberger

Durchsetzungsstark und erfolgreich: Conny Pohlers (l.) zeigte gegen Saarbrücken, dass sie mehr drauf hat als die Jokerrolle © Nora Kruse, ff-archiv.de

Frankfurt weiter ohne Prinz
Dank der neuerlichen Verschiebung in der vergangenen Woche kann Gütersloh wieder auf seine beiden U17-Nationalspielerinnen Annabel Jäger und Lina Magull zurückgreifen, die am Wochenende aus dem Wintertrainingslager der U17-Nationalelf in Florida zurückkehrten. Bei Frankfurt kuriert Birgit Prinz weiterhin ihre Oberschenkelverletzung aus, und steht genauso wenig zur Verfügung wie Sara Thunebro, Valeria Kleiner und Silvana Chojnowski.

Halbfinale bereits ausgelost
Die Halbfinalpartien wurden bereits in der vergangenen Woche ausgelost. Der Sieger der Partie FC Bayern München gegen FCR 2001 Duisburg hat am Sonntag, 27. Februar, Heimrecht gegen den 1. FFC Turbine Potsdam, der Sieger aus FSV Gütersloh 2009 gegen den 1. FFC Frankfurt empfängt am selben Tag den SC 07 Bad Neuenahr.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • pinkpanther sagt:

    Sieht nicht nach einer Fortsetzung des ewigen HF-Duells Potsdam gegen Duisburg aus wie im Vorjahr … München führt nach 80 Minuten mittlerweile mit 3:0!

    (0)
  • mrx sagt:

    Glückwunsch nach München, für mich nach dem heißen Auftakt der Bayern-Frauen war der Sieg mehr als greifbar… sensationell ist nur noch die Höhe.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Habs auch grad gesehen, dass das Spiel schon vorbei ist. Glückwunsch nach München!
    Jetzt bleibt für Duisburg wohl nur noch die CL …

    (0)
  • mrx sagt:

    Dann machen die Lederhosen ab heute „Samba Samba“ 😉

    (0)
  • eisbär sagt:

    Ich bin sehr enttäuscht. Der FCR hat so gute Spielerinnen, aber sie schaffen es nur selten, als Mannschaft aufzutreten. Zu viel hängt von Inka Grings Form ab, aber sie ist bei weitem nicht mehr in der Form von 2009.

    (0)
  • djane sagt:

    An Inka lag es heute nicht unbedingt, aber wenn man in den wichtigsten Spielen an der Abwehr rumbastelt, sorgt das nicht unbedingt für Stabilität. Glückwusch nach Aschheim.

    (0)
  • djane sagt:

    GlückwuNsch natürlich- soviel Ehre muß sein.

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Vllt. sollte da jemand mal über mögliche Konsequenzen nachdenken.

    In den letzten zwei Jahren ist ja auch die ehemals so erfolgreiche Jugend des FCR den Bach runtergegangen.

    Glückwünsche nach München!

    (0)
  • Ralf sagt:

    @rockpommel

    Sorry for the question, WER?

    Bitte Butter bei die Fische!

    (0)
  • laasee sagt:

    @mrx

    hmmmm,…….yes you are correct, it is not a samba night.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @laasee

    … the samba-nights will come back! 🙂

    (0)
  • laasee sagt:

    @Ralf

    Yes my friend of course they will!

    In adversity the best football clubs find the resolve and resilience to become even stronger and more successful.

    (0)