Kanadas Trainerin Carolina Morace kündigt Rücktritt an

Von am 4. Februar 2011 – 19.19 Uhr 4 Kommentare

Paukenschlag beim deutschen WM-Gruppengegner Kanada: Nationaltrainerin Carolina Morace hat in einem Schreiben an den kanadischen Verband CSA ihren Rücktritt angekündigt.

Hintergrund des geplanten Rücktritts sollen Differenzen mit dem CSA über die weitere Ausrichtung des Frauenfußballs im Land sein. Der CSA bestätigte den Erhalt eines Briefes von Morace, indem sie um Vertragsauflösung nach der Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland bittet.

Rückschlag für WM-Bewerbung
„Der kanadische Fußballverband hat und wird das nationale Frauenfußball-Programm weiter unterstützen, um bei der Frauenfußball-WM 2011 und darüber hinaus für den größtmöglichen Erfolg zu sorgen“, versucht der CSA auf der Website von CBC zu beschwichtigen. Der Rücktritt von Morace, die am kommenden Samstag ihren 47. Geburtstag feiern wird, wäre ein großer Rückschlag und wirft einen Schatten auf die Bewerbung um die Ausrichtung der Frauenfußball-WM 2015.

Anzeige

Carolina Morace

Kanadas Trainerin Carolina Morace plant Rücktritt nach der WM © Nora Kruse / ff-archiv.de

Beliebt bei den Spielerinnen
2009 hatte Morace das Zepter vom Norweger Even Pellerud übernommen und seitdem versucht, ihr Team weg vom Spiel mit langen Bällen hin zu einer technisch anspruchsvolleren, mehr spielbetonten, auf kurze Pässe ausgerichteten Spielweise zu entwickeln. Auch im physischen Bereich hat ihr Team Fortschritte gemacht. „Ich denke, so sollte Fußball gespielt werden“, so Topstürmerin Christine Sinclair.

Erste Erfolge
Und die Handschrift Moraces trug bereits erste Früchte. Im vergangenen Jahr gewann das Team die CONCACAF-Meisterschaft, den Cyprus Cup und ein Vier-Nationen-Turnier in Brasilien zum Jahresende, beim Vier-Nationen-Turnier in China belegte das Team vor kurzem den zweiten Platz. Sinclair ist von Morace überzeugt: „Sie hat hohe Ansprüche und erwartet Disziplin auf und neben dem Platz. Aber gleichzeitig ist sie auch immer für einen Spaß zu haben.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Auf der Internetseite des DFB (News vom 04.02.11, 21:00 Uhr) ist folgendes zu lesen:

    „Gut viereinhalb Monate vor dem Auftaktspiel der Weltmeisterschaft der Frauen (26. Juni, ab 18 Uhr) muss sich Deutschlands Gegner Kanada eine neue Trainerin suchen. Carolina Morace hat wegen Differenzen mit dem kanadischen Verband CSA ihren Rücktritt erklärt.“

    Das erweckt den Eindruck, dass Morace mit sofortiger Wirkung zurückgetreten ist, also nicht erst nach der WM.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Genau, das erweckt den „falschen“ Eindruck, es sei so.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Markus:
    So ist es! Inzwischen wurde es auf der DFB-Seite geändert, ohne allerdings Datum und Uhrzeit anzupassen, so dass der ‚falsche‘ Eindruck entsteht, bei dem Inhalt handele es sich um die Originalfassung! 😉

    (0)
  • WalesGER sagt:

    tja die DFB Frauen habe es so getwitter…. „Trainerin des WM-Gegner Kanada tritt zurück“…eindeutig als sofort zu verstehen….
    ich habe zuvor den Artikel in der Vancouver Post gelesen und dann erst den Tweet des DFB und mir tatsächlich mal wieder erlaubt, per re-tweet zu korrigieren!! kurze zeit später war dann der Artikel auf der DFB Seite geändert und ich auf Twitter blockiert *rolleye*
    entweder kann da einer beim DFB keine Kritik vertragen oder kein Englisch (was im Jahr der Frauen-WM fatal wäre) oder beides 😀

    (0)