Lockerer Sieg für Duisburg

Von am 23. Januar 2011 – 16.43 Uhr

Eine halbe Stunde lang tat sich der FCR 2001 Duisburg beim Testspiel gegen Bayer 04 Leverkusen schwer. Doch dann kam auch ohne Inka Grings und Linda Bresonik die Tormaschine ins Rollen.

Am Ende stand vor 80 Zuschauern ein souveräner 5:0 (1:0)-Sieg. In der Anfangsphase stockte das Offensivspiel der Duisburgerinnen, Leverkusen fuhr gelegentlich Konter, die der Abwehr aber kaum Mühe bereiteten. Nach einer guten halben Stunde gelang Duisburg die Führung, Femke Maes traf aus 13 Metern, nachdem zuvor zwei Schussversuche von Simone Laudehr abgeblockt wurden.

Islacker trifft doppelt
Nach der Pause erhöhte die eingewechselte Mandy Islacker mit einem Heber auf 2:0 (51.). Und auch der dritte Treffer ging auf das Konto der Ex-Münchnerin, als sie ein Missverständnis in der Leverkusener Abwehr nutzte und die Führung aus 12 Metern ausbaute (71.). Duisburg war nun immer überlegener und fuhr Angriff um Angriff auf das Leverkusener Tor, Steffi Weichelt und Kozue Ando stellten in der Schlussviertelstunde den Endstand her.

Anzeige

Mandy Islacker

Treffsicher wie eh und je: Mandy Islacker © Sandra Kunschke / girlsplay.de

Gemischte Gefühle
Trainerin Martina Voss-Tecklenburg bilanzierte: „In den ersten 30 Minuten haben wir leider die Fehler vom Essen-Spiel wiederholt: zu viele Fehlpässe, zu wenig verschoben. Nach dem Tor gab es dann bessere Kombinationen, Mandy hat wieder ihren Torinstinkt bewiesen.“

Leverkusens Trainerin Doreen Meier meinte: „Mit der ersten halben Stunde bin ich absolut zufrieden, da haben wir gegen einen erwartet starken Gegner wirklich kaum etwas zugelassen. Doch danach haben wir es dem FCR wirklich zu leicht gemacht und durch eigene Fehler Chancen begünstigt.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.