Home » Bundesliga Frauen

Duisburgs letzter Test vor dem Bundesligahit

Von am 21. Januar 2011 – 12.50 Uhr 4 Kommentare

Am Sonntag, 23. Januar, 12.00 Uhr, steht für den FCR 2001 Duisburg im Spiel bei Bayer 04 Leverkusen der letzte Härtest vor dem Bundesligahit beim 1. FFC Frankfurt auf dem Programm – womöglich aber ohne Inka Grings, Alexandra Popp und Kozue Ando.

Anzeige

Die Torjägerin plagt weiter eine hartnäckige Grippe, Popp kuriert eine Fußverletzung aus und Ando verletzte sich in der letzten Aktion beim 4:1-Sieg gegen die SG Essen-Schönebeck beim Tritt einer Gegenspielerin.

Gegner mit Qualität
Trainerin Martina Voss-Tecklenburg erklärt: „Über einige Einsätze können wir sicher erst unmittelbar vor Spielbeginn entscheiden.“ Voss-Tecklenburg erinnert sich noch gut an den knappen 3:2-Erfolg im Bundesligaspiel. „Da haben die Leverkusenerinnen bewiesen, welche Qualität sie haben.“

Spielort noch ungewiss
Noch steht nicht eindeutig fest, wo das Testspiel ausgetragen wird. Wahrscheinlich wie gewohnt auf der Kurt-Riess-Anlage, möglicherweise aber auch auf dem Kunstrasen im benachbarten Leistungszentrum Kurtekotten. Duisburg wird auf seiner Website den Spielort bekanntgeben, sobald eine endgültige Entscheidung gefallen ist.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • Mini sagt:

    „der letzte härtetest..“ ist ja wohl nen scherz…
    als ob leverkusen nen härtetest für den FCR wäre… 😀

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Der Spielort in Leverkusen steht nun endgültig fest: Es wird im JLZ Kurtekotten gespielt, Otto-Bayer-Straße 2, entweder auf Kunst- oder normalem Rasen.

    (0)
  • SCW sagt:

    @Mini: Beim 3:2 in Leverkusen hat man sich wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert und die Werkself war sicherlich kein leichter Gegner! Sie haben sich „etabliert“ (zumindest in gewisser Weise) und hätten einen Punkt verdient gehabt. Härtetest nach der Winterpause (vor allem in Anbetracht der Ausfälle von Grings und Popp) ist da sicherlich nicht zu hoch gegriffen!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Angesichts eines 5-0 (womensoccer spricht von einem „lockeren Sieg“) scheint „Härtetest“ im Nachhinein wohl doch etwas zu hoch gegriffen.

    (0)