Freiburg verlängert mit drei Spielerinnen

Von am 20. Januar 2011 – 10.12 Uhr

Frauenfußball-Zweitligist SC Freiburg hat die Verträge von drei Spielerinnen über die Saison 2010/11 hinaus verlängert.

Myriam Krüger, Selina Nowak und Julia Zirnstein bleiben dem Tabellenführer somit erhalten. „Ich freue mich, dass die drei Spielerinnen bei uns verlängert haben. Damit haben wir ein wichtiges Signal für die Zukunft gesetzt und gezeigt, dass wir auch in Zukunft auf junge Spielerinnen setzen werden“, freut sich Abteilungsleiterin Birgit Bauer über die dreifache Verlängerung.

Super Entwicklung
Krüger wechselte 2006 vom SV Musbach in den Breisgau und hat sich seitdem zu einer verlässlichen Stütze auf der „Doppelsechs“ im defensiven Mittelfeld des SC entwickelt. „Myriam Krüger hat bei uns eine super Entwicklung genommen und ist eine eminent wichtige Stütze unserer Mannschaft im zentralen Mittelfeld“, so Bauer.

Anzeige

Julia Zirnstein

Julia Zirnstein bleibt weiter beim SC Freiburg © SC Freiburg

Von der Offensivkraft zur Innenverteidigerin
Nowak spielt nun in ihrer zweiten Saison beim SC Freiburg. Zur Saison 2009/10 wechselte sie vom aktuellen Liga-Konkurrenten VfL Sindelfingen nach Freiburg. Ursprünglich als Akteurin für das offensive Mittelfeld oder den Sturm eingeplant, wurde sie in der laufenden Saison von Trainer Milorad Pilipovic zur Innenverteidigerin umgeschult. „Selina Nowak hat in dieser Saison bewiesen, dass sie eine sehr lernfähige und willige Spielerin ist. Sie ist kaum noch aus unserer Abwehr wegzudenken“, sagt Bauer über die 20-Jährige.

Vielseitige Zirnstein
Auch Zirnstein hat unter Pilipovic ihre Vielseitigkeit entdeckt. Am Anfang der Saison noch als Stoßstürmerin eingesetzt, agiert sie seit dem achten Spieltag gemeinsam mit Nowak in der Innenverteidigung. „Auch Julia Zirnstein ist vielseitig einsetzbar. Allein die Tatsache, dass sie in dieser Saison schon Stürmerin und Innenverteidigerin gespielt hat, sagt doch alles“, so Bauer.

Schlagwörter:

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.