Home » Frauen-WM 2011

Ab Donnerstag nochmal WM-Tickets für alle Spiele

Von am 14. Januar 2011 – 10.22 Uhr 3 Kommentare

Am Donnerstag, 20. Januar 2011, um 9.00 Uhr startet das OK die vierte Verkaufsphase für die Eintrittskarten zur Frauenfußball-WM 2011. Dann werden wieder Tickets für alle Spiele des Turniers angeboten, darunter die Partien der deutschen Elf sowie das Endspiel.

Anzeige

Die Zuteilung der Karten erfolgt auf der Grundlage eines Losverfahrens am 24. Februar 2011.

Alternativpartien angeben
Um die Chance auf einen Stadion-Besuch zu erhöhen, können Alternativpartien angegeben werden. So besteht z. B. die Möglichkeit, vier Tickets für das Finale in Frankfurt zu bestellen und gleichzeitig das Spiel Brasilien gegen Äquatorialguinea, ebenfalls in der Main-Metropole, als Alternative anzugeben. Sollte die Zuteilung der Tickets für das Finale nicht möglich sein, erhält der Kunde in diesem Fall vier Karten für die Begegnung zwischen dem Südamerika-Meister und dem afrikanischen Neuling.

Jones: „Gibt kein transparenteres und faireres Verkaufssystem“
„Unser Ziel lautet, allen Fans durch dieses Verfahren eine große Chance zu geben, Tickets für alle WM-Begegnungen, inklusive der Spiele der deutschen Mannschaft sowie des Finales, zu erwerben. Es gibt kein transparenteres und faireres Verkaufssystem als ein Losverfahren“, so OK-Präsidentin Steffi Jones. „Die vierte Verkaufsphase ist die letzte, in der wir Karten für alle Spiele anbieten können. Es wird so bald keine Fußball-WM mehr in Deutschland geben“, ergänzt die OK-Chefin.

WM-Tickets

Ab Donnerstag gibt es wieder Tickets für alle WM-Partien © WM-OK

440 000 Tickets weg
440 000 Tickets wurden bereits seit Beginn des Ticketverkaufs am 29. Oktober 2009 bestellt. Neben den Spielen des Gastgebers sind auch Begegnungen wie USA gegen Kolumbien in Sinsheim (16 000 verkaufte Tickets) und das Viertelfinale in Augsburg (14 000) stark nachgefragt.

Mehrere Vertriebskanäle
Neben dem Verkauf über die offizielle Internetseite FIFA.com/deutschland2011 können Tickets auch per Hotline unter 01805 / 06 2011 (0,14 €Cent / min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) bestellt werden. Die Karten kosten zwischen 15 (ermäßigte Tickets für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre, Begegnungen der Vorrunde mit Ausnahme des Eröffnungsspiels sowie für die Partie um Platz 3) und 200 Euro (Normalpreis, Endspiel in der Frankfurter WM-Arena).

Restkarten ab 1. April
Restkarten sowie Rückläufer werden zwischen dem 1. April und dem 17. Juli 2011 im Rahmen der „Last-Minute-Sales“ nach dem Prinzip „first come, first served“ angeboten.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Steffen sagt:

    bin mal gespannt wieviele karten sie loskriegen…

    (0)
  • sitac sagt:

    Wahrscheinlich wird der Verkauf sehr gut laufen. Bei den „Städteserien“ in der 1. Verkaufsphase waren, zumindest in Sinsheim, die unteren beiden Kategorien als nicht verfügbar deklariert. Finde ich jetzt im nachhinein absolut unfair gegenüber diesen Frühbuchern! Diese preisgünstigen Karten sind jetzt alle zu haben. Und in den modernen Stadien sieht man überall ganz gut. Ich würde niemals mehr eine Städteserie kaufen, wie ich es leider getan habe, sondern mir Spiele in Augsburg und Sinsheim raussuchen, die mir zeitlich und von der Paarung her zusagen.

    (0)
  • FFFan2 sagt:

    Mit den Städteserien sollten wohl vor allem die Verkaufszahlen künstlich aufgebläht werden. Nach dem Motto: Wer Deutschland sehen will, muss sich Karten für alle Spiele an diesem Austragungsort kaufen(Frankfurt und M’gladbach).
    Frühbucher werden bei solchen Veranstaltungen leider immer abgezockt. Man denke nur an die Leichtathletik-WM in Berlin. 100€ kosteten die Tickets für Vorbesteller. Während der WM wurden die Tickets für 5€ verhökert, um das Stadion voll zu bekommen.
    Für alle Spiele ohne deutsche Beteiligung kann man ganz sicher auch kurzfristig noch Karten ergattern.

    (0)