Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2010 – November

Von am 9. Januar 2011 – 15.00 Uhr

Vom ersten eigenständigen DFB-Pokalfinale über das Double des 1. FFC Turbine Potsdam bis zum eindrucksvollen Weltmeistertitel der U20-Nationalmannschaft – im Frauenfußball-Jahr 2010 ist viel passiert. Womensoccer lässt alle Highlights noch einmal Revue passieren. Im vorletzten Teil blicken wir auf den November.

Zu Monatsbeginn ging das kurze Intermezzo von Trainer Thorsten Zaunmüller beim FF USV Jena zu Ende. Wegen Erfolglosigkeit wurde er interimsweise von Daniel Kraus ersetzt, der mangels A-Lizenz vom DFB nur die Erlaubnis bekam, das Team bis zum 20. Dezember zu betreuen.

Auch in diesem Monat blieben die Spielerinnen nicht von ernsthaften Verletzungen verschont. Steffi Weichelt vom FCR 2001 Duisburg erlitt einen Steißbeinbruch, Célia Okoyino da Mbabi und Danique Stein vom SC 07 Bad Neuenahr mussten ebenfalls eine längere Pause einlegen.

Anzeige

Für den Paukenschlag des Monats sorgte Mexiko, das sich im Rahmen der CONCACAF-Meisterschaft durch einen sensationellen 2:1-Sieg gegen die USA einen direkten Startplatz bei der Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland sicherte. Der Weltranglistenerste musste hingegen in die Playoffs und qualifizierte sich erst durch zwei wenig überzeugende Siege gegen Italien als 16. und letztes Team für die Titelkämpfe. In der Weltrangliste hinterließ das Schwächeln der USA erste Spuren, denn die DFB-Elf konnte den Rückstand auf Platz 1 deutlich verkleinern.

Meister und Champions-League-Sieger 1. FFC Turbine Potsdam kam zunehmend die spielerische Leichtigkeit abhanden, fast schon folgerichtig setzte es im Spitzenspiel beim 1. FFC Frankfurt eine bittere 1:4-Niederlage, wodurch die Frankfurterinnen erstmals seit zwei Jahren wieder die Bundesligaspitze erklommen.

WM-Auslosung

Blick auf die Bühne der WM-Auslosung © Frank Scheuring / girlsplay.de

International hatte Potsdam genauso wie der FCR 2001 Duisburg nur wenig Mühe, die Hausaufgaben fehlerfrei zu lösen. Beide Teams qualifizierten sich ohne Probleme für das Viertelfinale der Champions League, im Halbfinale könnte es wie schon in der vergangenen Saison im Frühling erneut zu einem direkten Duell kommen.

Die Nationalelf überrollte in Leverkusen den frisch gebackenen Afrikameister Nigeria mit 8:0, Erkenntnisse ließen sich aus dem Erfolg nur in bescheidener Größenordnung ziehen.

Schlagwörter:

Auch international gab es Berichtenswertes: WPS-Meister FC Gold Pride wird in der Saison 2011 aus finanziellen Gründen nicht mehr an den Start gehen, in England nahm die 2011 startende neue Profiliga erste Konturen an.

Höhepunkt des Monats war dann am 29. November die WM-Endrunden-Auslosung in Frankfurt. Die DFB-Elf erwischte mit den Gegnern Frankreich, Kanada und Nigeria eine der schwereren Gruppen, Bundestrainerin Silvia Neid zeigte sich dennoch zufrieden, der Spielplan der Frauenfußball-WM 2011 nahm endlich konkrete Gestalt an.

Alle Jahresrückblicke 2010 im Überblick

Der Frauenfußball-Jahresrückblick – Oktober
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – September
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – August
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – Juli
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – Juni
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – Mai
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – April
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – März
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – Februar
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – Januar

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.