Home » Frauenfußball Allgemein

Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2010 – Januar

Von am 21. Dezember 2010 – 11.15 Uhr 3 Kommentare

Vom ersten eigenständigen DFB-Pokalfinale über das Double des 1. FFC Turbine Potsdam bis zum eindrucksvollen Weltmeistertitel der U20-Nationalmannschaft – im Frauenfußball-Jahr 2010 ist viel passiert. Womensoccer lässt alle Highlights noch einmal Revue passieren. Den Anfang macht im ersten von zwölf Teilen der Januar.

Anzeige

Gleich zu Jahresbeginn machte der VfL Wolfsburg von sich reden, als er sich mit der Norwegerin Lindy Melissa Wiik und der Finnin Anna-Kaisa Rantanen verstärkte.

Der 1. FFC Frankfurt betrat mit der Verpflichtung der südkoreanischen Nationalspielerin Jang-Mi Lee Neuland, doch deren Intermezzo am Main war am Ende nur von kurzer Dauer. Auch das Gastspiel der Spanierin Laura del Rio ging nach nur wenigen Monaten zu Ende.

Yuki Nagasato (re.)

Yuki Nagasato (re.) in Aktion für den 1. FFC Turbine Potsdam © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Doch die Internationalisierung der Bundesliga ging weiter, Meister 1. FFC Turbine Potsdam verstärkte sich mit der japanischen Nationalspielerin Yuki Nagasato.

Olympique Lyonnais wurde von der UEFA von der Champions League ausgeschlossen, doch nach einer Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshof (CAS) einige Wochen später wurde das Team wieder in den Wettbewerb aufgenommen und erreichte sogar das Finale.

Zum ersten Sorgenkind des Jahres entwickelte sich Bayern Münchens Katharina Baunach, die zunächst wegen Beschwerden an der Kniescheibe mehrere Monate pausieren musste und weitere gesundheitliche Probleme bekam. Doch im Jahr 2011 hofft sie auf ein Comeback.

Ende des Monats schrieb die US-Profiliga erste Negativschlagzeilen, denn ausgerechnet Vizemeister Los Angeles Sol mit der vierfachen Weltfußballerin Marta in seinen Reihen zog sich aus finanziellen Gründen vom Spielbetrieb zurück. Wie sich später herausstellen sollte, war dies nur der Auftakt in einer langen Reihe von Pleiten, die das Image der WPS in der Folge schwer beschädigten. Alexandra Popp durfte sich über ihre erste Nominierung in die A-Nationalmannschaft freuen, der Auftakt zu einem überaus erfolgreichen Jahr für den Shootingstar.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Hääh, war das alles???
    Sind die drei Hallentitel von TURBINE POTSDAM keine Erwähnung wert???
    Zwei davon wurden übrigens zur selben Zeit erzielt, mit jeweils 50% TURBINE-Power!!!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Detlef: Ich muss doch auch für Dich noch was übrig lassen! 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Markus,
    aha, ist wohl eher so eine Art Ratespiel; „Was fehlt noch“???

    (0)

4 Pingbacks »