EM 2013: Vorrunde in Nyon ausgelost

Von am 3. Dezember 2010 – 12.03 Uhr 3 Kommentare

44 Teams werden an der Qualifikation zur Frauenfußball-EM 2013 in Schweden teilnehmen. 8 von ihnen müssen bereits in der Vorrunde ran. In Nyon wurden heute die Gruppen ausgelost.

Gastgeber der beiden zwischen dem 3. und 8. März 2011 ausgetragenen Miniturniere mit jeweils vier Teams pro Gruppe sind Mazedonien und Malta. Mazedonien muss sich in Gruppe 1 mit Luxemburg, Litauen und Lettland auseinandersetzen, in Gruppe 2 begrüßt Malta die Gruppengegner Färöer-Inseln, Georgien und Armenien.

Nur Sieger der Miniturniere kommen weiter
Die beiden Sieger der Miniturniere stoßen zu den anderen 36 Teams hinzu, darunter auch Titelverteidiger Deutschland. Die Auslosung für die Gruppenphase der EM-Qualifikation findet am 14. März 2011 statt. Die 36 Länder mit den höchsten UEFA-Koeffizienten – diese ergeben sich aus den Ergebnissen, die bei der Frauenfußball-EM 2009, der Frauenfußball-WM 2007 sowie in der Qualifikation für diese Turniere und für die Frauenfußball-WM 2011 erzielt wurden – sind direkt für die Gruppenphase qualifiziert.

Anzeige

Saskia Bartusiak (re.) und Sally Shipard

Die DFB-Elf greift erst ab September 2011 ins Geschehen ein ©Nora Kruse / ff-archiv.de

DFB-Team ab September 2011 in Aktion
Dort geht es zwischen September 2011 und September 2012 mit sieben Gruppen weiter, vier Fünfergruppen und drei Sechsergruppen.

Die Gruppensieger und der beste Zweitplatzierte sind neben Gastgeber Schweden für die Endrunde qualifiziert, die vom 10. bis 28. Juli 2013 ausgetragen wird.

Die anderen sechs Gruppenzweiten stehen sich im Oktober 2012 in drei Play-off-Duellen gegenüber. Die Sieger dieser Duelle qualifizieren sich ebenfalls für die 12 Teams umfassende Endrunde.

Schlagwörter:

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • pinkpanther sagt:

    @Markus: Ich wusste gar nicht, dass die WM alle 2 Jahre stattfindet 😉

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @pinkpanther: Danke! 😉

    (0)
  • mercator03 sagt:

    Was für eine komplizierte Prozedur – typisch UEFA! 44 Bewerber für 11 freie Endrundenplätze, das wären 11 Gruppen mit je 4 Teams. Das wäre schön einfach, wobei es sicher eine Reihe zweistelliger Ergebnisse geben würde. Stattdessen eine Quali in insgesamt 3 Runden mit 7 künstlich vergrößerten Gruppen, was zugleich eine Aufblähung des Pflichtspielprogrammes bedeutet.
    Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht!

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] bereits die Weichen für die Europameisterschaft 2013 in Schweden gestellt: In Nyon wurden die Gruppen für die Vorrunde der Qualifikation […]