Home » Frauen-WM 2011

Fünf Fragen an… Eli Landsem

Von am 1. Dezember 2010 – 5.30 Uhr

Die norwegische Nationalmannschaft trifft bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Gruppe D auf Brasilien, Australien und Äquatorialguinea. Eine schwere Aufgabe, so Nationaltrainerin Eli Landsem. Doch der Titelträger von 1995 hat sich hohe Ziele gesetzt.

Anzeige

Sie kennen Ihre Gegner – wie sehen die nächsten Schritte in der Vorbereitung aus?
Das wird eine der schwierigsten Aufgaben, weil ich nicht allzu viel über die Teams weiß. Wir müssen sie beobachten, Spiele auf DVD schauen und alle Infos sammeln, die wir bekommen können.

Und nach Afrika reisen?
Dorthin schicke ich meine Assistenztrainer (lacht)

Wenn Sie auf Ihre schwedischen Nachbarn blicken: Wie froh sind Sie, Gruppe C vermieden zu haben?
Ich habe Schweden schon in der Playoff-Auslosung der WM-Qualifikation geschlagen – wir sind darin scheinbar besser (lacht). Aber im Ernst: Ich denke, das spielt keine große Rolle. Unsere Gruppe ist ebenfalls sehr eng, und es wird ein hartes Stück Arbeit für uns.

Eli Landsem

Norwegens Nationaltrainerin Eli Landsem ©Nora Kruse // ff-archiv.de

Sie spielen gegen Brasilien. Wie stoppt man Marta?
Sie ist die weltbeste Fußballerin momentan, aber sie wird im Spiel gegen uns gegen Mauern anlaufen. Eine Spielerin allein kann uns nicht schlagen – das müssen elf sein.

Wir beurteilen Sie Australiens Entwicklung der vergangenen Jahre?
Deren Kurve führt steil himmelwärts. Sie sind eine starke Mannschaft – sowohl defensiv als auch offensiv sehr gut organisiert. Australien hat definitiv Chancen auf das Viertelfinale, und wir werden sehr gut und konzentriert spielen müssen, um sie zu schlagen. Aber unser WM-Ziel ist es, eine Medaille zu holen.

Tags: , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!