Australien räumt ab

Von am 24. November 2010 – 17.37 Uhr

Die australische Nationalmannschaft ist als Sieger der AFC Awards hervorgegangen. Die „Matildas“ gewannen gleich in zwei Kategorien – insgesamt wurden vom Asiatischen Fußballverband sieben Preise im Bereich Frauenfußball vergeben.

Nach dem Gewinn der Asienmeisterschaft wurde Australien als „Mannschaft des Jahres“ geehrt, darüber hinaus erhielt Kathryn Gill den Preis als beste Spielerin.

Erfolgreiches Jahr für Australien
Die Australierinnen waren die erste Mannschaft, die durch den Gewinn der Asienmeisterschaft das Ticket für die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 in der Tasche hatte. Aber nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für Stürmerin Kathryn Gill war das Jahr erfolgreich.

Anzeige

Mit LdB Malmö wurde Gill schwedischer Meister, mit ihrem Tor gegen Japan im Finale der Asienmeisterschaft machte sie Titel und WM-Qualifikation perfekt. Bereits beim Peace Cup im Oktober wurde sie mit dem „Goldenen Schuh“ ausgezeichnet. „Ich denke, das ganze Jahr ist sehr erfolgreich verlaufen, und ich habe das Fußballspielen einfach sehr genossen“, so Gill.

Australien

Zwei Preise in den Hauptkategorien für die australische Nationalmannschaft. ©Nora Kruse // ff-archiv.de

Zwei Preise an den südkoreanischen Nachwuchs
Zwei weitere Preise gingen nach Südkorea. Als beste Nachwuchsspielerin wurde Yeo Min-ji ausgezeichnet. „Trainerin des Jahres“ ist Kim Tae-hee. Die Assistenztrainerin der U17-Nationalmannschaft gewann mit ihrem Team in diesem Jahr die U17-Weltmeisterschaft in Trinidad und Tobago.

Preise gingen auch an die beste Schiedsrichterin bzw. beste Schiedsrichterassistentin, hier gewannen die Japanerinnen Sachiko Yamagishi und Shiho Ayukai. Als „Spieldelegierte des Jahres“ wurde Emily Lau Cheuk-chi aus Hong Kong ausgezeichnet. Bei der Asienmeisterschaft war sie für insgesamt acht Spiele verantwortlich, darüber hinaus wurde sie für ein Spiel der asiatischen Champions League nominiert.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!