Englands Liga ist nicht mehr namenlos

Von am 19. November 2010 – 9.48 Uhr 3 Kommentare

Seit vielen Monaten wird über die neue Profiliga in England mehr spekuliert, als dass tatsächlich Fakten kommuniziert würden. Nun nimmt das Unterfangen langsam Konturen an, die Liga hat einen Namen und ein Logo bekommen.

Nachdem Super League in den letzten Monaten immer nur ein Arbeitstitel gewesen ist, firmiert die Liga ab sofort unter dem offiziellen Namen The FA WSL.

Zielgruppe Kinder
Neben dem neuen Namen wurde auch das Logo vorgestellt. „Die FA hat sich mit vielen Namen und Logos beschäftigt, denen alle genaue Marktuntersuchungen vorausgegangen waren. Das Hauptziel dieser Untersuchungen war es, etwas zu finden, mit dem sich unsere Zielgruppe – neun bis 15 Jahre alte Mädchen – identifizieren können“, so Julian Eccles, von der Marketingabteilung des Englischen Fußballverbandes (FA).

Anzeige

Ligastart im April
Die neue Liga wird im April 2011 starten, insgesamt werden acht Mannschaften teilnehmen: Arsenal LFC, Birmingham City LFC, Bristol Academy WFC, Chelsea LFC, Doncaster Rover Belles LFC, Everton LFC, Lincoln LFC und Liverpool LFC.

The FA WSL

Das Logo der neuen englischen Profiliga. ©The FA

Keine dieser Mannschaften steckt momentan im Spielbetrieb, alle absolvieren lediglich Testspiele bzw. sind, wie Arsenal und Everton, in der Champions League aktiv. Dennoch wird England natürlich auch 2011 mit zwei Mannschaften in der „Königsklasse“ vertreten sein. Die Qualifikation erfolgt einmalig über den FA Women’s Cup, das englische Pendant zum DFB-Pokal. Das Finale findet am 21. Mai 2011 statt, die beiden Finalisten qualifizieren sich für die Champions League 2011/2012.

Liga als Franchise-Unternehmen
Die FA WSL ist als Überbau zum traditionellen Ligabetrieb in England zu sehen. Das alte System bleibt erhalten, die erste und zweite Liga stecken auch bereits voll im Spielbetrieb. Es ist jedoch kein Auf- und Abstieg aus diesen Ligen in die FA WSL möglich; sie orientiert sich am US-amerikanischen System, das die Liga als eine Art Franchise-Unternehmen sieht. Alle acht Mannschaften mussten für ihre Aufnahme Kriterien erfüllen, die in erster Linie wirtschaftlicher Natur waren. Dadurch haben sportlich erfolgreiche Mannschaften, wie Sunderland LFC, keinen Zuschlag erhalten, stattdessen aber Lincoln LFC, zum Zeitpunkt der Entscheidung eine Klasse unter Sunderland spielend.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

3 Kommentare »

1 Pingbacks »

  • […] Auch international gab es Berichtenswertes: WPS-Meister FC Gold Pride wird in der Saison 2011 aus finanziellen Gründen nicht mehr an den Start gehen, in England nahm die 2011 startende neue Profiliga erste Konturen an. […]