Die Augen blicken auf den Klassiker

Von am 19. November 2010 – 13.30 Uhr 17 Kommentare

Der 14. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga steht ganz im Zeichen des Spitzenspiels zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem 1. FFC Turbine Potsdam. Beide Mannschaften trennt in der Tabelle momentan nur ein Punkt, das Prestigeduell wird heute die Weichen für den Gewinn der Meisterschaft stellen.

Eröffnet wurde der Spieltag allerdings bereits am Samstag mit der Partie des Herforder SV gegen den VfL Wolfsburg. Eine Begegnung mit Endspielcharakter, wie Herfords Trainer Jürgen Prüfer vorher meinte.

Spannendes Duell in Frankfurt
Das Bundesliga-Dauerduell zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem 1. FFC Turbine Potsdam wird heute um 14 Uhr angestoßen (live im HR, RBB und auf DFB-TV). Die Hinrunden-Begegnung in Potsdam gewann Turbine mit 2:1, beim letzten Aufeinandertreffen in Frankfurt gingen die Hessinnen als Sieger vom Platz. Wir wissen aus den zurückliegenden Duellen, welch große Herausforderung auf uns wartet“, so FFC-Trainer Sven Kahlert. „Potsdam hat ein gewachsenes Team, das physisch und psychisch sehr stark und gewohnt ist, über die gesamte Saison hohe Belastungen zu gehen.“

Anzeige

Frankfurt gegen Potsdam

Zwischen Frankfurt und Potsdam geht es mitunter hitzig zu. ©Nora Kruse // ff-archiv.de

Weichenstellung für die Meisterschaft
Sollte Potsdam das Spiel in Frankfurt gewinnen, beträgt der Vorsprung auf die Hessinnen bereits vier Punkte – noch müssten die „Torbienen“ allerdings gegen den VfL Wolfsburg und den FCR 2001 Duisburg antreten. Die Weichen wären gestellt, von einer Vorentscheidung will Kahlert allerdings noch nichts wissen. „Es ist erst der 14. Spieltag. Egal wie die Partie ausgeht, es fällt noch keine Entscheidung im Hinblick auf die Meisterschaft, denn auch für dieses Spiel gibt es nur drei Punkte!“

Voss-Tecklenburg warnt vor Hamburg
„Die Truppe hat ohne Zweifel einen guten Lauf“, so Martina Voss-Tecklenburg, Trainerin des FCR 2001 Duisburg über den sonntäglichen Gegner Hamburger SV. Die Hanseatinnen gewannen zuletzt überraschend deutlich mit 6:2 beim SC 07 Bad Neuenahr, unterlagen zuvor nur knapp mit 0:1 gegen den 1. FFC Turbine Potsdam. Auf Seiten des FCR fällt die Bilanz der letzten Woche dagegen weniger positiv aus. Im Lokalderby gegen die SG Essen-Schönebeck gab es zwar drei Punkte, überzeugen konnte der FCR allerdings selten.

Auch an den HSV haben die Duisburgerinnen nicht ganz so gute Erinnerungen, das Hinspiel im heimischen PCC-Stadion endete 2:2. „Das war eines unserer schlechteren Spiele“,  erinnert sich Voss-Tecklenburg.

FCB empfängt Bad Neuenahr
Der FC Bayern München empfängt unterdessen den SC 07 Bad Neuenahr. In der Hinrunde eines der Überraschungsteams, kassierte der SC zuletzt zwei Niederlagen in Folge. Bayer 04 Leverkusen tritt zu Hause gegen den 1. FC Saarbrücken an, der FF USV Jena reist zur SG Essen-Schönebeck.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

17 Kommentare »

  • Michele sagt:

    Ich hoffe morgen auf ein faires und spannendes Spiel.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich ebenfalls, allerdings mußte man in aller Regel nach dem Spiel eher anderer Auffassung sein, aber die Hoffnung stirbt nunmal zuletzt!
    Mir gehen da so einige Szenen durch den Kopf, wo gerade Ex-Turbinen u.a. bei der Schiri gelbe Karten für ihre Gegenspielerinnen fordern.
    Super finde ich definitiv die TV-Übertragungen dieser Begegnung – hat man doch ein größeres Bild mit mehr Detailtreue und die Mitschneidemöglichkeit für´s eigene FF-Archiv! Sorgen macht mir nur der Kommentator…

    (0)
  • Steffen sagt:

    Und ich hoffe, dass der Schiedsrichter einen guten Tag erwischt und alles richtig sieht!

    (0)
  • uwe sagt:

    Mit „Live“ im Fernsehen ist so eine Sache. Der HR hat kurzfristig die Heimkehr von Formel1 Weltmeister S.Vettel mit ins Programm genommen.
    Der HR plant nun eine sogenannte Konferenzschaltung zwischen den Bundesligahit und den Feierlichkeiten um S.Vettel. Mal sehen wie viel FFussball da übrig bleibt.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    …und der rbb?

    (0)
  • Lucy sagt:

    Schätze, der rbb wird drauf bleiben und keine regionalen Hessenberichte mit übertragen.

    (0)
  • Frieda sagt:

    „Mir gehen da so einige Szenen durch den Kopf, wo gerade Ex-Turbinen u.a. bei der Schiri gelbe Karten für ihre Gegenspielerinnen fordern.“

    Man man man, genau so einen Satz sagte Schröder nach dem letzten Spiel. Und schon da fragte ich mich, was der Unsinn soll? Ja, es gibt Spielerinnen die lange bei Turbine waren und nie zu Frankfurt wechseln wollten. Na und? Es ist das gute Recht jedes Menschens seine Einstellung oder Meinung zu ändern. Und warum sollten dann diese Spielerinnen keine gelbe Karte fordern dürfen, nur weil es in einem Spiel gegen die Ex-Mannschaft ist??? Geht man einen Packt fürs Leben ein?
    Wenn ich auf dem Fußballplatz stehe und das halbwegs professionell betreiben möchte, dann muss ich auf dem Feld im Zweifelsfall auch meine beste Freundin weggrätschen, wenn sie im gegnerischen Team spielt. Wenn die eine genauso professionelle Einstellung hat, dann ist nach dem Spiel alles vergeben und vergessen.
    Ist das zu viel verlangt von Schröder, einigen Fans und Co.?

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    > dann muss ich auf dem Feld im Zweifelsfall auch meine beste Freundin weggrätschen, wenn sie im gegnerischen Team spielt.

    Dann behaupte ich, das ist pure Heuchelei, dann noch von bester Freundin zu schreiben/sprechen! Und, Frieda, Du kannst mir als langjährige Aktiven (Spieler+Schiri) zur Abwechslung ruhig mal was glauben…

    Wie war doch der Natze-Bericht in ihrem so tollen Bus mit der Aussage, die max. 2 Wochen Verfallzeit hatte:“Ich bleibe auf immer Turbine!“ Jeder weitere Kommentar erübrigt sich auch schon von deswegen, weil damit eine bessere Zeit eingeläutet wurde, nicht wirklich lückenhafte Spuren hinterlassen wurden.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Lucy: „rbb wird drauf bleiben“ – das war ja wohl nix 🙁
    Irgendwie kriege ich jetzt grade Agressionen (warum wohl???) …
    Es scheint doch noch ein weiter Weg zur Akzeptanz von FF zu sein! Ist halt doch ein Männersport; nicht meine Meinung, aber das ist doch mal wieder offensichtlich: Da findet das absolute Spitzenspiel der wohl stärksten Frauenliga der Welt statt, beide Mannschaften gespickt mit Nationalspielerinnen, und -mehr als angemessen- eine Live-Übertragung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, und dann gibt es doch wieder nichts wichtigeres, als zum Vettel-Empfang rüberzuschalten. Dass wir ZuschauerInnen beide Tore verpasst haben, egal!
    Mein Fazit nach der 1. HZ: Da haben die öffentlich-rechtlichen wieder mal eine große Chance vertan, einem BL-Spitzenspiel der Frauen den nötigen Stellenwert einzuräumen. So, ich geh jetzt wieder Fußball gucken. Hoffe mal jetzt ausschließlich (die Hoffnung stirbt zuletzt)

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Na ja, pinkpanther, da war mehr Wunschdenken dabei, denn rbb hatte u.G. kein eigenes Fernsehteam dabei und auch die Regie des hr war alles andere als rbb-freundlich, denn Live-Bilder aus´m Brentanobad hätte es während der Heppenheimschalte weiter geben können.

    (0)
  • Lucy sagt:

    Das ist ja echt blöde, dass beide rumgeschaltet haben… Da war dann wohl nur der DFB komplett aus Sendung.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Lucy
    Du irrst, nicht beide TV-Sender haben umgeschaltet, sondern der hr hatte als einziges ein Kamerateam inkl. Kommentator vor Ort (wie ein 2. in Heppenheim), also gab es keines vom rbb.
    Obgleich die Ausstrahlung des Spiels unverändert weiterging, die hr-Zuseher Vettels Empfang etc. sahen, erhielt der rbb kein Bild vom Sitzenspiel, sondern mußte gezwungenermassen und wutschnaubend mitgucken. Andernfalls hätte der hr Zuschauer, welche nach rbb umgeschaltet hätten, eingebüßt, und das wollte man mit einer 2-gleisigen Ausstrahlung eben verhindern.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @SF: Danke für die Ausführungen, das erhöht meinen Ärger noch mehr, und … hr schalte ich bei solchen Gepflogenheiten bestimmt nicht mehr ein, es sei denn es bleibt mir wirklich nix anderes übrig.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ pinkpanther:
    im Zweifel wäre da DFB-TV die bessere Alternative gewesen! Ich habe jedenfalls kein Tor verpasst… 😉

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @FFFan
    3x darfst Du raten, was ich in der Zeit während der Vettel-Übertragung gemacht habe… 😀

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Vielleicht hätte ich ja besser auch dfb-tv gucken sollen, statt meinem Ärger hier Luft zu machen?
    Nichtsdestotrotz: auf dem großen Bildschirm ist das einfach was anderes als auf dem kleinen PC-Monitor.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nun, zur Überbrückung der Heppenheim-Umschalte kann man mal von groß->klein und danach wieder zurück schalten. Zumal ich ja den Mitschnitt des Spiels auf HDD im Griff haben mußte.
    Ansonsten finde ich DFB-TV schon klasse, ist es doch die konstanteste Form, FF wöchentlich zu schauen.

    (0)