Englische Teams stehen im Viertelfinale

Von am 11. November 2010 – 22.46 Uhr 13 Kommentare

Die beiden englischen Vertreter Arsenal LFC und Everton LFC haben den Einzug ins Viertelfinale der Champions League geschafft. Für den Sieger von 2007 war es allerdings ein echter Kraftakt.

Mit 0:2 hatte Arsenal völlig überraschend das Hinspiel bei Rayo Vallecano verloren – und im Rückspiel sah es lange so aus, als sollte dem spanischen Meister dieses Ergebnis reichen.

Spannung pur in Boreham Wood
Zunächst lief bei den „Gunners“ alles nach Plan, bereits nach elf Minuten brachte Rachel Yankey die Hauptstädterinnen im Stadion von Boreham Wood in Führung, Julie Fleeting erhöhte in der 61. Minute auf 2:0, ehe Ciara Grant kurze Zeit später das 3:0 erzielte. Das Blatt hatte sich gedreht – mit diesem Ergebnis wäre Arsenal ins Viertelfinale vorgedrungen.

Anzeige

Doch mit einem Mal waren die spanischen Gäste wieder im Spiel – Adriana gelang der Anschlusstreffer. Mit diesem Auswärtstor brachte sich Rayo wieder ins Spiel, denn addiert stand es nach Hin- und Rückspiel nun 3:3. Durch die Auswärtstorregel stünden die Spanierinnen im Viertelfinale.

Chapman köpft Arsenal ins Glück
Die letzten Minuten im Meadowpark wurden hoch spannend, die Partie war heiß umkämpft. Allein vier der fünf Gelben Karten zeigte FIFA-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) in den letzten 25 Minuten des Spiels – in der 82. Minute stellte sie Arsenals Gilly Flaherty mit einer Roten Karte vom Platz.

Katie Chapman

Auf Katie Chapman ist seit Jahren Verlass. ©Nora Kruse / ff-archiv.de

Die Zeit lief den „Gunners“ davon, doch als es in der Nachspielzeit schon danach aussah, als würde Rayo das Ergebnis über die Zeit retten, erzielte die aus den Vereinigten Staaten zurückgekehrte Katie Chapman per Kopf das für ihr Team erlösende 4:1 und sicherte den Einzug ins Viertelfinale.

Everton reicht Remis
Mit einem 4:1-Auswärtserfolg bei Brøndby vor Wochenfrist hatte sich Everton LFC eine optimale Ausgangslage für das Rückspiel erarbeitet. Doch zunächst begann die Partie für die dänischen Gäste nach Plan. Bereits nach elf Minuten gelang Sanne Troelsgaard das 1:0 für Brøndby. Die Uhr tickte dennoch gegen die Däninnen, die es in der Folgezeit versäumten nachzulegen. Stattdessen kamen die „Toffees“ in der 71. Minute durch Nationalspielerin Jill Scott zum Ausgleich. An diesem Ergebnis sollte sich nichts mehr ändern – der englische Vize-Meister steht zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte unter den besten acht Mannschaften Europas.

Überraschende Niederlagen
Durch das 4:1 gegen Rayo hat Arsenal ein Scheitern noch einmal abwenden können – anderen hochgehandelten Teams gelang dies nicht. Norwegens Røa IL musste nach der klaren 0:4-Niederlage gegen Vorjahresfinalist Zvezda-2005 ebenso die Segel streichen, wie der zweifache Sieger Umeå IK, der bereits in der Qualifikation gescheitert war.

Länderfronten im Viertelfinale
Im Viertelfinale zeigen sich nun klare Länderfronten: Neben den beiden englischen Vertretern haben sich auch jeweils beide Mannschaften aus Deutschland und Frankreich für die Runde der letzten Acht qualifiziert. Hinzu kommen Schwedens Linköping und Russlands Zvezda-2005.

Auslosung am 19. November
Die Auslosung der Viertelfinalpartien findet am 19. November um 12 Uhr im Schweizerischen Nyon statt. Das Feld ist hochkarätig besetzt – wie viel in der kommenden Runde allerdings von den Engländern zu erwarten ist, bleibt abzuwarten. Arsenals Mühe gegen Rayo hat bereits gezeigt, wie schwierig Spiele auf europäischem Niveau sind, wenn man im eigenen Land momentan keine Ligaspiele absolvieren kann. Diese Situation dürfe für die „Gunners“ und Everton mit zunehmender Wettbewerbsdauer zum immer größeren Problem werden.

Tags: , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

13 Kommentare »

  • laasee sagt:

    The winner comes from Duisburg, Lyon or Potsdam.

    The other teams are there just to make up the numbers.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @laasee,
    ABWARTEN!!!
    Die CL geht erst im März weiter, wenn in Deutschland (zumindest theoretisch) die Meisterschaft schon beendet sein soll!!!
    Da kann noch viel passieren, vor allem durch die Mehrfachbelastungen in Meisterschaft, Pokal und Nationalmannschaft!!!

    Je nachdem, wie das Wetter mitspielt (oder auch nicht), wird es englische Wochen am laufenden Band geben!!!
    Und auf den gefrorenen und schneebedeckten Plätzen, ist die Verletzungsgefahr besonders hoch!!!

    Der FCR spielt jetzt schon am Limit (ohne Schnee und Eis)!!!
    Nicht auszudenken, wenn dort noch ein paar Schlüsselspielerinnen ausfallen sollten!!!

    Aber auch TURBINE könnte im Wintereinsatz ein Verschleiß an Spielerinnen bekommen!!!

    Ganz verrückt wird es dann erst, wenn Frau Bundestrainerin das Zepter schwingt!!!
    Dann ist nämlich an keine vernünftige Vorbereitung für die folgenden CL-Spiele mehr zu denken, da alle Duisburger und Potsdamer Nationalspielerinnen nicht mehr in ihren Klubs trainieren können!!!
    Was das bedeutet, kann man sich ja so ungefähr vorstellen!!!
    Duisburg trainiert dann ohne Holl, Grings, Laudehr und Bresonik, und Potsdam ohne PETER, BAJRAMAJ, MITTAG, HENNING, SCHMIDT!!!

    In dieser Chaos-Saison, stehen die Chancen für die anderen europäischen Top-Klubs recht gut, mal ein Finale ohne deutsche Beteiligung gestalten zu können!!!

    (0)
  • timmy sagt:

    zwezda ist nicht vorjahresfinalist. das war 2009

    (0)
  • timmy sagt:

    OK, so gesehen war das natürlich letztes Jahr 😉

    (0)
  • Jan sagt:

    Die Spanierinnen scheitern zuletzt oft an England: EM-Quali (Vorrunde), WM-Quali, jetzt CL – aber immer knapper.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    Deine Befürchtungen sind zumindest teilweise unbegründet. Sollten deutsche Vereine das Halbfinale erreichen, stoßen deren Spielerinnen erst NACH den Halbfinalspielen zur Nationalmannschaft!
    Die WM-Vorbereitung könnte sich also erst im Finale störend auswirken.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    mal überlegen, das Viertelfinale ist im März (Hinspiele: 16./17. März 2011,Rückspiele: 23./24. März 2011) , und im März ist auch die Liga(13.)und der Pokal(26.) zu Ende (zumindest nach den obskuren Vorstellungen einer Frau Neid)!!!
    Anfang April beginnt meines Wissens schon die „Kasernierung“ der Natio!!!
    Das Halbfinale der CL (Hinspiele: 09./10. April 2011, Rückspiele: 16./17. April 2011) ist genau dann!!!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    Laut ‚Fahrplan‘ ist der erste Lehrgang (sog. „Techniklehrgang“) für 11.-14.April angesetzt. An diesem Lehrgang nehmen die Spielerinnen nicht teil, die dann noch in der CL aktiv sind.
    Der nächste Lehrgang („Lehrgang 1“) beginnt erst am 18.April.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Der Direktlink hat leider nicht funktioniert. Die News-Meldung ist vom 3.11.2010, 10:00 Uhr.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Hier ist der WM-Fahrplan einigermaßen übersichtlich aufgelistet:

    (0)
  • sitac sagt:

    Zur Terminplanung:
    Soeben gehört auf SWR Contra, Gespräch mit einem Meteorologen bzgl. Prognose eines harten und langen Winters (Bild-Zeitung): „Der Golfstrom ist derzeit deutlich kühler und der sogenannte „North Atlantic Oscillation (NAO)- Koeffizient“ geht gegen Null bzw. schon ins Negative, was sehr kalte Luft aus dem Osten wahrscheinlich macht.“ Dh. —> Prognose eines kommenden sehr harten und langen Winters scheint nicht nur Kaffeesatzleserei zu sein sondern wissenschaftlich untermauert zu sein.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Nochmal zum eigentlichen Thema des Threads:
    Es war wohl doch nicht Chapman, die den entscheidenden Treffer erzielte. Laut offizieller Matchstatistik der UEFA ist Jennifer Beattie die Torschützin!

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    Das ist das ewige Leid der unterschiedlichen Statistiken… Die UEFA hat von Beginn an Jennifer Beattie als Torschützin geführt, Arsenal selbst beschreibt in der Statistik sowie im Nachbericht ein Kopfballtor von Katie Chapman.

    (0)