Mexiko und Kanada für WM qualifiziert, USA müssen zittern

Von am 6. November 2010 – 11.52 Uhr 14 Kommentare

Paukenschlag  bei der WM-Qualifikation: Die USA haben durch eine sensationelle Niederlage gegen Mexiko in Cancun die direkte WM-Teilnahme für die Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland verpasst. Die Mexikanerinnen haben hingegen ihr Ticket sicher, genauso wie Kanada.

„Ich fühle nicht nicht gut, aber noch haben wir eine Chance“, kommentierte US-Trainerin Pia Sundhage die 1:2 (1:2)-Niederlage gegen Mexiko im Halbfinale. Zum ersten Mal im 26. Duell mit den Mexikanerinnen gingen die USA nicht als Sieger vom Platz.

Mexiko geht früh in Führung
Maribel Dominguez versetzte mit ihrem frühen Führungstreffer die Amerikanerinnen in einen Schockzustand (3.), doch die US-Freude über den Ausgleich durch Carli Lloyd (25.) währte nicht lange, denn Veronica Perez brachte die Mexikanerinnen per Kopfball umgehend erneut in Führung (26.).

Anzeige

Pia Sundhage

US-Trainerin Pia Sundhage muss um die WM-Teilnahme bangen ©Nora Kruse / ff-archiv.de

USA nutzen Chancen nicht
Die Amerikanerinnen schienen von der Leistungsstärke des Gegners überrascht zu sein, die eigenen sich bietenden Chancen wurden nicht konsequent genutzt. „Sie haben uns heute schlecht aussehen lassen“, so Sundhage.  Die USA können sich jetzt nur noch für Deutschland qualifizieren, wenn sie im Spiel um Platz 3 gegen Costa Rica gewinnen und sich dann in zwei Playoff-Duellen gegen Italien durchsetzen.

Sieg für die Zuschauer
Mexikos Trainer Leonardo Cuellar erklärte: „Ich habe immer an meine Spielerinnen geglaubt. Wir waren unserem Publikum eine solche Leistung schuldig, nachdem wir es in der Vergangenheit im Playoff gegen Japan enttäuscht hatten.“

Kanada am Ende souverän
Im zweiten Halbfinale gewann Kanada gegen Costa Rica nach einer Leistungssteigerung in der  zweiten Halbzeit mit 4:0 (0:0). Die Treffer erzielten Josee Belanger (62.), Jonelle Filigno (72.), Christine Sinclair (75.) und Costa Rica per Eigentor (90.+3).

Schlagwörter: , , , ,

Tags: , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

14 Kommentare »

  • laasee sagt:

    Mexico make very good progress at all levels and will be one of the top nations in the future.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Die Niederlage der US-Girls dürfte bei den Italienerinnen für einen herben Dämpfer gesorgt haben. Wahrscheinlich hatten die sich auf Mexico oder Costa Rica als Gegner eingestellt und nun droht der Weltranglistenerste. Der wiederum dürfte sich gegen Costa Rica wohl sicher für diese Relegationsspiele qualifizieren. In der Gruppe hatte es ja eben erst ein 4:0 gegen eben diesen Gegner gegeben.

    Aktuelle Weltrangliste (Quelle: fifa.com /
    )
    1 USA
    2 Deutschland
    3 Brasilien
    4 Schweden
    5 Japan
    6 Korea DVR
    7 Norwegen
    8 Frankreich
    9 England
    10 Dänemark
    11 Italien
    11 Australien
    13 Kanada
    14 China VR
    15 Niederlande
    16 Island
    17 Finnland
    18 Russland
    19 Spanien
    20 Ukraine
    21 Korea Republik
    22 Mexiko
    23 Tschechische Republik
    24 Neuseeland
    25 Schottland
    26 Schweiz
    27 Nigeria
    28 Argentinien
    29 Polen
    30 Republik Irland

    (0)
  • spoonman sagt:

    Der Vorteil an der Sache ist, dass die Playoffs eine viel größere Beachtung finden, falls die Paarung wirklich ITA-USA heißt. Da wäre z.B. auch eine Übertragung bei Eurosport möglich.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    @spoonman
    Eine Übertragung einer solchen Partie mit K.O.-Charakter wäre natürlich klasse. Aber für den deutschen TV-Markt wahrscheinlich trotzdem zu exotisch.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Eine WM ohne den Weltrangersten wäre aber auch nichts. Die US-girls verfügen doch über eine recht große Fangemeinde und das wiederum würde mehr Zuschauer in die Stadien locken, usw.

    (0)
  • Garrincha sagt:

    Das nennt man clever…Die No 1 verliert und ermöglicht so einen weiteren Startplatz bei der WM für Nord- und Mittelamerika. Da seh‘ ich absolut kein Risiko! Sollte Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen, wäre eine WM Teilnahme der USA eventuell fraglich…

    (0)
  • FFFan2 sagt:

    Wäre wirklich schade wenn die Nr.1 der Weltrangliste sich nicht qualifiziert, aber es ist durchaus möglich.
    Hope Solo ist verletzt und seitdem fällt es ihnen sehr schwer gegen gute Gegner „zu Null“ zu spielen. Vorne wird es fast nur nach Standards und durch Abby Wambach’s Kopfbälle gefährlich.
    Wenn das so bleibt wird es ganz schön eng für die USA, die auch schon in 2 Testspielen gegen China nicht überzeugten.
    Und Italien ist mindestens so gut wie Mexico und China.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @FFFan2: Also, um ehrlich zu sein, ich habe keine Ahnung wie stark die Italienerinnen sind oder nicht sind, aber abschreiben würde ich die US-girls auch nicht.

    Auch wenn Hope Solo verletzt ist, der Ersatz ist aber auch nicht schlecht.

    Ende des Monats werden wir mehr wissen …

    (0)
  • Expert sagt:

    Mit welcher Aufstellung hat USA gespielt, die meisten Amerikanerinnen haben Wenig Matschptaxis, vielleicht war das der Grund der Niederlage…….

    (0)
  • Ulf sagt:

    Matschpraxis !

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Ulf:
    Ja, genau! Fehlende Matsch-Praxis war bei dem tiefen Boden ein entscheidender Nachteil! 😉

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Hier findet man die Aufstellungen:

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Hmmh…scheint keine feste Page zu sein.
    Dann unter

    über Women Soccer => International Cups => World => Women’s World Cup Qualifying (etwa in der Mitte).
    Da gibt es Infos zum ganzen Qualifikationsturnier. Auch zu den Turnieren in Afrika, Südamerika, etc. gibt’s Infos.

    (0)
  • Mosan sagt:

    Respekt für die Leistung der Mexikanerinnen – waren die bessere Mannschaft an dem Abend.

    Hope Solo als Jokerkarte (wenn alles schief geht) fehlt mit Sicherheit. Konnte man ja auch bei den Partien gegen Deutschland sehen. Barnhard ist solide, aber eben nicht mehr. An der Matchpraxis lag es sicherlich nicht. Im Gegenteil, die haben alle eine komplette Saison in den Beinen und einige Spielerinnen gaben an, „etwas müde zu sein“. Das Mittelfeld der U.S. Damen funktioniert schon seit geraumer Zeit leidlich. Liegt vor allem daran, dass Carli Loyd ähnlich kompetent agiert wie Bartusiak. Bei Shannon Boxx zeigten sich in dieser Saison zum ersten Mal die Spuren ihres Alters und auf den Außenbahnen sucht Sundhage seit einer gefühlten Ewigkeit (schnelle) Stammkräfte. Wenn zudem die Abwehr überraschend konfus auftritt und die Mexikanerinnen zuhause von tausenden Anhängern angefeurt ihre Chance wittern …

    Italien wird unangenehm. Die können die Rolle des David kompetent ausfüllen. Da müssen die Amerikanerinnen sich zusammenreißen oder die WM 2011 findet ohne sie statt.

    Weltranglisten sind eh witzlos.

    (0)