Achtelfinale der Champions League komplett

Von am 14. Oktober 2010 – 22.08 Uhr 10 Kommentare

Am Donnerstag wurden die letzten Rückspiele im Sechzehntelfinale der Champions League ausgetragen. Wie schon am Vortag setzten sich die Favoriten durch, für die Gastvereine gab es nur einen einzigen Treffer zu ernten.

Olympique Lyonnais, Finalist der Vorsaison, setzte sich überraschend deutlich mit 8:0 (5:0) gegen AZ Alkmaar durch. Bereits vor der Pause sorgten drei Treffer von Lotta Schelin (10., 23., 33.), Wendie Renard (27.) und Élodie Thomis (40.) für klare Verhältnisse, Lara Dickenmann (65.), Shirley Cruz Trana (69.) und Eugenie Le Sommer (90.+1) machten den Kantersieg perfekt.

Hohe Heimsiege
Arsenal LFC gelang gar ein 9:0 (4:0)-Sieg gegen ŽFK Mašinac. Auch hier fiel die Entscheidung bereits vor der Pause, Kim Little war mit zwei Treffern (26., 42.) beste Torschützin der Engländerinnen. Auch die anderen Heimmannschaften hatten leichtes Spiel: Linköpings FC hatte beim 5:0 (1:0) gegen ŽNK Krka ebenso wenig Mühe, wie AC Sparta Praha beim 7:0 (3:0) gegen K. Sint-Truidense VV oder WFC Rossiyanka beim 4:0 (3:0) im russisch-ukrainischen Duell gegen Legend Chernigov. Am Abend gelang dann Frankreichs Vizemeister FCF Juvisy ein klarer 6:0-Sieg gegen Breiðablik aus Island, auch der englische Vizemeister Everton LFC tat sich gegen MTK Hungária FC, anders als noch beim 0:0 im Hinspiel, diesmal nicht schwer und behielt mit 7:1 die Oberhand.

Anzeige

Racibórz scheitert nur knapp
Für die größte Überraschung in den Rückspielen hatte am Mittwoch RTP Unia Racibórz mit dem 1:0-Sieg bei Brøndby IF gesorgt, doch der polnische Meister schied dennoch aufgrund der Auswärtstorregel aus. Zorka-BDU sorgte mit dem 0:0 bei Røa IL für einen Achtungserfolg. Ansonsten gab es keine Überraschungen, der FCR 2001 Duisburg und der 1. FFC Turbine Potsdam setzten sich genauso spielend durch, wie Fortuna Hjørring (6:1 bei CF Bardolino Verona) und ASD Torres Calcio (4:1 gegen FC Zürich Frauen). Auch Zvezda-2005, Rayo Vallecano de Madrid und der SV Neulengbach qualifizierten sich für die Runde der besten 16 Teams.

Achtelfinale: Deutsche Teams zunächst zuhause
Im Achtelfinale kommt es nun am 3./4. November und 10./11. November zu einigen reizvollen Paarungen. Der FCR 2001 Duisburg genießt gegen Fortuna Hjørring genauso zunächst Heimrecht, wie der 1. FFC Turbine Potsdam, der gegen den SV Neulengbach eine deutlich einfachere Aufgabe zu lösen hat. Rayo Vallecano de Madrid könnte für Arsenal LFC ein echter Prüfstein werden, genauso wie WFC Rossiyanka für Olympique Lyonnais.

Lara Dickenmann

Lara Dickenmann traf bei Lyons Sieg gegen Alkmaar ©Nora Kruse / ff-archiv.de

Ergebnisse, Champions League, Sechzehntelfinale, Rückspiele (Teams im Achtelfinale fett gedruckt)

14.10.10
WFC Rossiyanka – Legend Chernigov 4:0
Arsenal LFC – ŽFK Mašinac 9:0
AC Sparta Praha – K. Sint-Truidense VV 7:0
Olympique Lyonnais – AZ Alkmaar 8:0
Linköpings FC – ŽNK Krka 5:0
FCF Juvisy – Breiðablik 6:0
Everton LFC – MTK Hungária FC 7:1

13.10.10
FCR 2001 Duisburg – CSHVSM 6:0
Røa IL – Zorka-BDU 0:0
Zvezda-2005 – Apollon Limassol LFC 2:1
ASD Torres Calcio – FC Zürich Frauen 4:1
1. FFC Turbine Potsdam – Åland United 6:0
Valur Reykjavik – Rayo Vallecano de Madrid 1:1
SV Neulengbach – PAOK FC 3:0
Brøndby IF – RTP Unia Racibórz 0:1
CF Bardolino Verona – Fortuna Hjørring 1:6

Champions League, Achtelfinale (3./4. November und 10./11. November)

FCR 2001 Duisburg (GER) – Fortuna Hjørring (DEN)
Rayo Vallecano de Madrid (ESP) – Arsenal LFC (ENG)
WFC Rossiyanka (RUS) – Olympique Lyonnais (FRA)
Brøndby IF (DEN) –Everton LFC (ENG)
ASD Torres Calcio (ITA) – FCF Juvisy (FRA)
1. FFC Turbine Potsdam (GER) – SV Neulengbach (AUT)
Linköpings FC (SWE) – AC Sparta Praha (CZE)
Røa IL (NOR) – Zvezda-2005 (RUS)

[poll=184]

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

10 Kommentare »

  • Jens sagt:

    Nana, schon wieder ein Fehlerchen. Fettdruck sieht nämlich irgendwie anders aus (Sechzehntelfinale 😉 ).

    (0)
  • intersoccer sagt:

    Ich bin gespannt, wie sich Rayo Vallecano gegen Arsenal macht. Wird hoffentlich ein spannendes Duell.
    Und hoffentlich werden paar Spiele im TV gezeigt.
    Hab heute gleich mal per Mail Eurosport gelobt, dass sie Lyon gegen Alkmaar übertragen haben. 😀

    (0)
  • Jan sagt:

    Der einzige deutliche Favorit im Achtelfinale für mich ist Turbine.

    (0)
  • intersoccer sagt:

    leider mal wieder nur über Umwege auf folgende Videos gestoßen…

    Zusammenfassung Duisburg – Almaty
    ->

    Zusammenfassung Potsdam – Aland
    ->

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Jan: Schließe mich dir im Wesentlichen an. Einzig Arsenal Ladies würde ich auch deutlich favorisieren, ansonsten rechne ich auch mit eher engen Duellen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Mit Fortuna Hjörring und Rayo Vallecano sind immerhin zwei ungesetzte Teams ins Achtelfinale eingezogen.

    Die Paarung FCR Duisburg gegen Fortuna Hjörring verspricht ein interessantes Duell auf Augenhöhe zu werden. Dabei treffen gleichzeitig auch die beiden bislang erfolgreichsten Torjägerinnen aufeinander: Inka Grings (8 Tore [ohne Qualifikation]) gegen Cathrine Paaske Sörensen (7 Tore)!

    (0)
  • timmy sagt:

    Ja, stark die Spanier. Damit ist Island auch den 2. Startplatz für 2012-13 los.

    (0)
  • timmy sagt:

    http://j.mp/cVtYYz
    diese access list der uefa gibt den vizemeistern der stärksten acht nationen einen direkten startplatz im sechszehltenfinale (round of 32) der cl nächste saison. das würde ja die aktuelle bundesligasaison betreffen.
    weiß einer was von einer entsprechenden regeländerung und braucht der deutsche vize wirklich nicht in die qualifikation, oder liegt hier ein fehler vor?

    (0)
  • Weckruf sagt:

    ………….Intersoccerin.danke für den Tipp

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ timmy:

    Wenn ich diese Eintrittsliste richtig deute, hat die UEFA offenbar die Lehren aus den Erfahrungen der ersten beiden Jahre gezogen: die Vizemeister der Top-Nationen haben sich in der Qualifikation regelmäßig sehr mühelos durchgesetzt (mit der allerdings bedeutsamen Ausnahme Umea in diesem Jahr!), dementsprechend langweilig waren diese Mini-Turniere.

    Die neue Regelung bedeutet aber nicht nur für die Qualifikation, sondern tendenziell auch für das Sechzehntelfinale mehr Spannung, weil einige Meister aus den Ländern Nr. 16-23, die bislang direkt qualifiziert waren, nun evtl. schon in der Qualifikation ausscheiden und andere (stärkere) aus den dahinter gelisteten Nationen, die bislang gegen die Vizemeister der Top8-Verbände chancenlos waren, sich qualifizieren. Es ist zu erwarten, dass es in Zukunft sowohl in der Quali als auch im Sechzehntelfinale weniger Kantersiege gibt.

    Die Reform dient damit der Attraktivität des Wettbewerbs.

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] Potsdam als auch der FCR 2001 Duisburg qualifizierten sich souverän für das Achtelfinale. Die kommenden Gegner standen schon kurz darauf […]