Schweden Gastgeber der EM 2013 – U19-EM in Türkei und Wales

Von am 4. Oktober 2010 – 16.22 Uhr 6 Kommentare

Die Entscheidung ist gefallen: Schweden wird die Endrunde der Frauenfußball-Europameisterschaft 2013 ausrichten. Dies beschloss das UEFA-Exekutivkomitee auf seiner Sitzung in Minsk. Auch die Niederlande hatten sich um die Ausrichtung beworben.

Zwölf Teams werden an dem im Juli 2013 ausgetragenen Wettbewerb teilnehmen. Die EM-Qualifikation wird zwischen September 2011 und September 2012 ausgetragen, die Gruppensieger gesellen sich zu Gastgeber Schweden.

Weitere Startplätze werden in Playoff-Spielen im Oktober 2012 vergeben. Abhängig von der Anzahl der gemeldeten Teams kann es im März 2011 ein Vorqualifikation geben. Als amtierender Titelträger wird Deutschland in den Wettbewerb gehen, dass bei der Frauenfußball-EM 2009 in Finnland im Finale in Helsinki England mit 6:2 bezwang. Die Europameisterschaft wird seit 1984 ausgetragen.

Anzeige

Therese Sjögran

Therese Sjögran zeigt es an: Die EM findet 2013 in Schweden statt. (c) Nora Kruse, ff-archiv.de

Türkei und Wales richten U19-EM aus
Die Türkei wird 2012 Gastgeber der U19-Frauenfußball-Europameisterschaft sein, 2013 wird das Turnier in Wales ausgetragen. Dies entschied das UEFA-Exekutivkomitee auf seiner Sitzung in Minsk.

Damit treten die beiden in die Fußstapfen von Italien, das das Turnier im Jahr 2011 ausrichten wird. Somit wird die Türkei erstmals ein großes Frauenfußball-Turnier ausrichten, nachdem man 2008 bereits die U17-EM-Endrunde der Männer ausrichtete. Wales ist sogar erstmals Ausrichter eines UEFA-Endrundenturniers. Doch das Millenium-Stadion in Cardiff wird auch Schauplatz für Fußballspiele der Olympischen Fußballturnier 2012 sein.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • laasee sagt:

    Not a good day for FF.

    Why only 12 teams?

    Why in Scandanavia again?

    The road to equality is very long with many obstacles.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Schade, für die Niederlande wäre die Ausrichtung eine tolle Bestätigung für die rasante Entwicklung des Frauenfußballs im eigenen Land gewesen.
    Dennoch Glückwunsch an Schweden. Die werden sicher auch ein tolles Turnier ausrichten. Und da ich durch zahlreiche Urlaube Fan der skandinavischen Länder bin, weiss ich um den Zauber den dort ein Sommer haben kann. Vielleicht gibt’s ja dort ein Sommermärchen.

    (0)
  • Ulf sagt:

    Die U19-EM wurde in diesem Jahr in Mazedonien ausgetragen, nicht in Italien.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Ulf: Danke, ist korrigiert, Italien ist ja erst 2011 dran.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Schweden find ich Klasse!!!
    Holland wäre zwar auch OK gewesen, aber als Fan der Trekronors, fahre ich natürlich lieber nach SVERIGE!!!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Hat die UEFA nichts aus der EM 2009 gelernt? Dort hat sich gezeigt, dass der Modus mit 12 Mannschaften alles andere als optimal ist. Dänemark mußte nach seinem letzten Gruppenspiel zwei Tage warten, um dann festzustellen, dass sie doch ausgeschieden sind. Die Mannschaften in den Gruppen, die später dran waren, hatten definitiv einen Wettbewerbsvorteil. Außerdem sorgte die Tatsache, dass zwei Drittel der Teams weiterkamen, für teils langweilige Gruppenspiele.
    Langer Rede kurzer Sinn: ich hätte eine Aufstockung auf 16 Teilnehmer besser gefunden.

    Gegen Schweden als Gastgeberland habe ich grundsätzlich nichts, allerdings verwundert es schon, dass die Niederlande erneut übergangen wurden. Schließlich war ja schon die letzte EM in Skandinavien (im weiteren Sinne).

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] Schweden hatte die Qualifikation bereits in der ersten Playoff-Runde unter Dach und Fach gebracht, für die Europameisterschaft 2013 bleibt den Nordländerinnen eine Qualifikation erspart – die UEFA vergab die EM nach Schweden. […]