Fritz-Walter-Medaille für Svenja Huth

Von am 7. September 2010 – 14.45 Uhr 14 Kommentare

Im Rahmen des Länderspiels der Männer-Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan wird am Abend die Fritz-Walter-Medaille vergeben. Mit dieser Auszeichnung ehrt der DFB die besten Nachwuchsspieler/innen des Jahres. Gold geht diesmal an Svenja Huth.

Insgesamt erhalten zwölf Spieler/innen diese Auszeichnung. Bei der männlichen Jugend wird in die Alterskategorien U17, U18 und U19 unterteilt, bei den Spielerinnen gibt es eine gemeinsame Kategorie, in der Gold, Silber und Bronze vergeben wird.

Zweites Gold für die Weltmeisterin
Der erste Platz geht in diesem Jahr an Svenja Huth (Jahrgang 1991). Die Stürmerin vom 1. FFC Frankfurt gewann kürzlich mit dem U20-Nationalteam die Weltmeisterschaft im eigenen Land. Silber gewinnt Ramona Petzelberger (1992) vom SC 07 Bad Neuenahr, Bronze geht an Kyra Malinowski (1993) von der SG Essen-Schönebeck. Die U17-Nationalspielerin weilt derzeit mit der DFB-Auswahl bei der U17-Weltmeisterschaft in Trinidad und Tobago. Beim ersten Spiel am Sonntag gegen Mexiko erzielte sie zwei Tore.

Anzeige

Titelträgerin 2010: Svenja Huth. (c) Nora Kruse, ff-archiv.de

Geld für die Vereine
Der Preis wird zum sechsten Mal an Talente verliehen, die in der vergangenen Saison in ihren Klubs und den Junioren-Nationalteams spielerisch und menschlich überzeugt haben. Dotiert sind die Medaillen mit jeweils 20.000 Euro (Gold), 15.000 (Silber) und 10.000 Euro (Bronze). Das Geld kommt den Vereinen zugute.

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

14 Kommentare »

  • expert1 sagt:

    Wer diese Entscheidung getroffen hat, ist zu gratulieren. Ich hoffe das Sportamt der Stadt Frankfurt/main weis dies zu schätzen. Wer das Preisgeld bekommt sollte miteilen was damit geschied.

    (0)
  • Lucy sagt:

    Herzlichen Glückwunsch Svenja 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch, und nimm es als Ansporn und Verpflichtung zum Weitermachen! 🙂

    Zitat von oben zum Modus:
    > Insgesamt erhalten zwölf Spieler/innen diese Auszeichnung. Bei der
    > männlichen Jugend wird in die Alterskategorien U17, U18 und U19
    > unterteilt, bei den Spielerinnen gibt es eine gemeinsame Kategorie,
    > in der Gold, Silber und Bronze vergeben wird.

    *kopfschüttel-ein*Selbsterklärend, daher kommentarlos!*kopfschüttel-aus*

    (0)
  • Jens sagt:

    U10…soso, so früh schon ;-)))

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    Haha… man kann nie früh genug anfangen, wie ich meine 🙂 Hab’s korrigiert…

    (0)
  • PROBIERSMALMIT sagt:

    Herzlichen Glückwunsch Svenja!!!
    Hoffentlich bildet sich SIDI jetzt nichts auf seine Jugendarbeit ein. Da waren andere Vereine vorbildlicher.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Als ich oben las, in welchem Rahmen die Ehrung mit der Fritz-Walter-Medaille vorgenommen wird, war eigentlich meine Vermutung, dass dies auch im Rahmen der TV-Übertragung mit gezeigt wird.
    Allerdings habe ich davon gar nichts mitbekommen, wo ich jetzt aber nicht weiß, hatte ich einen Blackout oder die DFB-Oberen?
    So ein Highlight für 12 Fussballer(innen) nicht zu zeigen, ist schon eine Affenschande!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Meine Wahl wäre auf folgende Spielerinnen gefallen:

    GOLD: Alexandra Popp (FCR 2001 Duisburg) – Jahrgang 1991
    SILBER: Anna Felicitas Sarholz (1.FFC Turbine Potsdam) – Jahrgang 1992
    BRONZE: Luisa Wensing (FCR 2001 Duisburg) – Jahrgang 1993

    (0)
  • Fußballfan sagt:

    Kyra Malinowski hat diese Auszeichnung verdient,weil sie nicht nur eine der besten Fußballspielerinnen in Deutschland ist,sondern auch trotz der großen sportlichen Belastung die Schule nicht vernachlässigt!! Es gibt genug Spielerinnen die die Schule vernachlässigen und keinen dringend notwendigen guten Schulabschluss schaffen. Frauen müssen immer ein zweites Standbein haben ,was aber leider immer mehr Mädchen nicht bedenken.Sie vefrlassen sich auf den Fußball,werden aber oft fallen gelassen wenn schwere Verletzungen auftreten. Kyra wird ihr Abi machen und hat einen sehr großen Freundeskreis,der sie auffangen würde falls es mal nicht so erfolgreich weiter gehen sollte. Herzlichen Glückwunsch !! und bleib so wie du bist!

    (0)
  • rockpommel sagt:

    FFFan

    Bei Popp und Wensing gehe ich mit!

    (0)
  • NaviDrH sagt:

    @SF
    ich vermute mal, da kaum eine/r der Preisträger/innen persönlich anwesend sein konnte (u.a. wegen U17-WM Damen bzw. U19-/U21-Länderspielen Herren am gleichen Tag) hat sich der DFB eine Live-Übertragung der Ehrung im TV verkniffen und das ganze im Rahmen einer Veranstaltung im Vorfeld des Länderspiels vorgenommen (die Ehrung zum 100ten Länderspiel von Miro Klose war ja kurz im TV zu sehen).

    das beste an diesen DFB-Beiträgen ist immer, dass vor allem vollgefressene Funktionäre zu sehen sind, die eigentlichen Protagonisten kommen immer sehr kurz weg.

    (0)
  • Hoss sagt:

    Diese Veranstaltung ist in erster Linie für die Sportler.
    aber an diesen Tag werden auch die Vereine geehrte, die den Spielerinnen und Spielern das Fussball ABC- geleehrt haben.
    Da gibt es bei manchen nicht nur ein Verein im Lebenslauf.
    <<bin mir sicher das ist nichts für eine Live- Übertragung.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Die Plattform für eine derartige Sportlerehrung kann gar nicht breit und hoch genug angesiedelt sein! Daher halte ich eine Medaillenübergabe zu so einem Anlaß, vor einem vollbesetzten Stadion sowie reichlich TV-Zaungästen als sehr angemessen und leistungswürdigend.
    Ich ärgere mich, wenn soetwas hinter verschlossenen DFB-Türen abgewickelt wird, da kann man die Medaille samt Urkunde auch mit Post schicken.

    (0)
  • expert1 sagt:

    Ich hoffe euere Meinungen werden beim DFB auf offene OHREN stoßen, Ehrungen sollten schon was besondere sein……

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] letztjährige Gewinnerin der Fritz-Walter-Medaille in Gold als bestes Nachwuchstalent zählte auch beim Gewinn der U20-Weltmeisterschaft im vergangenen […]