Home » Champions League

UEFA verhängt Vuvuzela-Verbot

Von am 1. September 2010 – 10.59 Uhr 5 Kommentare

Der europäische Fußballverband hat für alle UEFA-Wettbewerbe ab der Spielzeit 2010/11 Vuvuzelas aus den Stadien verbannt.

Anzeige

Die UEFA begründete diesen Schritt ihren 53 Mitgliedsverbänden in einem Schreiben damit, dass die in Südafrika populäre Vuvuzela in Europa die Atmosphäre verändern würde und die Kultur und Tradtion des europäischen Fußballs geschützt werden müsse. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika war eine Diskussion über die Vuvuzelas in Gang gekommen, weil das konstante Hintergrundgeräusch alle anderen Geräusche unterdrückt, wie z. B. Fangesänge oder Trommeln.

Spiele in der Champions League sind jetzt vuvuzela-freie Zone. (c) Nora Kruse, ff-archiv.de

Regelung mit sofortiger Wirkung in Kraft
Die Mitgliedsverbände der UEFA wurden dazu angehalten, umgehend alle notwendigen Maßnahmen zu treffen, so dass alle in UEFA-Wettbewerben spielenden Vereine die Regelungen ab sofort umsetzen. Somit dürfen auch bei den Spielen des 1. FFC Turbine Potsdam und des FCR 2001 Duisburg in der Champions League keine Vuvuzelas mehr mit ins Stadion gebracht werden.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • Jarmusch sagt:

    Ich habe da mal ne Frage in die Runde, vornehmlich an Markus Juchem. – Ist allerdings OFF-Topic.

    Hat jemand Kenntnis darüber, warum es das UEFA-Jahresticket für Champions-League und Europa-League der Männer nicht mehr gibt? Da konnte man für 29,99 € ab 0:00 Uhr Zusammenfassungen oder komplette Aufzeichnungen aller Europapokalspiele sehen. War in der Video-Sektion von de.uefa.com unter REPLAY zu finden. Da gibt’s jetzt nur die Einzelspiele für 1,99 € als Aufzeichnung zu kaufen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Sicher werden wirtschaftliche und finanzielle Aspekte Auslöser für diese neue Verfahrensweise sein! Mache mal die Milchmädchenrechnung auf und multipliziere die Anzahl der Einzelspiele mit dem Preis von 1,99 EUR und setze das Ergebnis in Relation zu den bisherigen 29,99 EUR.
    Oder anders: Für die bisherigen ca. 30 EUR kannst Du nach dem neuen Bezahlmodus nur noch 15 Spiele schauen…

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    @SF
    Wahrscheinlich hast Du Recht.
    Allerdings könnte sich die UEFA damit auch ins eigene Fleisch schneiden. Einmalig 30 € einstreichen ist auch nicht zu verachten. Dagegen müsste bei dem aktuellen Modell ein Kunde 15 einzelne Kaufentscheidungen für ein Einzelspiel treffen um diese 30 € zu generieren. Aber um das letztlich beurteilen zu können, müsste man natürlich die Vorjahreszahlen haben.
    Ich für meinen Teil werde keine Einzelspiele lösen. 2 € für eine einzelne Aufzeichnung sind mir zu viel. Wenn man dann nicht noch in der Nacht oder am frühen Morgen guckt bringt’s auch nichts mehr, da spätestens am nächsten Mittag das Ergebnis irgendwo aufflackert. Und Fußballspiele mit bekanntem Ergebnis anschauen ist irgendwie gar nicht mein Fall.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Noch eines nur mal so am Rande…
    …habt ihr mal gesehen was die UEFA (präsentiert von SKY) für ein LIVE-Einzelspiel verlangt?
    19 € !!! – für einen Internet -Stream wohlgemerkt. Die sind doch nicht ganz bei Trost.
    Dafür kann man bei Bayer 04 Leverkusen 6 Spiele der Bundesligafrauen live im Stadion sehen (3 € Eintritt).

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Jarmusch
    Na, da weißt Du hoffentlich, wohin Dich der Weg führt – natürlich zum FF! 😉 Für mich gäb´s da keine Wahl! 🙂

    (0)