Home » DFB-Frauen

DFB-Elf mit Henning gegen Kanada

Von am 31. August 2010 – 14.30 Uhr 63 Kommentare

Bundestrainerin Silvia Neid hat ihren Kader für das Länderspiel gegen Kanada am 15. September in Dresden bekanntgegeben. Für die am Kreuzband verletzte Annike Krahn wurde Josephine Henning von Meister 1. FFC Turbine Potsdam nominiert.

Anzeige

Insgesamt 14 Weltmeisterinnen stehen im DFB-Kader, zudem stehen in Alexandra Popp (FCR 2001 Duisburg) und Kim Kulig (Hamburger SV) zwei U20-Weltmeisterinnen im 20er-Kader. Henning ist die einzige Spielerin im Aufgebot ohne Länderspielerfahrung.

Extralob für Bajramaj und Müller
„Wir beginnen die Mannschaft nun mit Blick auf die WM zu formieren“, erklärt Neid. An den ersten drei Bundesliga-Spieltagen konnte das DFB-Trainer-Team bereits einige Eindrücke sammeln. Ein paar Spielerinnen traten besonders positiv in Erscheinung. „Lira Bajramaj hat wohl die gute Form der vergangenen Saison mit in die neue Spielzeit genommen. Und Martina Müller scheint auch gut drauf zu sein, nicht nur die fünf Treffer am vergangenen Wochenende gegen Herford sind ein Beleg dafür“, so Neid.

Josephine Henning könnte zum ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft kommen. (c) Nora Kruse, ff-archiv.de

Kanada als Prüfstein
„Ich bin gespannt. Gegen Kanada zu spielen, ist eine Herausforderung“, freut sich die DFB-Trainerin auf das Kräftemessen mit Kanada. „Ich wollte unbedingt gegen die Kanadierinnen spielen. Auch um deren Entwicklung zu sehen. Sie haben mit Carolina Morace eine neue Trainerin.“ Zuletzt gelang den Kanadierinnen ein beachtlicher 1:0-Erfolg gegen England.

Neue Erkenntnisse gewinnen
Dieses Spiel hat sich Neid auf DVD angesehen und war sehr angetan. „Sie sind schnell, lauf- und zweikampfstark. In der Defensive ziehen sie sich weit zurück, so dass nur schwer durchzukommen ist. Bei Ballbesitz verstehen sie es, schnell umzuschalten und ihre Spitzen einzusetzen, vornehmlich Christine Sinclair“, so Neid. Insofern erhofft sie sich ein aufschlussreiches Spiel. „Wir werden schauen, wer wo am besten helfen kann“, erklärt sie.

Das DFB-Aufgebot gegen Kanada (15. September in Dresden)

Tor: Angerer, Holl

Abwehr: Bartusiak, Bresonik, Fuss, Goeßling, Henning, Hingst, Peter

Mittelfeld: Bajramaj, Behringer, Garefrekes, Kulig, Laudehr, Okoyino da Mbabi

Angriff: Grings, Mittag, Müller, Popp, Prinz

Abruf: Bachor, Faißt, Kemme, Keßler, Marozsan, Omilade, Pohlers, Rech, Schmidt, Weiß, Zietz

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

63 Kommentare »

  • horst sagt:

    Schmidt nur noch auf Abruf? Was ist denn da passiert?
    Für mich völlig unverständlich!

    (0)
  • stargirl sagt:

    schon komisch,dass schmidt nicht im kader ist,aber dafür bartusiak oder fuss…naja, frau neid weiß wohl warum…

    (0)
  • Gummibär sagt:

    @ stargirl
    …da ist die gute Frau Neid wohl die Einzige!

    (0)
  • Manu sagt:

    Ich meine vor dem Spiel TP vs. Frankfurt gelesen zu haben, dass Bianka angeschlagen ist. Ihr Einsatz beim Spiel war auch ja ungewiss. Ich hoffe doch, es ist nur eine Schutzmaßnahme. Eigentlich gehört sie in den Kader!!!

    (0)
  • Winter sagt:

    Bei Bianca Schmidt kann nur eine Verletzung der Grund sein. Die Leistung der letzten Saison, bei der U 20 WM und in den ersten Spielen der neuen Saison waren immer TOP!
    Für mich gehört aber mittlerweile ganz klar eine Viola Odebrecht wieder in die Nationalmannschaft. An Spielübersicht, Laufbereitschaft und Sicherheit im Spielaufbau ist sie momentan ganz klar eine der besten in Deutschland!

    (0)
  • expert1 sagt:

    Frau Neid müßte auf grund der letzten leistungen die ganze Potsdamer Frauschaft nomminieren. Poppi braucht eine Erholunspause, aber Frau Neid traut sich dies noch nicht, aber später wird dies kommen, denn die Zeit läuft für Potsdam, die Weltauswahl aus Frankfurt läuft die zeit davon……… der Rest wird noch von anderenSpielerinnen auf gefüllt. Behringer wird dann noch die farben von Hessen vertreten. warten wir mal bis März 2011………

    (0)
  • JimPanse sagt:

    Was erlauben Neid ?!…
    Ich hoffe Bianca nimmt es nicht ganz so schwer. Denn sollte sie nicht verletzt sein und danach sah es im Spiel gegen Frankfurt ganz und garnicht aus. Dann ist es eine absolute Frechheit was hier mit einigen jungen Mädels veranstaltet wird. Ich muss zugeben mein Herz schlägt für die Turbinen aber jetzt mal Butter bei die Fische. Wie kann denn Jemand, von dem zweifelsfrei Fussballsachverstand erwartet werden darf, eine Sonja Fuss oder Saskia Bartusiak in diesen Kader berufen und dafür perspektivische Talente, Junioren- und Nationalspieler zuhause lassen. Sicherlich stellen sich die Spielerinnen nicht selbst auf und ich freue mich auch für Jede der Damen die für Deutschland spielen darf. Aber mal ganz ehrlich…hier eine Zweitligaspielerin zu berufen? Entschuldigung Sonja, dass du für mein Unverständnis herhalten musst. Aber nach welchen aberwitzigen Kriterien wird hier entschieden? Wenn im Männerfussball mal ein junges Talent aus der 2. Liga berufen wird, gut…ungewöhnlich aber wahrscheinlich nachvollziehbar. Hier allerdings Spielerinnen zu berufen die weit über ihren Zenit hinaus sind und in der 2. Liga spielen (Schaut sich Frau Neid hier überhaupt mal ein Spiel an?…Wohl kaum!). Wo jeder weiß, dass die 2. Liga der Frauen bei Weitem nicht das ist, was die 2. Liga der Männer im Vergleich zur 1. Bundesliega darstellt. Sondern eher (aus Männersicht) 1. Bundesliega gegen Oberliga. Bestes Bsp. sind hier wohl die Damen von Leverkusen…sorry.
    Für mich zeigt sich hier auch die Meinung und Position von Frau Neid oder besser der Neid/Meinert-Connection gegenüber Turbine Potsdam. Und die sollte Herr Schröder so keinesfalls hinnehmen. Die Argumente von Frau Neid zu einigen Spielerinnen in diesem Kader würden mich schon brennend interressieren. Die Leistung auf dem Platz kann es in einigen Fällen jedenfalls nicht sein. Denn da bin ich ganz Winters Meinung war Bianca Schmidt in der Abwehr neben Babett Peter eine der herrausragenden Akteurinnen der letzten Saison, den ersten Spielen diesen Jahres und natürlich der U-20 WM. Ganz im Gegensatz zu manch anderer Spielerin im Kader. Ich fände es traurig und eine Schande, wenn persönliche Differenzen oder Verbandspolitik auf dem Rücken von Spielerinnen ausgetragen werden.
    Daher Kopf hoch Bianca, Tabea, Nadine, Viola usw. …Mund abputzen und weiter gehts!!!
    Und von Frau Neid erwarte ich einfach ein bisschen mehr Objektivität!

    (0)
  • djane sagt:

    Jim Panse, ich gehe mal davon aus, das Du die letzten Spiele des FC live verfolgt hast und Sonjas Leistung daher beurteilen kannst- wenn nicht, hättest Du ja wohl kaum das Recht, derart arrogant über die Leistung einer Spielerin zu urteilen.
    An Stelle von TP wäre ich über jede Spielerin froh, die zuhause bleiben und sich regenerieren kann.

    (0)
  • Hoss sagt:

    <djane
    Das ist weder Arroganz sondern hängt einfach mit Sachverstand zusammen. Zweitliga ist nun einmal nicht das Niveau einer ersten Liga und schon gar nicht einer Natio wo das Spiel noch schneller und anspruchsvoller ist.

    (0)
  • JimPanse sagt:

    @djane

    Entschuldigung…nichts liegt mir ferner als einzelne Spielerinnen zu kritisieren. Ich bin mir sicher, dass jedes der Mädels im Rahmen ihrer Möglichkeiten, ihren besten Fussball spielt. Und ich habe natürlich keines ihrer Ligaspiele verfolgt. Daher fußen meine Eindrücke auf ihren letzten Länderspielauftritten. Und so sie denn gespielt hat, muss ich leider sagen, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Und mal ganz unter uns. Wer ob nun Frau, Mann, Fussballer oder Handballer wechselt von einem Championsleagueteilnehmer zu einem Zweitligaverein und hegt noch ernsthafte Ambitionen? Ich bitte dich! Und Leistungen in der 2. Frauenbundesliga mit denen der 1. zu vergleichen?…wie schon erwähnt…da könnte man auch versuchen einen Fussball zu melken nur weil er schwarz/weiß ist.
    Aber ich stelle auch garnicht so sehr die Qualität einer Sonja Fuss in Frage als vielmehr die Integrität einer Silvia Neid! Und die muss, ob einiger Entscheidungen zumindest angezweifelt werden. Das ist meine Meinung!
    Ach und Regeneration ist eine Sache. Aber ein Auftritt mit der Nationalmannschaft, ist nicht nur im Fussball der Heilige Gral für jeden Sportler. Da wäre eine Berufung nach Leistung doch sicherlich angebracht?

    (0)
  • djane sagt:

    Nun, abgesehen davon, das Frau Fuss auch individuell zusätzlich zum Mannschaftstraining trainiert: letzte Woche war bekanntermaßen Leistungstest, da scheint sie ja nicht ganz so schlecht angeschnitten zu haben, wenn sie nominiert worden ist. Von daher erschließt sich mir nicht so ganz, wo die großen Unteschiede herkommen sollen- zumal die Dame ja kein Greenhorn ist, sondern schon mehrere Jahre in Erstligavereinen und auch international gespielt hat.

    (0)
  • djane sagt:

    edit, ich meine natürlich ABgeschnitten- ich hoffe nicht, das sie jemanden angeschnitten hat.

    (0)
  • laasee sagt:

    Angerer, Bartusiak and Hingst are in the squad but Frankfurt have a very poor defensive record in the Buli during the last two seasons.

    Only Peter from Potsdam (as defender) is in the squad but Turbine conceded the least goals in the Buli during the last two seasons.

    It does not make sense.

    (0)
  • Dirk sagt:

    Ich glaube, dass niemand eine Nominierung von Frau Fuss kommentieren würde, wenn es nicht ausreichend Alternativen zu ihr geben würde. Da es diese, nicht nur in Form von Bianca Schmidt gibt, darf man sich schon wundern, warum eine Zweitligaspielerin am Ende ihrer Karriere diesen deutlich jüngeren Spielrinnen vorgezogen wird.

    Der Leistungstest gibt ein Bild über die körperliche Leistungsfähigkeit der Spielerin. Sind wir uns denn einig, dass zu einer Fussballerin etwas mehr gehört, als der Fitnesszustand?

    Und zu Frau Bartusiak sage ich besser nichts mehr…

    Bei der Nominierung der Damen A Natio spielen sicherlich viele Faktoren eine Rolle. Warum haben so viele interessierte Beobachter das Gefühl, dass das vielzitierte Leistungsprinzip nicht dazu gehört…?

    (0)
  • Gabriele sagt:

    Seit vielen Jahren bewundere ich die Leistung von Silvia Neid.
    Schon als Co-Trainerin bewies sie Verständnis und Einfühlsamkeit für die jungen Spielerinnen, als eine unsensible und unflexibele Taktikerin die Natio noch beherrschte.
    (Peinlich, dass diese Frau noch Umgang mit jungen Spielerinnen haben darf. Siehe WM 2003)
    Silvia Neid integreirte als erste modernste Methoden in die Trainingsarbeit, von der auch die Vereine profitieren konnten.

    Doch nun frage ich mich, was intern geschehen sein kann, dass Frau Neid und ihr Team völlig von ihrer Erfolgslinie abweichen.
    Keine jüngeren Talente in der Aufstellung?
    Nur überwiegend Omas in der Natio gegn hungrige junge Mannschaften? (Ich habe nichts gegen Omas, bin auch eine!)
    Auf einmal gilt es nicht mehr, Mischung zwischen jung und alt? Noch vor kurzer Zeit verkündet?
    Wer mischt sich da ein? Wer will mitspielen auf Kosten des Trainerteams? Und wer will den nächsten Erfolg der deutschen Frauen-Nationalmannschaft verhindern?

    DAS WILL ICH WISSEN!

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Gabriele

    Mal ganz unter uns Beiden:

    WER wohl?!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich sehe die Nominierung von Sonja Fuss auch eher positiv und kann diesen Wirbel nicht so richtig nachvollziehen!
    Sonja ist ja beileibe keine Neue im Natio-Kader und auf sie war immer Verlaß. Sie ist im Team anerkannt und schmollt nicht gleich, wenn sie nicht zum Einsatz kommt. In der Tat „schuftet“ sie zusätzliche Einheiten, wegen der man nicht zum Leistungstest bestellt wird,was sich aber definitiv bei den Fitnesswerten positiv bemerkbar gemacht hat. Zum Leistungstest kommen die Spielerinnen, die sich das durch ihre konstanten Leistungen in den Vereinen, insbesondere im fussballerischen Vermögen verdient haben.
    Mit anderen Worten, die Trainer wissen, was sie an Sonja wertschätzen und die Konsequenz lautet dann eben:Nominierung zu einem Freundschaftsspiel!
    Einerseits wird sich hier über das angebliche Verheizen junger Spielerinnen ereifert, andererseits schlägt man die Hände über´m Kopf zusammen, wenn eine ältere Spielerin zu Natio gerufen wird, die noch dazu, welch ein Disaster, in einem Zweitliga-Verein spielt!
    Wie war das doch mit dem:Rin mit den Stühlen, raus mit den Stühlen?

    (0)
  • Dirk sagt:

    @Ralf

    WER denn?

    (0)
  • Jan sagt:

    Linda Bresonik im Aufgebot? Ist sie etwa völlig genesen? – Da auch Annike Krahn fehlt, setzt Silvia Neid verständlicherweise auf Erfahrung; besonders in der Abwehr ist das wichtig und üblich. Und auf Länderspiel-Niveau hatte eben Bianca Schmidt bei der U17 WM zwei Eigentore fabriziert, und bei der U20 WM einen 11m verursacht und Rot dafür gesehen.

    (0)
  • Hoss sagt:

    Der Wirbel kann nicht groß genug sein. Denn ein Generationswechsel sollte jetzt erfolgen und nicht erst nach der WM. Denn dann- wäre- was- wenn- hätten wir doch zuspät.
    Wir wollen die WM gewinnen und nicht denen danken die den Frauenfussball zu dem gemacht haben was er heute ist. Da gibt es wirklich ander Mittel,Gelegenheiten und Zeitpunkte.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Dirk

    🙂 Na, … diese Frage ausgerechnet von Dir!

    DER, an dem Ihr Euch in Potsdam so gerne aufzieht!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Hoss
    > Denn ein Generationswechsel sollte jetzt erfolgen und nicht erst nach der WM.

    Äh, habe ich da eine neue Marschroute beim DFB verpasst? Oder wo hast Du diese Floskel mit dem Generationswechsel her?
    Steht das jetzt dafür, die frischgebackenen U20-Weltmeisterinnen in diese Rolle zu lancieren, um damit 2011 ebenfalls zu triumphieren?
    Das funktioniert so mal gar nicht!

    (0)
  • Dirk sagt:

    @Ralf

    häh?

    Also ich kann da nur für mich sprechen, ich ziehe mich an keinem auf….

    Ach so, jetzt verstehe ich, na, da glaube selbst ich nicht dran..

    Einigen wir uns einfach darauf, dass nicht alle Nominierungen bei der A-Natio nach dem Leistungsprinzip erfolgen, welches Frau Neid dann doch immer so hervorhebt… 🙂

    (0)
  • Ralf sagt:

    🙂

    (0)
  • gossipgirl sagt:

    @Jan
    Hey…da bin ich ganz deiner Meinung! Warum die jungen, fitten Spielerinnen, wie Bibi, mit soviel produktiver, ausbildender Länderspielerfahrung zu hause lassen. Und dafür nicht mehr ganz so junge, angeschlagene Spielerinnen mitnehmen. Denn was Linda im Aufgebot macht, kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Gut selbst wenn Sie fit ist, läuft man selten Gefahr ne Karte zu kassieren, weil Ball und Gegner meist auf und davon sind, wenn Sie ins Geschehen eingreift. Aber so gewinnt man auch keinen Blumentopf. […]

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Zitat von djane; „An Stelle von TP wäre ich über jede Spielerin froh, die zuhause bleiben und sich regenerieren kann.“
    Da gebe ich Dir absolut recht!!!
    Wenn es nach mir ginge, bräuchte keine einzige TURBINE zu diesem Freundschaftsspiel fahren!!!

    Gerade die U-20 Spielerinnen brauchen jetzt mal eine Pause!!!

    Poppi, Grings und Bresonik, laufen in Duisburg unter der Rubrik verletzt bzw stark angeschlagen!!!
    Was machen die denn im Natio-Kader, bei einem Freundschaftsspiel???

    (0)
  • Frank sagt:

    Ja, wenn man Freundschaftsspiele nicht nutzt zum testen, wann dann?

    (0)
  • spocky sagt:

    Noch einmal was zur Nicht-Berücksichtigung von BIANCA SCHMIDT = also dass Bianca bei der U 20 WM gut gespielt haben soll = das sehe ich anders … Ich habe sie mehrmals live gesehen und ich bin doch im großen und ganzen sehr enttäuscht von ihrer Leistung gewesen …! In ihrem Spiel waren ziemlich viele Stellungsfehler und auch in Sachen Zweikampf hat sich auch nicht gut ausgesehen – da sie in der U 20 WM mit Kim Kulig doch zu den „Erfahrenen“ gehörte = habe ich mir hier mehr versprochen …
    Auch wenn einige Kritikpunkte an Silvia Neid berechtigt sind (mehr Mut mit jüngeren Spielerinnen …) = wenn sie dann 2011 den WM-Tittel holt = dann hat sie doch alles richtig gemacht … 🙂 Und nie vergessen = „… Fußball ist doch (nur) die schönste Nebensache der Welt …“!
    Lg aus dem Ruhrpott
    Spocky

    (0)
  • Gabriele sagt:

    Dass unsere Fußballfrauen bisher immer außergewöhnlich erfolgreich gespielt haben, wurde zur Kenntnis genommen – manchmal auch in den Medien – und milde belächelt.
    Aber nun ist ein Punkt erreicht, an dem die Menschen in Deutschland aufhorchen und hinsehen.
    Und sie sehen teilweise zauberhaften Fußball der Frauen.
    Und sie können durch die Medien die Spannung mitnehmen.
    Sich informieren und vielleicht mal selber ein Spiel live im Stadion miterleben.
    Mich persönlich stinkt es schon lange an, welcher Rummel bei den Fußballmännern das Interesse der Zuschauer hochhalten soll.
    Hey Jungs: Beruf lernen, weniger rotzen, besser Fußball SPIELEN!
    Nehmt Euch ein Beispiel an den Frauen!

    Und genau das ist der Knackpunkt.
    Nicht so ein Häuflein Unglück wie der Manager mit dem größten Haufen Geld hinter sich … Nein! Da versuchen ganz andere Kaliber im DFB, diese Entwicklung des Frauen fußballs zu stören.

    Denn aufzuhalten ist sie wohl nicht mehr.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Gabriele schrieb: ‚Und genau das ist der Knackpunkt.
    Nicht so ein Häuflein Unglück wie der Manager mit dem größten Haufen Geld hinter sich … Nein! Da versuchen ganz andere Kaliber im DFB, diese Entwicklung des Frauen fußballs zu stören. Denn aufzuhalten ist sie wohl nicht mehr.‘

    Äh, was willst Du uns eigentlich sagen? Ich verstehe deine Ausführungen nicht wirklich, insbesondere nicht die oben zitierten Sätze.

    (0)
  • djane sagt:

    danke Jarmusch, das wollte ich auch gerade fragen- mir klingt das alles zu sehr nach geheimnisvoller Weltverschwörung 😉

    (0)
  • laasee sagt:

    @ Detlef

    I agree with you 100 %.
    The Canada game is only because of the failed Sweden game.
    It is a stupid game. The players have Buli on Saturday, Canada on Wednesday and Buli on Sunday.
    The players would be better staying with their clubs.

    (0)
  • Svensson sagt:

    Buli is played every year but WM at home once in your lifetime!!! In comparison Buli means nothing – or should be much lower priority – if the players look seriously at football.

    Every opportunity to prepare the team for the Championship is important and need to be utilized. Sylvia Neid is doing the right thing.

    If you consider a few games in the Buli more important than WM 2011, you must be completely mad!

    (0)
  • laasee sagt:

    Both are important.

    WM is only available to 23 players………………..it is arrogant to suggest that all the other players in the Buli mean nothing.

    The big problem is with the fixture schedule. It should have been organised better – for the benefit of both the Buli and the National Team.

    The Buli clubs provide the players for the National Team and they should be shown more respect by the DFB.

    (0)
  • Svensson sagt:

    @ laasee

    „The big problem is with the fixture schedule. It should have been organised better – for the benefit of both the Buli and the National Team.“

    I totally agree with you! It makes everything more difficult for all, Sylvia Neid, the A Natio-team, the clubs and ALL players.

    „it is arrogant to suggest that all the other players in the Buli mean nothing.“

    I apologize if I expressed myself in a way that can be interpreted in that way. That’s not what I meant at all.

    (0)
  • expert1 sagt:

    Die angeschlagenen 2001 Spielerinnen, werden bei der DFB Auswahl medizinisch gut bedreut und können sich gut erholen. URLAUB UNTER AUFSICHT VON fRAU NEID WER MÖCHTE DIES nicht mitmachen. das nennt man Vorbereitung auf 2011 WM. also dan auf nach SACHSEN…………….zum regenerieren………..

    (0)
  • laasee sagt:

    @ Svensson

    I think that the biggest problem for FF in every country is that the National Federations sing to the men’s tune. The hosting of WM2011 is of more interest for the ego of some people at the DFB than for the genuine progress of FF. I think it would be same for whichever European Federation was hosting the WM.

    A good example is today with the DFB Pokal. No tv. No internet tv. Every National Federation should award tv contracts only to tv companies that will broadcast mens and womens games equally. Then matters would change immediately. Would ZDF refuse to agree to that? Would SKY in England refuse? Neither would refuse. It would follow from that that the game schedule problem of FF would disappear because the Federations would have to be more professional in all matters.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @laasee: As long as only a handful of people are interested in attending Bundesliga or German Cup games, media coverage won’t increase. Why should ARD or ZDF spend money on that? There is a huge interest in men’s football and apart from big events a pretty small interest in women’s football. That’s just the reality. There is no reason to oblige tv stations to broadcast events of low interest.

    (0)
  • laasee sagt:

    @Markus

    I understand that the UEFA CL Final last season had a tv audience in Germany of over 6 million. Therefore, there is public interest in FF.

    The big problem is the greed of men’s football. One simple solution would be that National Federations have to award equal prize money to the men and women winners of the domestic cup competitions. In this day and age that should be mandatory. That would have to be enforced on the Federations by Governments. The result would be that National Federations would have to be proactive and enthusiastic about promoting equality football. We would soon see a change in attitude. Another improvement would be that all DFB Pokal games be played at category A grounds (with the financial cost met by the DFB). In England whenever the men open a new stadium the attendance figures automatically increase because the standard of the stadium itself encourages fans to attend.

    Part of the problem is that the media in Europe ass-lick mens football and ignore FF. This forum is one of the very few that is good for FF – that is why I like it (even though my German writing is lousy).

    (0)
  • FFFan sagt:

    Nimmt man die auf Abruf stehenden sowie die derzeit verletzten Krahn und Hegering hinzu, ergibt sich folgender „erweiterter WM-Kader“, bei dem -theoretisch- alle Positionen dreifach besetzt sind:

    Tor:
    1 Angerer (1.FFC Frankfurt), 12 Holl (FCR Duisburg), 21 Weiß (SG Essen-Schönebeck)

    Innenverteidigung:
    3 Bartusiak (1.FFC Frankfurt), 5 Krahn (FCR Duisburg), 15 Fuss (1.FC Köln), 17 Hingst (1.FFC Frankfurt), 23 Omilade (VfL Wolfsburg), 30 Henning (Turbine Potsdam)

    Außenbahn defensiv:
    4 Peter (Turbine Potsdam), 10 Bresonik (FCR Duisburg), 22 Schmidt (Turbine Potsdam), 26 Rech (SC 07 Bad Neuenahr), 33 Faißt (VfL Wolfsburg), 34 Kemme (Turbine Potsdam)

    Defensives Mittelfeld („Doppel-Sechs“):
    6 Laudehr (FCR Duisburg), 14 Kulig (Hamburger SV), 20 Zietz (Turbine Potsdam), 28 Keßler (Turbine Potsdam), 29 Goeßling (SC 07 Bad Neuenahr), 32(?) Hegering (FCR Duisburg)

    Außenbahn offensiv:
    7 Behringer (1.FFC Frankfurt), 13 Okoyino da Mbabi (SC 07 Bad Neuenahr), 18 Garefrekes (1.FFC Frankfurt), 19 Bajramaj (Turbine Potsdam), 24 Pohlers (1.FFC Frankfurt), 25 Bachor (Bayern München)

    Offensives Mittelfeld / Angriff:
    8 Grings (FCR Duisburg), 9 Prinz (1.FFC Frankfurt), 11 Mittag (Turbine Potsdam), 16 Müller (VfL Wolfsburg), 27 Popp (FCR Duisburg), 31 Marozsan (1.FFC Frankfurt)

    Aus diesen 33 Spielerinnen dürfte sich wohl der endgültige WM-Kader rekrutieren. Gewiss, in Stein gemeißelt ist da noch nichts, aber wer nicht auf der Liste steht, müßte wohl schon eine überragende Saison spielen, um noch auf den ‚WM-Zug‘ aufzuspringen.

    Interessant ist die Verteilung der Nationalspielerinnen auf die Bundesligavereine: an der Spitze stehen Turbine Potsdam und der 1.FFC Frankfurt mit je 8 Spielerinnen. Dicht dahinter der FCR Duisburg mit 7 Spielerinnen, gefolgt vom SC 07 Bad Neuenahr und dem VfL Wolfsburg (je 3). Je eine Spielerin stellen: Bayern München, Hamburger SV, SG Essen-Schönebeck und Zweitligist 1.FC Köln.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    ziehe mal alle Spielerinnen ab, die im März 2011 verletzt oder ausgebrannt sein werden!!!
    Diese Turbosaison wird so gnadenlos werden, daß für sehr viele Spielerinnen, der Traum von der WM in eigenen Land wie eine Seifenblase zerplatzen wird!!!
    Und wenn man den Kader so ließt, sind da sehr viele dabei, die extrem verletzungsanfällig sind!!!

    (0)
  • laasee sagt:

    @FFFan

    8 from Frankfurt??

    Hingst and Prinz yes………but not the others.

    (0)
  • Hoss sagt:

    Schaut euch mal die Spielerinnen an, die Ende der Sasion 2010 ausgebrannt waren (USA: Deutschland 4:0). USA hat sie ausgenommen wie Weihnachtsgänse. All diese sind wieder im Aufgebot, natürlich jetzt etwas jünger und spritziger.

    (0)
  • Hoss sagt:

    <Saison 2010<

    (0)
  • expert1 sagt:

    S.Fuss hat einen guten eindruck die letzte zeit hinterlassen, es gibt viele Spielerinnen die kennen Dresden noch nicht, diese hat Frau Neid mit dazugeladen. Frau Neid wird ja nur einige Spielerinnen testen, mal sehen , ein L-Spiel später sieht alles wieder ganz anders aus……………..

    (0)
  • Svensson sagt:

    @ laasee

    Don’t you think Angerer is good enough?

    (0)
  • Gummibär sagt:

    @ expert1

    „Es gibt viele Spielerinnen, die kennen Dresden noch nicht“ und wurden deshalb eingeladen. Das ist sicherlich einer der dümmsten Gründe für eine Länderspielnumminierung, die ich je gehört habe. Und natürlich testet man in einem Freundschaftsspiel Spielerinnen. Daher wundere ich mich doch sehr, dass so wenig Turbine Spielerinnen in den Kader berufen wurden. Wo Frau Neid doch die Mannschaft nun mit Blick auf die WM formieren will. Denn lässt man die „Alibi-Numminierung“ einer Henning mal außer Acht, bleiben gerade mal 2 Spielerinnen von Turbine. Deren Spielerinnen nicht nur theoretisch jede Position in der Nationalmannschaft besetzen könnten. Und dies ob der Tatsache des USA Länderspiels zum Ende der letzten Saison, wo die Möglichkeit für andere Spilerinnen da war, sich zu zeigen.
    Hier nur ein paar Zitate von Frau Neid: “Ich will sehen, dass jede Spielerin zum Ende einer langen Saison noch einmal alles gibt”. “Diese Länderspiele sind hilfreich, um Erkenntnisse für die weitere Vorbereitung zu sammeln“. “Meine Spielerinnen haben alles gegeben, was derzeit in ihnen steckt. Mehr war diesmal nicht drin. Wir werden jetzt das Spiel genau analysieren und so das Beste daraus machen – und zwar daraus lernen. Bis zur WM im kommenden Jahr müssen wir weiter an uns arbeiten”
    Da stellt sich mir doch die Frage: Was bitteschön hat sie daraus gelernt? Denn während viele Derer, die damals so kläglich versagt haben, heute wieder im Kader stehen. Werden viele Turbinen, die dazumal die Deutschen Fahnen im Championsleague Finale hochgehalten und kurz darauf den U-20 WM-Titel errungen haben, einfach ignoriert.

    […]

    Die sich noch dazu diesen Nonsens mit der verkürzten Saison und der extralangen WM-Vorbereitung ausgedacht hat. Jemand mit ihrer Erfahrung sollte Didaktik nicht höher bewerten als Methodik. Das weis jeder vernünftige, halbwegs erfahrene Mannschaftstrainer. Dazu kommt das erhöhte Verletzungsrisiko aufgrund der zusätzlichen Belastung im Ligabetrieb. Und die Mädels, an denen dieser Kelch vorbeigeht, werden sich wahrscheinlich nach mehreren Wochen Vorbereitung und WM gegenseitig die Köpfe abreisen.
    Aber jetzt soll gut sein :)…Manches muss eben mal gesagt werden, auch wenn der Thread jetzt schon ein paar Tage alt ist.
    Ich wünsche den Mädels auf jeden Fall viel Glück gegen Kanada. Aber das wird schon gut gehen. Denn was sagt man nochmal…wer gewinnt?…wenn Not gegen Elend spielt.
    Aber für die WM sehe ich mit diesem Konzept und dieser Trainerin kein Happy End für unsere Mädels.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Gummibär sagt:

    Hey…seit ihr ein Blog oder das Ministerium für Staatssicherheit der DDR?

    (0)
  • Gummibär sagt:

    Wer bitte sieht hier ein Problem?… da ist ja die FAZ kritischer in ihren Aussagen.

    (0)
  • Gummibär sagt:

    Ihr macht mir Spass…meinen Kommentar auf eure „…“ postet ihr und meine Trainerkritik löscht ihr?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Gummibär und @alle:

    Ich nutze gerne an dieser Stelle wieder einmal für alle die Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass dieser Blog Leitlinien hat und wir eine gewisse Netiquette im Umgang miteinander genauso voraussetzen, wie eine sachlich-kritische Auseinandersetzung mit den im Blog aufgegriffenen Themen. In den vergangenen Wochen war das gelegentlich hart an der Grenze, wir wollen aber sicherlich auch nicht wegen jeder Kleinigkeit eingreifen und uns geht es auch nicht darum, die Diskussion abzuwürgen.

    @Gummibär: Lies Dir bitte einmal die Leitlinien in Ruhe durch (Stichworte wahlweise unsachlich, beleidigend oder herabwürdigend), dann solltest Du verstehen, warum wir Deinen Kommentar editiert haben. Das fällt für uns nicht unter die Rubrik „Kritik“, sondern unter die Rubrik „unter der Gürtellinie“.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Markus,
    ich bin Dir auch sehr dankbar, daß Du hier für seriöse Diskussionen sorgst, und unsachliches Gepöbel nicht zuläßt!!!

    (0)
  • JimPanse sagt:

    Ich begrüße es natürlich auch wenn unsachliches Gepöbel geblockt wird. Finde aber, dass die Argumentationen von Gummibär schwerlich dieser Kategorie zuzuordenen sind. Ich würde mir daher durchaus mehr kritische Kommentare zum Thema wünschen, die man diskutieren kann als wie den ganzen „of topic“ Mist den ihr manchmal durchlasst.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Jim Panse,
    Kritik ist in Ordnung, wenn sie seriös formuliert wird!!!
    Ich stimme Gummibär in vielen Dingen zu, bin aber der Meinung, daß es sich immer noch um die Nationalmannschaft handelt, und nicht um TURBINE POTSDAM im Nationaldress!!!
    Kritik am Natio-Trainerstab ist hier auch schon oft geschrieben-, und bis jetzt auch noch nicht editiert worden!!!
    Der Ton macht die Musik!!!

    (0)
  • Steffen sagt:

    Nach den Leistungen bei der U-20 WM in Deutschland gehört Bianca Schmidt nicht in den Kader der A-Nationalmannschaft. Sie muss sich verbessern, wenn sie noch auf den Zug Nationalmannschaft aufspringen will.

    (0)
  • Hoss sagt:

    Aber eine Kim Kulig, …….?

    (0)
  • Hoss sagt:

    Ist eigendlich jemanden Bewust das Bianca Schmidt die meisten Spiele in den Beinen der Saison 2010 hat und das jedes ihre Spiele auf einen hohen Niveau gespielt wurde.
    Warum gibt es hier keine Entschuldigung oder ein ach und weh.
    Selbst im Finale der U20 hat sie Ihre Leistung bestätigt und mit dieser Meinung steh ich wirklich nicht allein da.( Fussballsachverstand)
    Eine rote Karte oder 11er haben schon ganz andere bekommen oder verursacht.

    (0)
  • Hoss sagt:

    > Bewusst< Bei den gestezten und erfahrenen Nationalspielerinnen wird die Leistung am Ende einer Saison entschuldigt. Warum?

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Steffen
    Na aber, Steffen, diese Forderung ist doch recht abwegig, zumal Deine Leistungseinschätzung bzgl. der U20-WM für mich absolut nicht stimmt. Wie wertvoll und wichtig Bianca für die Truppe war, konnte man doch allein schon daran festmachen, dass sie nach dem einen Spiel Sperre sofort wieder spielte. Ihre weiten und präzise geschlagenen Flankenbälle auf u.a. Popp und Maroszan waren nicht unmassgeblich an deren Torausbeute und Torgefahr beteiligt, wie sie auch im Gegensatz dazu mit ihrer Routine so manche gegnerische Angreiferin beherrschte.
    Klar sind auch ihr Fehler unterlaufen, war sie auch nicht der Idealform, aber damit stand sie doch niemals alleine da. Eine Kulig spielte für mich dagegen konstant unter dem Niveau, was man von ihr erwarten durfte und sie sicherlich auch von sich erwartet hat – eine Frage der Anspruchsdenkens.

    (0)
  • expert1 sagt:

    Jim Panse 1.FC Köln Sonja Fuss, ist im Moment in BESTFORM das hat sie in den letzten Spielen gezeigt. Ich verfolge im Moment die Leistunsstärke der ZWEITENLIGA, Sonja spielte zum Beispiel in Frankfurt TRAUMHAFT. Sie machte gegen eine Torhüterinn namens Holl ein Tor des Monats, ich hätte sie auch eingeladen. Die körperliche verfassung perfekt. Frau Neid sie liegen in der Nomminierung richtig………………..

    (0)
  • expert1 sagt:

    Gummibär…………………….Potsdam ist nicht soweit von Dresden, also kommen doch alle sicher nach Dresden …………….am Mittwoch. ……….wir sehen uns alle in Dresden

    (0)
  • sisyphos sagt:

    Wann war das, expert? Nicht in diesem Jahrhundert, oder? Zumindest nicht in einem Pflichtspiel. 😉
    Ausnahmsweise 😉 hier mal nicht falsch verstehen… ich unterschreibe jede Nominierung von Sonni, weil ich weiß, was und wie sie in Köln trainiert und unter Marcus Kühn alle Freiheiten hat, auf verschiedenen Positionen zu spielen. Die einschlägigen Berichte kann man nachlesen, und fünf Tore sprechen eine klare Sprache, wie gut auch ihre offensiven Qualitäten sind – ja, ich weiß, 2. Liga, nicht wettbewerbsfähig … aber man kann sich das alles auch selbst schlecht reden.
    Sonni ist eine der flexibelsten Spielerinnen, ähnlich wie Linda Bresonik, und sie hat genug Erfahrung. Ich kann mir vorstellen, dass eine Nominierung für die WM für sie schwierig sein dürfte, wenn alle aktuell verletzten Spielerinnen wieder einsatzbereit und fit sind. Gleichwohl wünsche ich ihr das. Ich weiß, dass sie alles dafür tun wird. Und eine Nominierung für ein Testspiel, wo diverse andere Spielerinnen verletzt, angeschlagen sind oder auch mal geschont werden sollten (das geht in Richtung: ‚ich will Bianca Schmidt!‘), ist nun wirklich nicht verwerflich.

    (0)
  • sisyphos sagt:

    „Sie machte gegen eine Torhüterinn namens Holl ein Tor des Monats“

    Diese Zeile sollte meinem vorherigen Eintrag vorangegangen sein, sonst ist er schlecht zu verstehen …

    (0)