1. FFC Turbine Potsdam – 1. FFC Frankfurt im Liveblogging

Von am 26. August 2010 – 11.18 Uhr 33 Kommentare

Gleich am dritten Spieltag kommt es in der Frauenfußball-Bundesliga zum „Klassiker“: Am Sonntag, 29. August, empfängt der 1. FFC Turbine Potsdam den 1. FFC Frankfurt. Bei Womensoccer könnt ihr euch live einklinken.

Das Spitzenspiel des dritten Spieltags wird ab 14 Uhr live auf DFB-TV übertragen. Und wer sich direkt zur Partie austauschen möchte, ist bei uns im Liveblogging ab 13.45 Uhr herzlich willkommen. Vielleicht entstehen dabei auch die besten Ideen für einen Bulitweet

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

33 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nach den Traineraussagen auf der TP-HP war die Auswechslung von Daniela Löwenberg doch die Höchststrafe, denn Schröder sagte:
    „Ich weiß nicht, was sie getrunken hatte, sie hat einfach nicht umgesetzt, was sie kann“, erklärte der 68-Jährige später den erneuten Tausch, den er als Fehler, den er korrigieren mußte, bezeichnete.
    An anderer Stelle kann man eine weitere Aussage Schröders zu Löwenberg lesen: „unsere Erwartungen in diesem Spiel heute leider nicht erfüllen konnte, ich weiß auch nicht, was mit ihr los war“.
    Ich fand, dass eine Kemme bis zu dem Disaster auch absolut neben der Spur spielte und damit wie auch Kessler Wackel- bzw. erste Auswechselkandidaten auf meiner Liste waren.
    Löwenberg habe ich so schlecht nicht gesehen, fand aber ihre Einwechslung als nicht zwingend und alternativlos – man hat ihr damit keinen Gefallen getan.

    (0)
  • Frank sagt:

    Ich persönlich fand Henning besser als Schmidt, auch wenn ihr Fehler das Gegentor verschuldet hat. Babett Peter bekommt bei mir eine 2, sie hat fast jeden Zweikampf gewonnen. Anja Mittag bekommt eine 3.
    Und bei Frankfurt fande ich Maroszan besser als Prinz. Hingst und Garefrekes bekommen eine 2,5.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Markus:
    Rot für Kemme: ich sehe das Vergehen nicht als Tätlichkeit, sondern als Unsportlichkeit an. Rot empfinde ich als sehr harte Entscheidung, Gelb hätte vielleicht auch gereicht (zur Erinnerung: auch du warst mal dieser Ansicht, wie im Liveblog nachzulesen ist! 😉 ).
    Anja Mittag hatte es als ‚Alleinunterhalterin‘ im Sturm nicht leicht, arbeitete viel und setzte Frankfurts Verteidigung unter Druck. Sicher, aus einigen Szenen hätte sie mehr machen müssen, aber das Tor zog die Bewertung wieder nach oben.
    Warum keine Note für Nagasato, Wich und Kemme? Ich halte mich da an die Vorgabe eines führenden Fachmagazins, wonach grds. nur eine Note bekommt, wer mindestens 30 Minuten gespielt hat. Ausnahmen sind zwar möglich, aber dazu muss schon außergewöhnliches passieren.
    Die Japanerin ist da zugegebenermaßen ein Härtefall; sie hätte mindestens eine „2“ bekommen und wäre wohl auch SdS geworden, denn mit ihrer Einwechslung kam die Wende. Ein anderer Streitfall ist Kemme: würde ich von einer Tätlichkeit bzw. einer platzverweiswürdigen groben Unsportlichkeit ausgehen, müsste ich ihr natürlich eine „6“ verpassen, so aber habe ich auf eine Benotung ganz verzichtet.
    Und ja: natürlich hat beim 2-1 auch Thunebro schlecht ausgesehen.

    @ S.F.: Das ist ja interessant! Bisher war ich davon ausgegangen, dass alle Wechsel bei Potsdam taktisch bedingt waren. Nach Kemmes Hinausstellung erst die Defensive zu stärken (Mittelfeldspielerin für Stürmerin) erschien ebenso logisch wie später beim Stand von 0-1 auf Offensive zu setzen (Stürmerin für Mittelfeldspielerin). Auch die Maßnahme, Odebrecht ins Zentrum zu versetzen, erwies sich als goldrichtig, erzeugte sie doch da wesentlich mehr Wirkung als zuvor Keßler.
    Zu Löwenberg: sie machte zunächst einen recht guten Eindruck, bewies auch ‚Auge‘ bei ihrem Steilpass auf Mittag (40.). Lob darf sie dafür von ihrem Trainer freilich nicht erwarten; Schröder lebt wohl eher nach der Devise „nicht gemeckert ist genug gelobt“. Vielleicht hat das ständige Genörgel und Gebrüll von der Seitenlinie die Spielerin auch verunsichert, jedenfalls unterliefen ihr dann immer mehr Fehler.
    Nachdem ich die letzten beiden Spiele von Turbine gesehen habe, stelle ich fest, dass Kemme wie auch Schmidt nicht in Topform sind. Gleiches gilt für Frankfurts Marozsan, der erkennbar die Frische fehlt. Gibt es so etwas wie ein „WM-Loch“?

    (0)