Champions League: Potsdam nach Finnland, Duisburg nach Kasachstan

Von am 19. August 2010 – 14.45 Uhr 44 Kommentare

Titelverteidiger 1. FFC Turbine Potsdam trifft in der Champions League in der Runde der letzten 32 Teams auf den finnischen Meister Åland United, der FCR 2001 Duisburg muss sich mit CSHVSM aus Kasachstan auseinandersetzen.

Am UEFA-Hauptsitz in Nyon wurden heute sowohl die Runde der letzten 32 Teams, als auch das Achtelfinale ausgelost.

Lospech für Duisburg
Während sich bei Potsdam die Reisestrapazen in Grenzen halten, dürfte man in Duisburg weniger begeistert über die beschwerliche Anreise nach Kasachstan sein. Beide Teams müssen zunächst am 22./23. September auswärts antreten, nur wenige Tage später stehen sie sich am 26. September in Duisburg in der Frauenfußball-Bundesliga gegenüber. Die Rückspiele finden am 13./14. Oktober statt.

Anzeige

Kritik von Voss-Tecklenburg
Duisburgs Trainerin Martina Voss-Tecklenburg beklagt sich: „Wir müssen in einer Woche um die halbe Welt fliegen – und am Sonntag darauf hat der DFB das absolute Spitzenspiel gegen Turbine Potsdam angesetzt. Das zu verstehen, fällt mir in der Tat schwer; denn es war ja klar, dass beide Mannschaften in dieser Woche auf jeden Fall ein Auswärtsspiel in der Champions League haben.“

Schröder zufrieden
Turbine-Trainer Bernd Schröder meint: „Das ist sicherlich kein Hammerlos, aber das ist eine machbare Aufgabe. Auf Finnland scheinen wir ja ein Abo zu haben. Wir wissen nicht allzu viel über den Gegner, werden uns aber wohl über unsere frühere Spielerin Essi Sainio ein wenig informieren.“

Titelverteidiger Potsdam fährt erneut nach Finnland. (c) Nora Kruse, ff-archiv.de

Im Achtelfinale am 3./4. November und 10./11. November würde es Potsdam dann mit dem Sieger des Duells zwischen PAOK FC und dem SV Neulengbach aus Österreich zu tun bekommen, Duisburg müsste sich mit dem Gewinner der Partie Fortuna Hjørring gegen CF Bardolino Verona auseinandersetzen.

Neulengbach träumt von Duell mit Potsdam
Bruno Mangl, Manager des SV Neulengbach, erklärt: „Wir können mit der Auslosung zufrieden sein. Wir haben in der ersten Runde einen unserer Wunschgegner gezogen und eine Begegnung gegen den regierenden UEFA Champions League Sieger Turbine Potsdam, eventuell im Achtelfinale, hat auch seinen Reiz.“

Champions League, Runde der letzten 32
1. K. Sint-Truidense VV (BEL) – AC Sparta Praha (CZE)
2. Legend Chernigov (UKR) – FC Rossiyanka (RUS)
3. ŽFK Mašinac (SRB) – Arsenal LFC (ENG)
4. CSHVSM (KAZ) – FCR 2001 Duisburg (GER)
5. MTK Hungária FC (HUN) – Everton (ENG)
6. Breidablik (ISL) – FCF Juvisy Essonne (FRA)
7. PAOK FC (GRE) – SV Neulengbach (AUT)
8. ŽNK Krka (SVN) – Linköpings FC (SWE)
9. Rayo Vallecano de Madrid (ESP) – Valur Reykjavík (ISL)
10. Åland United (FIN) – 1. FFC Turbine Potsdam (GER, Titelverteidiger)
11. AZ Alkmaar (NED) – Olympique Lyonnais (FRA)
12. Zorka-BDU (BLR) – Røa IL (NOR)
13. Fortuna Hjørring (DEN) – CF Bardolino Verona (ITA)
14. RTP Unia Racibórz (POL) – Brøndby IF (DEN)
15. Apollon Limassol LFC (CYP) – Zvezda-2005 (RUS)
16. FC Zürich Frauen (SUI) -ASD Torres Calcio (ITA)

Champions League, Achtelfinale
CSHVS/Duisburg – Fortuna/Bardolino
Rayo Vallecano/Valur – Mašinac/Arsenal
Legend/Rossiyanka – Alkmaar/Lyon
Racibórz/Brøndby – MTK/Everton
Zürich/Torres – Breidablik/Juvisy
Åland/Potsdam – PAOK/Neulengbach
Krka/Linköping – Sint-Truidense/Sparta
Zorka-BDU/Røa – Limassol/Zvezda

Tags: , ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

44 Kommentare »

2 Pingbacks »

  • […] Sechzehntelfinale zog der FCR mit den Kasachinnen von CSHVSM ein unangenehmes Los. Die Duisburgerinnen gewann zwar souverän, mussten sich jedoch auf eine […]