Home » DFB-Pokal Frauen

DFB-Pokal: Bundesligisten im Torrausch

Von am 8. August 2010 – 23.28 Uhr 9 Kommentare

Eine Woche vor dem Start in die neue Saison der Frauenfußball-Bundesliga zeigten sich die Erstligisten in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals von ihrer Schokoladenseite. Genoveva Anonma erzielte für den FF USV Jena nicht weniger als neun Tore, Melanie Hoffmann traf für die SG Essen-Schönebeck sechsmal gegen teils heillos überforderte Gegner.

Anzeige

Vorjahresfinalist FF USV Jena feierte beim 18:0 (7:0)-Sieg beim Oberligisten SC Klinge Seckach den höchsten Sieg des Tages.

Anonma im Torrausch
Anonma dürfte nach ihren Treffern in der 26., 43., 44., 46., 68., 69., 79., 85. und 89. Minute wohl schon selber fast nicht mehr genau gewusst haben, wie oft sie ins Schwarze getroffen hat. Die weiteren Treffer für die ohne U20-Weltmeisterin Sylvia Arnold angetretenen Thüringerinnen erzielten Karoline Heinze (15., 29.), Saskia Lehnert (64., 84.) und Julia Arnold (78., 90.) sowie Anne Bartke (8.), Laura Brosius (27.) und Carolin Schiewe (53.). Da konnte man auch augenzwinkernd verschmerzen, dass Torhüterin Jana Burmeister in der Schlussminute einen Foulelfmeter nicht verwandeln konnte.

Sixpack von Hoffmann
Die SG Essen-Schönebeck wollte da in nichts nachstehen und kam beim Landesligisten Leipziger FC 07 zu einem 16:0 (9:0)-Sieg. Hoffmann zeigte, was ein echtes Sixpack ist (19., 25., 30., 58., 65., 73.), Caroline Hamann traf viermal (17., 35., 44., 66.), Michele Weissenhofer (6., 23.) zweimal, und auch Katarina Tarr (4.), Irini Ioannidou (47.), Vanessa Martini (50.) und Jessica Bade (69.) hatten Grund zum Jubeln.

Drei Tore für Shelley Thompson. (c) Nora Kruse, ff-archiv.de

Thompson überragend
Bundesliga-Aufsteiger Bayer 04 Leverkusen gönnte sich ebenfalls einen zweistelligen Sieg, beim 1. FFV Erfurt landete man einen 11:0 (6:0)-Sieg. Shelly Thompson (13., 36., 60.) traf nicht nur dreimal ins Schwarze, sondern leistete auch bei fünf Treffern die Vorarbeit. Zweimal trafen Lena Steinbach (18., 45.), Maren Henseler (49., 58.) und Eunice Beckmann (48., 85.), auch Lisa Schwab (19.) und Feride Bakir (31.) kamen zu Torerfolgen.

Pollmann in Torlaune
Der zweite Aufsteiger Herforder SV gewann bei Zweitliga-Absteiger SV BW Hohen Neuendorf 4:0 (1:0). Marie Pollmann (27., 57., 63. Foulelfmeter) und Heleen Jaques (65.) trafen für die Herforderinnen. Der 1. FC Saarbrücken kam bei Zweitliga-Absteiger FFC Wacker München ebenfalls zu einem ungefährdeten Erfolg. Für das 5:0 (2:0) sorgten Christina Arend (9., 57.), Noémie Beney (34.), Sarah Schatton (75.) und Saskia Toporski (84.).

Auch Zweitligisten siegen zweistellig
Auch andere Teams kamen zu klaren Erfolgen, die wie im Falle von Tennis Borussia Berlin (11:0 gegen BTS Neustadt) und dem FFC Oldesloe (10:0 beim SV Wilhelmsburg) zweistellig ausfielen. Zu den wenigen Überraschungen der 1. Hauptrunde gehörten die Siege von Regionalligist Lichterfelder FC (2:1 gegen Zweitligist 1. FFC Recklinghausen), Borussia Mönchengladbach (2:1 n.V. gegen den SC Sand) und TSV Jahn Calden (3:1 gegen Holstein Kiel), die allesamt klassenhöhere Gegner ausschalteten. Die größtenteils deutlichen Ergebnisse der 1. Hauptrunde und die Tatsache, dass nur eines der 25 Spiele in die Verlängerung ging, zeigen, wie groß das Leistungsgefälle zwischen den einzelnen Ligen noch ist.

Freilos für die Topteams
Die 50 Teams der 1. Hauptrunde setzen sich aus den fünf schlechtesten Erstligisten der Abschlusstabelle der Frauenfußball-Bundesligasaison 2009/2010, den Teams der 2. Frauenfußball-Bundesliga, den beiden Aufsteigern in die 2. Frauenfußball-Bundesliga und den Pokalsiegern der 21 Landesverbände zusammen. Die besten sieben Teams der Saison 2009/2010 der Frauenfußball-Bundesliga hatten ein Freilos: Somit greifen der Deutsche Meister 1. FFC Turbine Potsdam, Vizemeister FCR 2001 Duisburg, der 1. FFC Frankfurt, FC Bayern München, der VfL Wolfsburg, SC 07 Bad Neuenahr und der Hamburger SV erst in der zweiten Pokalrunde ins Geschehen ein. Der Auslosungstermin für die 2. Hauptrunde steht noch nicht fest.

Alle Ergebnisse der 1. Hauptrunde im Überblick

Teams in der nächsten Runde sind fettgedruckt
07.08.2010, 15.00 Uhr
VfL Bochum – 1. FC Lok Leipzig 0:3 (0:2)
07.08.2010, 16.00 Uhr ETSV Würzburg – 1. FC Köln 2:4 (1:2)
07.08.2010, 17.00 Uhr
ASV Hagsfeld – TB Neckarhausen 3:4 (0:2)
08.08.2010, 11.00 Uhr
Lichterfelder FC Berlin – 1. FFC Recklinghausen 2:1 (1:1)
08.08.2010, 11.00 Uhr
ATSV Scharmbeckstotel – BV Cloppenburg 1:3 (0:1)
08.08.2010, 11.00 Uhr
Leipziger FC 07 – SG Essen-Schönebeck 0:16 (0:9)
08.08.2010, 11.00 Uhr
1. FFV Erfurt – Bayer 04 Leverkusen 0:11 (0:6)
08.08.2010, 11.00 Uhr
FFC Wacker München – 1. FC Saarbrücken 0:5 (0:2)
08.08.2010, 11.00 Uhr
TuS Wörrstadt – 1. FFC 08 Niederkirchen 3:9 (1:5)
08.08.2010, 13.00 Uhr
Alemannia Aachen – 1899 Hoffenheim 0:7 (0:4)
08.08.2010, 13.00 Uhr
SV Dirmingen – TSV Crailsheim 0:4 (0:1)
08.08.2010, 13.00 Uhr
Bor. Mönchengladbach – SC Sand 2:1 (0:1) n. V.

08.08.2010, 14.00 Uhr
Hallescher FC – FSV Gütersloh 2009 0:7 (0:4)
08.08.2010, 14.00 Uhr
SV Wilhelmsburg – FFC Oldesloe 0:10 (0:2)
08.08.2010, 14.00 Uhr
BTS Neustadt – Tennis Borussia Berlin 0:11 (0:1)
08.08.2010, 14.00 Uhr
SV BW Hohen Neuendorf – Herforder SV 0:4 (0:1)
08.08.2010, 14.00 Uhr
SV Hafen Rostock – Magdeburger FFC 1:9 (0:6)
08.08.2010, 14.00 Uhr
Arminia Bielefeld – SV Victoria Gersten 1:10 (1:5)
08.08.2010, 14.00 Uhr
TSV Jahn Calden – Holstein Kiel 3:1 (1:0)
08.08.2010, 14.00 Uhr
TuRa Meldorf – SV Werder Bremen 0:2 (0:1)
08.08.2010, 14.00 Uhr
SG Blau Weiß Beelitz – 1. FC Lübars 0:6 (0:3)
08.08.2010, 14.00 Uhr
SC Klinge Seckach – FF USV Jena 0:18 (0:7)
08.08.2010, 14.00 Uhr
SpVgg Rehweiler-Matzenbach – VfL Sindelfingen 0:3 (0:3)
08.08.2010, 14.00 Uhr
Hegauer FV – SC Freiburg 0:7 (0:2)
08.08.2010, 14.00 Uhr
FC Bitburg – FV Löchgau 0:3 (0:1)

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

9 Kommentare »

  • expert1 sagt:

    Zwischen der 1 u. 2. BL und den Rest ist ein zu großer Unterschied. der DFB sollte eine andere REGELUNG suchen wenigsten bei den FRAUEN. Es hilft niemand wenn eine Frauschaft von Berlin nach Baxern fährt und das Spiel 0:18 ausgeht, dies sei keine WERBUNG für den FF. Die kosten seihen auch nicht gedeckt es ist niemand geholfen. Um uns Frauen nicht nahe zutreten, biite an die VERANTWORTLICHEN dies zu überdenken.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    expert1 schrieb: ‚Zwischen der 1 u. 2. BL und den Rest ist ein zu großer Unterschied. der DFB sollte eine andere REGELUNG suchen wenigsten bei den FRAUEN. Es hilft niemand wenn eine Frauschaft von Berlin nach Baxern fährt und das Spiel 0:18 ausgeht, dies sei keine WERBUNG für den FF. ‚

    Genau, der DFB sollte alle unterklassigen Teams in einer Art Vorrunde(n) gegeneinander losen. Und ab dem Zeitpunkt wo dann 1. und 2.Liga eingreifen, werden die unterklassigen Gewinner der Vorrunde(n) dann einfach aus dem Wettbewerb gestrichen.
    Wie gefällt Dir das, expert1?

    Oder vielleicht so: Die unterklassigen Teams dürfen in einem Duell gegen 1. und 2.Bundesliga 5 Spielerinnen der höherklassigen Mannschaft bestimmen die nicht mitspielen dürfen.
    Auch nicht gut, expert1?

    Ich bin ratlos!

    (0)
  • expert1 sagt:

    Jarmusch es sollten die schwächeren frauschaften ihre Stärksten ausspielen. Dann sollte die 1te BL dazugelost werden. Es wäre interessanter, glaube ich

    (0)
  • Janine sagt:

    @expert1: Öhm…genauso ist es doch gerade? Es nimmt ja nicht jede X-beliebige Mannschaft am DFB-Pokal teil, sondern die jeweiligen Landespokalsieger… und für die ist es übrigens ein Highlight, mal gegen einen Bundesligisten anzutreten, schließlich kommen dann (wenn man genug Werbung macht) auch ordentlich Zuschauer! Außerdem hat es immer wieder Überraschungen gegeben, wenn ein unterklassiges Team einen Bundesligisten ausschaltet. Genau das macht den Pokal doch aus.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    expert1 schrieb: ‚Jarmusch es sollten die schwächeren frauschaften ihre Stärksten ausspielen. Dann sollte die 1te BL dazugelost werden. Es wäre interessanter, glaube ich‘

    In den jeweiligen Pokalwettbewerben der Landesverbände wird doch genau das längst praktiziert. Nur die Sieger der Landesverbände (und das sollten dann die stärksten Teams fern der beiden Topligen sein) nehmen dann am DFB-Pokal teil.

    Träumst Du schon oder schläfst Du noch expert1?

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    @expert1
    Ich habe noch einen Vorschlag für Dich: Allen Vereinen des Frauenfußballs sollte die Wortschöpfung FRAUSCHAFT vorangestellt werden.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    …wird wohl auch der erwartete klare Erfolg, wenn es so kurz vor Spielende 4:0 für den FCR steht!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Eh, wo war ich denn hier gelandet?

    (0)
  • expert1 sagt:

    Jarmusch da möchte ich hin, Sepp Blatter aus der CH FIFA chef hat dies schon angedäutet…………. Bitte dieses Wort FRAUSCHAFT im Frauenfußball übernehmen danke an alle die duzu beitragen………….

    (0)

1 Pingbacks »