Home » U20-WM

U20-WM-Finale beschert Eurosport Traumquote

Von am 3. August 2010 – 16.04 Uhr 20 Kommentare

Das Endspiel der U20-Frauenfußball-Weltmeisterschaft am Sonntag in Bielefeld war nicht nur für die deutsche Nationalmannschaft ein großer Erfolg. Auch der übertragende Fernsehsender Eurosport durfte sich über eine starke Einschaltquote freuen.

Anzeige

Mit einer durchschnittlichen Reichweite von 1,59 Mio. Zuschauer (Marktanteil: 11,3%) und einer Spitzenreichweite von 2,65 Mio. Zuschauern erreichte das Finale hervorragende Ergebnisse. Der Marktanteil kletterte am Ende der Partie auf bis zu 19,8%. Damit war der 2:0-Erfolg der DFB-Elf gegen Nigeria die reichweitenstärkste Übertragung seit dem Finale der Frauenfußball-EM 2005 in England.

Konkurrenz hinter sich gelassen
Im vergleichbaren Zeitintervall war Eurosport sogar stärker als ARD, ZDF, Sat.1 und Pro7. Somit waren weder der FC Liverpool noch der Liga Total Cup bei Sat.1 mit dem teilweise parallelen Spiel Hamburger SV gegen den 1. FC Köln eine wirkliche Konkurrenz.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

20 Kommentare »

  • Webcam sagt:

    Prima – das sei Eurosport gegönnt, dass sie für die Übertragung der U20-WM mit so einer tollen Quote belohnt werden!!

    (0)
  • laasee sagt:

    That is good. It is now time for all TV companies to wake up and understand that FF on TV can be a commercial success.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Yepp! Auch wenn Liga Total und Wehwehchen von (männlichen) Bundesligaspielern in diversen Trainingslagern u.ä. auf den Sportseiten der Tagespresse weiter vorne rangieren als das U20-Finale der Frauen! Eurosport hat gezeigt, dass auch die Redaktionen mal umdenken sollten …

    (0)
  • Manne sagt:

    Ja, Umdenken tut not.

    Ist schon traurig, dass ARD und ZDF nicht mal 15 Sekunden Zeit in ihrer Sportschau resp. Sport Reportage haben, um die Ergebnisse der BL zu bringen.

    (0)
  • Manne sagt:

    @Markus and womensoccer

    Habe gerade eine Nachricht gelesen, dass Lady Andrade in Gespräch bei Bayer Leverkusen ist. Ist da was dran oder eine Ente? Würd mich interessieren.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Da ist schon was dran, allerdings hat sich Lady Andrade im Spiel um Platz 3 gegen Südkorea eine Knieverletzung zugezogen, heute muss sie sich in Bogotá einer eingehenden Untersuchung unterziehen. Sollte diese negativ ausfallen, dürfte Leverkusen von der geplanten Verpflichtung Abstand nehmen.

    (0)
  • Manne sagt:

    Danke. Bin mal gespannt.

    (0)
  • Janine sagt:

    @Markus: Woher hast du diese Info? Ich dachte, sie sei mehreren Bundesligisten angeboten worden!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ein bisschen mehr zum Thema steht in diesem Artikel, weiß allerdings nicht, wie mächtig ihr der spanischen Sprache seid:
    http://www.elespectador.com/deportes/futbolcolombiano/articulo-217028-lady-andrade-volvio-y-podria-devolverse

    Dort heißt es unter anderem, dass der Vertrag schon unterzeichnet worden wäre, wenn nicht die Verletzung dazwischen gekommen wäre. Lady Andrade scheint aber wohl ganz zuversichtlich zu sein, dass es sich bei der Verletzung nur um eine leichte Kreuzbandverletzung handelt und einem Wechsel nach Leverkusen nichts im Wege steht.

    (0)
  • theollione sagt:

    Da es bei den Sendern keine anderen Argumente als die Quote gibt, ist es der einzige Weg, etwas im TV zu etablieren. Viel schöner ist allerdings die Tatsache, dass der Frauenfussball immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rückt, aber das zeigten auch schon die gut gefüllten Stadien.

    (0)
  • Manne sagt:

    @Markus

    Ach so, dann haben wir ja die gleiche Quelle gehabt. Dachte, das könnte von anderer Seite noch bestätigt werden … Aber es scheint ja ernst zu sein, wenn sich die Verletzung nicht als zu schwer erweist.

    (0)
  • expert1 sagt:

    wartet doch mal ab wenn die Bundeslige der frauen beginnt. welche tageszeitungen haben berichtet nennt doch mal einige ? zum glück fand das turnier ins bekannte sommerloch. Wo konnte man sich informieren doch nur beim DFB.de Womensoccer, FIFA, Framba, usw. seit nicht so stürmisch………………………., ach ja 2011 kommt ja bald………………

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    @expert1
    Mal ne Frage: Was für ein Landsmann bist Du?

    (0)
  • Manne sagt:

    @expert1

    El Espectador aus Kolumbien: elespectador.com

    (0)
  • Ulf sagt:

    ex(s)port………………..

    (0)
  • tom sagt:

    ich finde, die übertragungen von frauenfußball sollten bei eurosport bleiben. allzugerne verzichte ich auf die „möchtegern-experten“ der öffentlich-rechtlichen. eurosport macht da einen super job.

    aber vielleicht macht man sich ja bei eurosport weitere gedanken zu diesem thema. eine art „frauenfußball-sportschau“ mit ausgewählten zusammenfassungen, interviews, champion-league, etc. zu einer regelmäßigen teit wäre doch toll.

    (0)
  • Manne sagt:

    @tom

    Gerne, wenn sich Eurosport (1+2) mal wieder dazu durchringen könnte, im DVBT (in Süddeutschland) einzuspeisen, ein Abo bringt mir nichts, weil mich der Rest so gut wie nicht interessiert.

    Eine FF-Sportschau wäre top.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Tom,
    ich fand die Übertragungen bei Eurosport auch gut!!!
    Aber leider hat der DFB die Rechte an der FF-Buli schon an die ÖR verkauft, obwohl die höchstens mal 1-5 min senden.
    Für mich ist das glatte Verschwendung von Rundfunk-Gebühren, auch wenn alle FF-Vereine in Liga 1 davon profitieren!!!
    Falls sich Eurosport dazu durchringen könnte, so eine Sportschau zu senden, müßte man in Frankfurt die Vergabe der TV-Rechte eventuell neu überdenken!!!
    Ich fände es echt klasse, und würde mir dann auch einen anderen Satelitenreciever kaufen, mit dem ich dann auch Eurosport 2 empfangen kann!!!

    (0)
  • expert1 sagt:

    Eurosport sollte eine Frauensportschau organisieren, der Zeitpunkt, sollte feststehen. Es gibt genug exsportlerinnen, die da mitmischen können. man sollte eine umfrage machen, da etwa 50% der deutschen frauen sind, ist sicher die EINSCHALTQUOTE gesichert. die CH und Östereich würde auch davon etwas abbekommen. Die werbewirtschaft wird sicher auch mitmachen, siehe Frauen WM. Frauen sollten mehr beteiligt werden. und zu Jarmusch- Frage ? Antwort Oberpfälzer(inn)………..

    (0)
  • Janine sagt:

    Eurosport kann keine „Frauen-Sportschau“ organisieren, denn die Übertragungsrechte für die Frauen-BuLi liegen bei den Öffentlich-Rechtlichen (auch wenn diese momentan nur spärlich Gebrauch davon machen). Und was soll deine Rechnung von wegen 50% Frauen = Quote gesichert? Schauen nur Frauen Frauenfußball? Im Gegenteil! In den Stadien sind sicher mindestens 50% Männer.

    (0)

1 Pingbacks »