Deutschland – Nigeria LIVE

Von am 1. August 2010 – 14.37 Uhr 27 Kommentare

Im Liveticker könnt Ihr noch einmal nachlesen, wie Deutschland im Finale gegen Nigeria mit einem 2:0-Sieg den Weltmeistertitel erobert hat.

16:49 Uhr: Abpfiff, Riesenjubel auf der deutschen Bank! Die DFB-Elf gewinnt 2:0 und ist U20-Weltmeister. Herzlichen Glückwunsch!

16:48 Uhr: Ja, das war’s! 🙂 Kim Kulig macht per Kopf das 2:0, die Entscheidung!

Anzeige

16:45 Uhr: Spannende Schlussminuten, immer noch eine knappe 1:0-Führung, doch die Zeit spricht für die DFB-Elf.

16:39 Uhr: Deutschland nun mit Chancen im Minutentakt, doch Nigerias Defensive hält noch. Noch knapp zehn Minuten zu spielen, jetzt gilt es.

16:34 Uhr: Marozsan geht vom Feld, sie hat sich wohl beim Freistoß gerade eine Zerrung zugezogen, Steffi Mirlach ist in der Partie.

16:31 Uhr: Die offizielle Zuschauerzahl ist 24 633.

16:26 Uhr: Die DFB-Elf hat wieder Oberwasser, doch der zweite Treffer will (noch) nicht fallen. Es fehlt zumeist die letzte Präzision bei den Pässen, Nigeria macht es ihnen aber auch nicht leicht, ein wirklich unangenehmer Gegner.

16:18 Uhr: Huth jetzt viel aktiver als in der ersten Halbzeit, wo fast nichts über die rechte Seite ging.

16:15 Uhr: Das sieht doch schon mal wieder viel besser aus jetzt. Deutschland wieder in der Vorwärtsbewegung, ähnlich druckvoll wie in der Anfangsphase von Halbzeit eins. Die Waage ist wieder gekippt, Nigeria ist ganz mit der Verteidigung beschäftigt.

16:08 Uhr: Super-Flanke von Huth auf Popp, die steigt unweit des Elfmeterpunkts hoch, bekommt aber Rücklage, der Ball geht am Tor vorbei. Deutschland aber nun wieder im Vorwärtsgang.

16:05 Uhr: Marozsan mit einem 20-Meter-Freistoß knapp am Tor vorbei, Deutschland bemüht, wieder mehr Spielanteile zu gewinnen.

15:45 Uhr: Halbzeit in Bielefeld! Deutschland geht mit einer knappen 1:0-Führung in die Kabine, die in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit jedoch mehrfach ins Wanken kam. Nach gutem Beginn verlor die DFB-Elf Mitte der ersten Halbzeit die eigene Linie, Nigeria kam besser in die Partie und hätte mit etwas Glück den Ausgleich erzielen können.

15:43 Uhr: Kurz vor der Pause versucht die DFB-Elf wieder etwas frische Luft zu schnuppern, Nigerias Drangphase hat man erst einmal unbeschadet überstanden, doch die klare Linie im eigenen Spiel ist nach wie vor dahin.

15:37 Uhr: Mal wieder ein Jonathan-Schnitzer, die spielt einen Rückpass in die Füße von Sylvia Arnold, Schuss, aber dann hält die nigerianische Torhüterin im Nachfassen.

15:35 Uhr: Riesenchance jetzt für Oparanozie, die zieht unweit der linken Strafraumkante einfach mal ab, der Ball trudelt knapp an Schults linkem Pfosten vorbei. Durchatmen! Aber Deutschland hat nach einer guten Anfangsphase die Zügel schleifen lassen, Nigeria ist aber auch bissiger geworden.

15:30 Uhr: Halbe Stunde gespielt, die DFB-Elf hängt gerade ein wenig durch. Nigeria nun mit mehr Ballbesitz und wachsendem Selbstvertrauen, das Spiel verlagert sich zusehends in die deutsche Hälfte.

15:29 Uhr: Nach einer Ecke von Nku kann Schult den Ball nicht festhalten, leichtes Durcheinander danach in der deutschen Defensive, doch zum Glück ist nichts passiert.

15:27 Uhr: Gut anzuschauendes Finale, wie ich finde. Deutschland ist insgesamt ein wenig ballsicherer als der Gegner, Nigeria fällt vor allem im letzten Spieldrittel nach vorne bis jetzt nicht allzuviel ein, aber sie sind ein technisch starker und athletischer Gegner, der taktisch diszipliniert auftritt. Eberi Orji aber jetzt mit der ersten richtig guten Chance Nigerias per Schrägschuss, doch Schult passt auf.

15:21 Uhr: Das erwartet körperbetonte Spiel, beide Teams sind physisch ungemein stark, doch die DFB-Elf hat vor allem dank Kulig und Hegering im Mittelfeld die Oberhand, vorne sorgen Marozsan und Popp für Unruhe.

15:19 Uhr: Ordentliches Pfund jetzt aus 30 Metern von Kim Kulig, doch der Freistoß geht knapp über das Tor.

15:18 Uhr: Erste Unsicherheit in der deutschen Hintermannschaft, Oparanozie überläuft Kristina Gessat auf der linken Außenbahn, flankt den Ball scharf hinein, aber findet keine Abnehmerin.

15:13 Uhr: Die deutsche Mannschaft drückt mächtig aufs Tempo, mit einem solchen Gegner hatte es Nigeria in diesem Turnier noch nicht zu tun. Man sieht ihnen an, dass sie ein wenig überrascht sind. Trotzdem gefallen auch sie mir gut bis jetzt, halten gut ihre Positionen und verschieben sich gut auf dem Spielfeld.

15:08 Uhr: 1:0 für Deutschland, Alex Popp! Die Vorlage kam von Dzsenifer Marozsan, die den Ball per Außenrist in den Lauf von Popp legte, die dringt unnachahmlich in den Strafraum ein und schaufelt den Ball über Jonathan. Wieder eine frühe Führung für die DFB-Elf!

15:06 Uhr: Guter, konzentrierter Beginn auf beiden Seiten, die Anspannung ist bis auf die Tribüne greifbar.

Die deutsche Startaufstellung im Finale. (c) Nora Kruse, ff-archiv.de

15:04 Uhr: Deutschland mit zwei ersten guten Offensivaktionen, Nigerias Torhüterin Alaba Jonathan mit einer ersten Unsicherheit.

15:02 Uhr: Eine ganze Reihe bekannter Gesichter hier, Tina Theune sitzt ein paar Plätze weiter als Leiterin der FIFA-TSG, Vera Pauw, Ex-Nationaltrainerin der Niederlande ist hier und auch die frühere Schweizer Nationalspielerin Prisca Steinegger. Dazu natürlich die üblichen Verdächtigen.

15:00 Uhr: Anpfiff, los geht’s!

14:58 Uhr: Gleich geht’s los, prächtige Stimmung in der Schüco-Arena, äh, im FIFA-WM-Stadion Bielefeld.

14:55 Uhr: Die dt. Aufstellung: Schult, Kemme, Prießen, Gessat, Hegering, Huth, Marozsan, Popp, Arnold, Kulig Schmidt

Nigeria spielt in folgender Formation: Jonathan, Ofoegbu, Nku, Sunday, Orji, Oparanozie, Kalu, Iroka, Jegede, Ukaonu, Ohale

14.53 Uhr: Die beiden Mannschaften haben das Feld betreten, es geht gleich los mit den Nationalhymnen.

14.50 Uhr: Hallo zusammen, wegen technischer Probleme gibt es heute den Ticker in etwas anderer Form. Ihr könnt natürlich trotzdem Eure Kommentare abgeben. Sorry, aber dennoch viel Spaß!

Im Finale der U20-Frauenfußball-Weltmeisterschaft trifft Deutschland ab 15.00 Uhr in Bielefeld (live auf Eurosport) auf Kolumbien. Und wir sind wieder im Liveblogging für Euch dabei!

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

27 Kommentare »

  • Thorsten sagt:

    Was issn das für´n komischer Ticker?
    Technische probleme ausgerechnet beim Finale!? 🙁

    (0)
  • djane sagt:

    öfters mal was anderes- moin zusammen !

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Hallo djane, hallo Markus, hallo Thorsten

    (0)
  • djane sagt:

    Markus, bleibt das so, daß Deine Beiträge oben erscheinen und unsere unten ?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ja, geht leider nicht anders. Die Technik im eigenen Wohnzimmer ist stabiler als im Stadion, sorry.

    (0)
  • djane sagt:

    naja, zumindest frau ist ja multitasking-fähig 🙂

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Also ich find das ja schon krass, was zu Spielbeginn schon in Bielefeld los ist.

    (0)
  • djane sagt:

    tolle Kulisse, und geht ja auch ganz spritzig los

    (0)
  • djane sagt:

    POPPPPIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Das is ja der Hammer, aus der Situation ein Tor zu machen…Und die Frau is auch der Hammer!

    (0)
  • djane sagt:

    …wobei mir Markus‘ Formulierung „…..und schaufelt den Ball über Jonathan“ auch gut gefällt 🙂

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Das ist jetzt mal ein Gegner, wie ich finde, der das Spiel lange Zeit offen halten kann, die auch gut kombinieren können. Das ist sehr gut für das Finale 😉

    Der Freistoß von KK war eben auch nicht zu verachten!

    (0)
  • djane sagt:

    bisher ein würdiger Finalgegner, weil die Afrikanerinnen auch einen attraktiven Fussball spielen- und nicht so mauern wie z. Bsp. die Damen aus Nordkorea

    (0)
  • djane sagt:

    junge- da waren mehrere guten Chancen für Nigeria bei, die deutschen Mädels momentan etwas lässig, lassen den Gegner ziemlich weit kommen

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Halbzeitpause – durchatmen…neu sammeln, das wird noch ne steinige zweite Halbzeit

    (0)
  • Thorsten sagt:

    Naja hab schon besseres gesehen bei der WM als diese erste hälfte von unseren Mädels

    (0)
  • djane sagt:

    ich hoffe, dass die Mädels ihr Konzept wiederfinden- das wirkte gegen Ende alles etwas ratlos, worunter auch das genaue Zuspiel und die Pässe gelitten haben

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    @Thorsten:

    Die hab ich auch schon gesehen, aber es kommt ja auch immer auf den Gegner an, ob der das zulässt, daß ich so groß aufspielen kann. Und Nigeria kann halt auch fußballspielen und haben anscheinend nicht umsonst die USA rausgeschmissen 😉

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    11:7 Schüsse, davon 4:3 aufs Tor für Nigeria.

    (0)
  • Thorsten sagt:

    @Zauni: Mir wirkt das alles etwas zu unentschlossen, ungenau und wenig inspiriert.
    Sicher liegt es auch am Gegner aber generell wird mir heute zu oft darauf gewartet das der Ball zur Spielerin kommt, anstatt dem Ball entgegen zu gehen. Das gab´s in hälfte eins mehrfach und auch bei verschiedenen Spielerin. Ist also nicht so das ich eine bestimmte meine sondern (fast) das ganze Team.
    Auch Poppi (so schön das Tor auch war) wartet zu oft das der Ball zu ihr kommt anstatt zwei schritte entgegen zu machen…

    Naja ick hoffe das wird besser 🙂

    (0)
  • djane sagt:

    puh, also so arg viel besser sieht das aber in HZ 2 auch nicht aus

    (0)
  • djane sagt:

    Knaak für Huth im Spiel

    (0)
  • djane sagt:

    2:0, Kulig

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Gott sei dank!!

    Kim Kulig….2 : 0 !

    (0)
  • djane sagt:

    Gratulation, Mädels- auch wenn das heute nicht das schönste Spiel war, es war ein tolles Turnier, und bessere Werbung für 2011 kann man eigentlich nicht machen !

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Aus, aus, aus! Deutschland ist Weltmeister! 😉

    (0)
  • Thorsten sagt:

    Uffztata schließ mich djane an. Kein sonderlich tolles spiel heute, aber ein super Turnier und verdient Weltmeister 🙂

    kurze frage noch zu der Umfrage da an der Seite dazu wer deutscher Meister wird:
    Wie kommt der Herforder SV denn bitte zu -1% *lol* 😀

    (0)