Home » Bundesliga Frauen

Sommerliga: Wer gewinnt das Final-Four-Turnier?

Von am 31. Juli 2010 – 9.11 Uhr 9 Kommentare

Vier Erstligisten der Frauenfußball-Bundesliga haben wie erwartet das Final-Four-Turnier der Sommerliga am heutigen Samstag in Herford erreicht. Ab 13.00 Uhr geht es nun im Jahnstadion um den ersten Mini-Titel der Saison.

Anzeige

Zum Auftakt treffen im ersten Halbfinale die SG Essen-Schönebeck und der SC 07 Bad Neuenahr aufeinander, es folgt um 14.00 Uhr die Partie zwischen dem FCR 2001 Duisburg und Bayer 04 Leverkusen. Im Ein-Stunden-Rhythmus geht es weiter, das Spiel um Platz 3 soll um 15.00 Uhr beginnen, der Sommerliga-Sieger wird im Finale ab 16.00 Uhr ermittelt. Die Spielzeit in allen Partien beträgt 2 x 25 Minuten.

Beäugen für den Bundesliga-Start
Die Essenerinnen unter ihrem neuen Trainer Markus Högner haben bisher alle Spiele in der Sommerliga gewonnen und sich als Gruppensieger für das Endturnier qualifiziert. Bis auf die Rekonvaleszenten Laura Hoffmann, Sofia Nati, Ina Mesters und Stephanie Goddard sowie den beiden noch im Urlaub befindlichen Kyra Malinowski und Irini Ioannidou, kann Högner bei der Aufstellung aus dem Vollen schöpfen. Mehr Mühe hatte das Team von der Ahr mit einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage. Die beiden Teams dürften sich mit Argusaugen begegnen, denn bereits am 1. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga (15. August) wird man in Bad Neuenahr ein Wiedersehen feiern.

Duisburg mit kleinem Kader
Für den FCR 2001 Duisburg, der ebenfalls alle Spiele in der Gruppenphase gewann und sich von Spiel zu Spiel steigerte, stehen die beiden Spiele in Herford ganz unter dem Zeichen der Vorbereitung auf die Champions-League-Qualifikation, die vom 5. bis 10. August in Belfast ausgetragen wird. Es gilt, auch ohne Linda Bresonik, Steffi Weichelt und Mandy Islacker eine schlagkräftige Formation zu bilden. Duisburg ist allerdings nur mit einem kleinen Kader nach Ostwestfalen gereist, denn neben den verletzten Spielerinnen fehlen auch die U20-WM-Teilnehmerinnen Alexandra Popp, Marina Hegering und Turid Knaak. Mit dabei ist Isabel Hochstein aus dem U17-Team, auf Spielerinnen der zweiten Mannschaft wurde verzichtet, da diese selbst in Rees ein Testspiel bestreiten.

Logo der Sommerliga

Offizielles Logo der Sommerliga ©3G Sports

Personelle Sorgen bei Leverkusen
Auch den Gegner plagen personelle Sorgen. Es fehlen Mittelfeldregisseurin Francesca Weber wegen eines Schienbeinbruchs, und auch die Rekonvaleszenten Bella Linden und Teresa Tüllmann. Auch U17-Nationalspielerin Natalie Moik muss nach einer Blinddarm-OP mehrere Wochen pausieren, Jacqueline Dünker fehlt wegen Rückenproblemen, und Maren Henseler, Pia Knobloch und Susanne Kasperczyk plagen kleinere Blessuren. Erneut zum Einsatz kommen könnten daher Feride Bakir und Kathrin Walmanns, die als Gastspielerinnen mit nach Herford angereist sind. Trainerin Doreen Meier freut sich dennoch auf eine „echte Standortbestimmung gegen sehr attraktive Gegner.“

Auszeichnungen
Am Ende des Turniers werden die beste Torhüterin, die beste Spielerin und die beste Torschützin ausgezeichnet. Nur Lisa Schmitz von Bayer 04 Leverkusen kann ihren Titel als beste Torhüterin noch verteidigen, denn Marie Pollmann vom Herforder SV kann nicht mehr beste Torschützin werden, und Lena Wermelt (ebenfalls Herforder SV, letztes Jahr FCR 2001 Duisburg) kommt auch nicht auf genügend Stimmen für die beste Spielerin in diesem Jahr. In der Torjägerliste führt Bilgin Defterli vom 1. FC Köln mit fünf Treffern, gefolgt von Jennifer Oster und Inka Grings (beide FCR 2001 Duisburg) mit jeweils vier Toren. Sollten Spielerinnen eine gleiche Trefferanzahl an der Spitze haben, entscheidet die kürzere Spielzeit darüber, wer die Trophäe bekommt. Die Übergabe findet direkt im Anschluss an das Finale statt.

Final-Four-Turnier im Überblick

13.00 Uhr: SG Essen-Schönebeck – SC 07 Bad Neuenahr
14.00 Uhr: FCR 2001 Duisburg – Bayer 04 Leverkusen

Die Pause vor dem Spiel um Platz 3 wird auf Wunsch des im zweiten Halbfinale unterlegenen Teams gegebenenfalls verlängert.

15.00 Uhr: Spiel um Platz 3
16.00 Uhr: Finale

Spielzeit:  2 x 25 Minuten
Tickets: Erwachsene 3,50 Euro, Ermäßigt 1,50 Euro

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

9 Kommentare »

  • laasee sagt:

    FCR wins. Danke.

    (0)
  • djane sagt:

    erstes Halbfinale: Bad Neuenahr gewinnt im Elfmeterschiessen gegen die SG Essen-Schönebeck mit 4:2
    zweites Halbfinale: der FCR 2001 Duisburg besiegt Bayer 04 Leverkusen mit 5:0

    (0)
  • laasee sagt:

    5-0 is a happy result. Inka, Femke, Simone and Kozue (2). Beste Spielerin ist Inka.

    Samba, Samba, Samba.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    @djane
    Bist Du live vor Ort?

    (0)
  • Webcam sagt:

    … es gibt auf der offiziellen Sommerliga-HP ja auch einen Ticker:

    http://j.mp/dCie7Q

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Was ist bei Leverkusen eigentlich mit Lynn Mester? Im dauernden Verletztenreport taucht sie nie auf, in den Mannschaftsaufstellungen der Freundschaftsspiele aber auch nicht.
    Ich hab da irgendwie ein komisches Gefühl.

    (0)
  • djane sagt:

    Jarmusch, nein, aber erstens gibt es hier einen liveticker http://j.mp/dCie7Q
    , und zweitens hab ich ne Handyverbindung nach „vor Ort“ 🙂

    (0)
  • djane sagt:

    irgendwie werde ich nicht freigeschalten, viell. weil ich den liveticker der Sommerliga verlinkt hatte.
    also nächster Versuch: Jarmusch, ich bin nicht vor Ort, habe aber via Handy Kontakt nach Herford

    (0)
  • laasee sagt:

    FCR are happy and Inka is the top goalgetter.

    It is all good.

    (0)