Home » Frauenfußball Allgemein

Internationales U17-Turnier in München

Von am 23. Juli 2010 – 10.13 Uhr

In München treffen sich von heute bis Sonntag zum zweiten Mal U17-Teams aus Deutschland, Schweden, Schweiz und Tschechien zum KA Cup.

Anzeige

Beim von der früheren Fußballerin Kathrin Lehmann initiierten Turnier, das heute um 16.00 Uhr, mit der Partie AC Sparta Prag gegen Hammarby IF eröffnet wird, wird internationales Flair über der Anlage in München-Sendling wehen.

Logo des zweiten KA Cups

Logo des zweiten KA Cups

Wichtiges Mädchenfußball-Projekt
„Ich freue mich, neben meinen ‚Kathrin Lehmann Mädchen-Fußball-Camps‘ ein weiteres, wichtiges Projekt im Mädchenfußball ins Leben gerufen zu haben“, so Lehmann. „Die Entwicklung des Mädchenfußballs liegt mir am Herzen und mit diesem Turnier kann ich all meine Erfahrungen und Kontakte, die ich im Ausland sammeln konnte, anwenden und sinnvoll für junge, talentierte Fußballerinnen umsetzen. Dass der Austragungsort meines Turniers in meiner Wahlheimatstadt und der Sportstadt München liegt, ist natürlich besonders schön.“

Meet and Greet
Neben AC Sparta Prag aus Tschechien und Hammarby IF DFF aus Schweden nehmen auch der FC Zürich Frauen und der FFC Wacker München am Turnier teil. Lehmann selbst hat das Teilnehmerfeld mit Bedacht ausgewählt. „Das Turnier ist mehr als nur ein Messen auf dem Fußballplatz. Der KA Cup ist ein internationaler Treffpunkt für junge, europäische Topfußballerinnen, die sich weiter entwickeln möchten – auf und neben dem Platz.“

Spielplan KA Cup

Freitag 23. Juli
16.00 Uhr AC Sparta Prag – Hammarby IF DFF
18.00 Uhr FFC Wacker  München – FC Zürich Frauen

Samstag 24. Juli
9.00 Uhr, Hammarby IF DFF – FC Zürich Frauen
10.15 Uhr, FFC Wacker München – AC Sparta Prag
14.30 Uhr, Hammarby IF DFF – FFC Wacker München
16.00 Uhr, FC Zürich Frauen – AC Sparta Prag

Sonntag 25. Juli
9.00 Uhr, Spiel um Platz 3
11.00 Uhr, Finale

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.