U20-WM: Was passiert, wenn…?

Von am 19. Juli 2010 – 9.31 Uhr 2 Kommentare

Am Dienstag und Mittwoch fallen bei der U20-Frauenfußball-WM in Deutschland in den abschließenden Gruppenspielen die letzten Entscheidungen, welche Teams in das Viertelfinale einziehen. Topteams wie Frankreich, Brasilien, England oder Japan droht das vorzeitige Aus. Womensoccer blickt auf die Ausgangssituation.

In Gruppe A hat sich Deutschland mit den Siegen gegen Costa Rica (4:2) und Kolumbien (3:1) und sechs Punkten vorzeitig einen Platz unter den besten acht Teams gesichert.

DFB-Team im Viertelfinale, Kolumbien hofft auf deutschen Sieg
Der Gruppenzweite Frankreich (4) braucht am Dienstag in Augsburg einen Punkt im abschließenden Gruppenspiel gegen die DFB-Elf, um sicher das Viertelfinale zu erreichen. Bei einer Niederlage könnte das drittplatzierte Kolumbien (1) in Dresden mit einem Erfolg gegen das bereits ausgeschiedene Costa Rica noch an den Französinnen vorbeiziehen. Selbst ein Losentscheid um den zweiten Gruppenplatz zwischen Frankreich und Kolumbien ist nicht ausgeschlossen, z. B. bei einer 0:3-Niederlage Frankreichs und einem 1:0-Sieg Kolumbiens. Denn dann wären beide Teams punkt- und torgleich, das direkte Duell endete 1:1.

Anzeige

Die letzten Spiele:
Dienstag, 20.7.2010, 11.30 Uhr, Frankreich – Deutschland (Augsburg)
Dienstag, 20.7.2010, 11.30 Uhr, Costa Rica – Kolumbien (Dresden)

Nordkorea im Viertelfinale, Schweden reicht Remis
Eine nahezu identische Ausgangsposition gibt es in Gruppe B. Dort hat Nordkorea mit den Siegen gegen Brasilien (1:0) und Neuseeland (2:1) seinen Startplatz im Viertelfinale ebenfalls schon sicher. Auf Platz zwei liegt derzeit Schweden, das am Dienstag in Augsburg gegen Tabellenführer Nordkorea einen Punkt benötigt, um ins Viertelfinale einzuziehen. Bei einer Niederlage der Schwedinnen kann Brasilien in Dresden mit einem Sieg gegen das bereits ausgeschiedene Neuseeland noch einmal ins Geschehen eingreifen. Auch hier könnte das Los über die weitere Turnierteilnahme entscheiden, etwa bei einer 0:1-Niederlage Schwedens und einem 2:1-Sieg Brasiliens.

Die letzten Spiele:
Dienstag, 20.7.2010, 14.30 Uhr, Neuseeland – Brasilien (Dresden)
Dienstag, 20.7.2010, 14.30 Uhr, Nordkorea – Schweden (Augsburg)

Alles offen in Gruppe C
Anders stellt sich die Situation in Gruppe C dar. Dort hat noch keines der vier Teams die Viertelfinal-Teilnahme gesichert, alle vier haben noch Chancen auf die Qualifikation. An der Spitze liegen mit jeweils vier Punkten Mexiko und Nigeria, bei einem Remis im direkten Duell in Bochum am Mittwoch würden sich beide Mannschaften für das Viertelfinale qualifizieren, die Gruppengegner Japan und England, die mit jeweils einem Punkt auf Platz drei und vier liegen, müssten dann unabhängig vom Ausgang ihres Spiels gegeneinander die Heimreise antreten. Gibt es im Duell Mexiko gegen Nigeria hingegen einen Sieger, sind die Chancen der Japanerinnen und Engländerinnen noch intakt, vorausgesetzt, die beiden Teams spielen nicht unentschieden.

Die letzten Spiele:
Mittwoch, 21.7.2010, 15.00 Uhr, Japan – England (Bielefeld)
Mittwoch, 21.7.2010, 15.00 Uhr, Nigeria  – Mexiko (Bochum)

Südkorea qualifiziert, gute Karten für die USA
Die Konstellation in Gruppe D ist nur ansatzweise vergleichbar mit der in den Gruppen A und B. Südkorea hat sich bereits mit zwei Siegen (4:0 gegen die Schweiz und 4:2 gegen Ghana) für das Viertelfinale qualifiziert. Die USA haben als Zweitplatzierter dank des hohen 5:0-Siegs gegen die Schweiz und des guten Torverhältnisses ebenfalls beste Karten, die Runde der letzten acht Teams zu erreichen. Denn nur eine deutliche Niederlage der Amerikanerinnen gegen Südkorea am Mittwoch bei einem gleichzeitigen klaren Sieg Ghanas gegen die Schweiz könnte die Qualifikation der USA noch gefährden. Ausgeschieden ist hingegen bereits die Schweiz nach zwei desolaten Auftritten (0:4 gegen Südkorea und 0:5 gegen die USA).

Die letzten Spiele:
Mittwoch, 21.7.2010, 18.00 Uhr, Südkorea – USA (Bielefeld)
Mittwoch, 21.7.2010, 18.00 Uhr, Ghana  – Schweiz (Bochum)

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • laasee sagt:

    If France and Colombia have identical finish then Octopus Paul should decide which team goes to the next round.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @laasee 🙂

    „Sanssouci!“

    (0)