Sommerliga: Favoritensiege zum Auftakt

Von am 12. Juli 2010 – 9.30 Uhr

Die ersten Spiele der diesjährigen Sommerliga brachten zwar keine Überraschungen, doch ausgerechnet DFB-Pokalsieger FCR 2001 Duisburg hatte gegen Regionalliga-Vizemeister Borussia Mönchengladbach die größte Mühe, den Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Am Ende stand dank zweier Treffer von Jennifer Oster ein knapper 2:1 (1:0)-Erfolg der Duisburgerinnen gegen einen kompakten Gegner, der sich auf die Defensive konzentrierte und auf Konter lauerte. Nachdem Linda Bresonik zunächst mit einem Elfmeter noch scheiterte, brachte Oster ihr Team nicht nur kurz vor der Pause in Führung (40.), sie erzielte auch den Siegtreffer (62.), kurz nachdem Bianca Jäschke den Ausgleich erzielt hatte (59.).

Anzeige

Essen gewinnt nach Rückstand
Die SG Essen-Schönebeck hatte bei Aufsteiger Bayer 04 Leverkusen nur in der Anfangsphase Mühe. Doch das Team ließ sich durch einen frühen 0:1-Rückstand durch einen im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter von Neuzugang Eunice Beckmann (9.) nicht aus dem Konzept bringen, und siegte am Ende locker mit 4:1 (1:1). Ein verwandelter Handelfmeter von Caroline Hamann (37.) bescherte Essen den verdienten Ausgleich. In der zweiten Halbzeit sorgten Michele Weissenhofer (54.) und Kyra Malinowski (57.) binnen drei Minuten für die Entscheidung, Weissenhofer stellte mit ihrem zweiten Treffer den Endstand her (89.). Trotz der Niederlage fiel das Fazit von Leverkusen Trainerin Doreen Meier positiv aus: „Das Spiel gegen den Ball hat mir heute schon gefallen, aber der finale Pass hat noch zu oft gefehlt. Aber wir konnten viel ausprobieren, und das war unser primäres Ziel.“

Da Mbabi trifft doppelt
Auch der SC 07 Bad Neuenahr musste in seinem Spiel gegen den 1. FC Köln zunächst einem Rückstand hinterherlaufen. Charline Hartmann brachte die Kölnerinnen in Führung (18.). Doch auch hier sorgte der Rückstand für einen Weckruf, am Ende gewann der Erstligist deutlich mit 4:1 (3:1). Lydia Neumann erzielte den Ausgleich (25.), Célia Okoyino da Mbabi (30. und 33.) sowie die eingewechselte Maren Weingartz (68.) erzielten die Treffer für die Kurstädterinnen.

Kantersieg für Herford
Dem zweiten Aufsteiger Herforder SV gelang der höchste Sieg des Spieltags. Das Team von Trainerin Tanja Schulte bezwang den FCR 2001 Duisburg II mit 5:0 (4:0). Kerstin Nolte (15.), Marie Pollmann (26. und 36.) sowie die beiden Neuzugänge aus Österreich, Laura Feiersinger (27.) und Verena Aschauer (49.) bescherten den Herforderinnen einen klaren Sieg, der bei besserer Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit noch höher hätte ausfallen können.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.