EM 2013: Schweden oder Niederlande als Ausrichter

Von am 5. Juli 2010 – 12.55 Uhr 8 Kommentare

Bis zum Meldeschluss am 15. Juni haben sich zwei Nationen als Ausrichter der Frauenfußball-Europameisterschaft 2013 beworben. Die Entscheidung fällt im Oktober.

Neben Schweden haben auch die Niederlande fristgemäß ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht. Schweden trat bereits in der Vergangenheit als Ausrichter der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 1995 in Erscheinung. Doch auch die Niederlande, Überraschungs-Halbfinalist bei der EM 2009 in Finnland, machen sich große Hoffnungen, als eine der aufstrebenden Frauenfußball-Nationen den Zuschlag zu erhalten.

Inspektionsreisen
In den kommenden Wochen werden in beiden Ländern Inspektionsreisen durchgeführt, wo geplante Spielstätten, Trainingseinrichtungen und Hotels der geplanten Austragungsorte besichtigt werden. Der UEFA-Frauenfußball-Ausschuss wird die Ergebnisse dann auswerten und auf seinem Meeting am 9. September dem UEFA-Exekutivkomitee einen entsprechenden Vorschlag unterbreiten.

Dieser wird dann auf dem UEFA-Kongress in Minsk/Weißrussland am 4./5. Oktober seine Entscheidung bekanntgeben, wer das Turnier ausrichten darf.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • laasee sagt:

    Netherlands would be best choice.

    (0)
  • Kolibri sagt:

    die Niederlande haben es verdient nach den tollen Leistungen.
    hätte auch viele Vorteile: vom Rhein/Ruhrgebiet-kurze Anreise, preiswerter Euro statt Kronen.
    Hop Holland! ich bin dafür.

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Kürzer als zu manchem Bulispiel! Das wäre genial. 🙂

    (0)
  • labrys696 sagt:

    Niederlande ist geographisch sicher ideal….aber ich erinnere an den Kündigungsgrund von Vera Pauw. Hat es sich die Niederlande verdient?

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @labrys696: Hilf mir mal auf die Sprünge, warum wurde VP nochmal geschasst?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Sie wurde nicht geschasst, sie hat selber gekündigt, weil sie offenbar keine Möglichkeit sah, ihre Vorstellungen mit denen des Verbands in Einklang zu bringen. Sie ist inzwischen als FF-Beraterin für den russischen Verband tätig.

    (0)
  • expert1 sagt:

    Wenn die HERREN weltmeister werden. wird der Niederländische verband alle wege nutzen auch im frauenfußball neue wege zugehen. Es wird dann mehr EURO fließen auch um die frauen in NL nachvorne bringen. aber jetzt müssen wir mal erst abwarten………..

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Danke Markus! Dann holen die Russinnnen ja wohl demnächst wieder auf nach verpasster WM-Quali 😉

    Grundsätzlich bei NL eindeutig aufsteigende Tendenz in allen Jahrgangsstufen:
    * U17 erstmals bei EM (2010),
    * U19 bei der dritten Teilnahme erstmals im HF einer EM (2010) und erst im 11m-Schießen gescheitert nach Vorrunde ohne Gegentor und Punktverlust,
    * NM 2009 erstmals für EM qualifiziert und gleich bis ins HF.

    Ich wünsche es den NL, dass sie den Zuschlag bekommen! Könnte einen weiteren Schub bringen und vielleicht können sie Miss Pauw dann ja doch mehr anbieten und sie zurückholen?

    (0)