Home » Bundesliga Frauen

Herford verpflichtet zwei Internationale

Von am 1. Juni 2010 – 19.57 Uhr

Der Herforder SV treibt seine Personalplanungen weiter voran. Nach Torhüterin Tessa Rinkes verpflichteten die Ostwestfälinnen nun zwei Nationalspielerinnen. Aus Österreich kommt Marion Gröbner, aus Duisburg Lena Wermelt.

Anzeige

Für Herfords Trainerin Tanja Schulte ist Wermelt eine alte Bekannte – bei der SG Wattenscheid 09 arbeitete Schulte bereits mit der U20-Nationalspielerin zusammen. „Sie stand auf meiner Wunschliste ganz oben“, so die Trainerin, „weil sie sportlich und menschlich in die Mannschaft passt.“

Duisburgs Auswechselbank lichtet sich

Für die Herforderinnen ist Wermelt mit über 1,80 Metern schon körperlich eine echte Verstärkung für die Abwehr. Beim FCR 2001 Duisburg, wo sie in der vergangenen Saison spielte, kam die gebürtige Steinfurterin wenig zum Zug, lediglich fünf Bundesligapartien absolvierte sie für den DFB-Pokalsieger. Dennoch ist der Abgang ein Verlust für die Duisburgerinnen, denen nach und nach die Ersatzbank wegbricht. Während der FCR seine Stammelf auch für die kommende Spielzeit halten konnte, ist Wermelt nach Marith Prießen, Eunice Beckmann, Ana-Cristina Oliveira-Leite, Elena Hauer, Irini Ioannidou und Ilka Pedersen bereits der siebte Abgang. Darüber hinaus wird Hasret Kayikci nach ihrem Kreuzbandriss bei der U19-Europameisterschaft für mindestens sechs Monate nicht zur Verfügung stehen.

Marion Gröbner (l.) wechselt aus Wien nach Ostwestfalen.

Marion Gröbner verstärkt HSV-Offensive
Neben Abwehrspielerin Wermelt gaben die Herforderinnen auch die Vertragsunterzeichnung von Marion Gröbner bekannt. Mit ihr plant Schulte auf der rechten Außenbahn und alternativ im Sturm. Dabei bringt sie internationale Erfahrung in die Werrestadt – die 25-Jährige steht im Kader der österreichischen Nationalmannschaft.

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!