Home » DFB-Frauen, U20-WM

U20-WM: Spannende Gruppe für DFB-Team

Von am 22. April 2010 – 14.37 Uhr 7 Kommentare

Die deutsche U20-Frauenfußball-Nationalmannschaft hat in der Gruppe A interessante, aber auch lösbare Aufgaben zugelost bekommen.

Anzeige

Zunächst geht es für Deutschland in Bochum im Eröffnungsspiel des Turniers gegen Costa Rica (13. Juli), es folgen Spiele gegen Kolumbien (16. Juli) ebenfalls in Bochum und zum Abschluss der Vorrunde das Duell mit Frankreich in Augsburg (20. Juli).

Gruppe B hat es in sich
In Gruppe B messen sich Brasilien, Nordkorea, Schweden und Neuseeland, in Gruppe C duellieren sich England, Nigeria, Mexiko und Japan, Gruppe D setzt sich aus den USA, Ghana, Schweiz und Südkorea zusammen. Die besten zwei Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale, ab dem es dann im K.-o.-Modus weitergeht.

Mehr als 300 Gäste, unter ihnen Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Franz Beckenbauer, der Vorsitzende der Organisationskommission für die U20- und U17-Frauenfußball-Weltmeisterschaften, OK-Präsidentin Steffi Jones, DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach sowie Vertreter einiger Teilnehmerverbände, waren bei der Auslosung im Dresdner Residenzschloss anwesen.

Hohe Erwartungen erfüllen
Jones erklärt:  „Mit der Auslosung beginnt der Countdown zur U20-Frauen-WM. Unsere Gäste aus dem Ausland werden sich bei der Auslosung in Dresden ebenso wie bei den geplanten Besichtigungen in den Spielorten ein erstes Bild über den Stand der Vorbereitung machen können. Natürlich ist es unser Ziel, den hohen Erwartungen gerecht zu werden.“ Und Beckenbauer fügte an: „Ich bin überzeugt, dass das Turnier in Deutschland ein ebenso großer Erfolg wird wie die Veranstaltung vor zwei Jahren.“

Spielplan der U20-Frauenfußball-WM

Stimmen zur Auslosung

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

7 Kommentare »

  • uwe sagt:

    Eröffnungsspiel 11.30 Uhr an einem Dienstag
    Was für eine Anstosszeit.
    Zuschauer nicht erwünscht? Oder wie muss man das verstehen?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ja, ganz prickelnd. Vielleicht kriegen die Schulen WM-frei…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Das Catering soll vermutlich Umsatz machen…;)

    (0)
  • Ulf sagt:

    In Korea ist dann immerhin TV-Prime Time und Korea zählt doppelt bei der U20-WM.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Bei Juniorenturnieren sind solche Anstoßzeiten ja eigentlich gang und gäbe. Immerhin: Die Viertelfinals und das Endspiel sind am Wochenende. Letztes Jahr bei der U17-EM der Jungs in Deutschland fand sogar das Finale an einem Montagmorgen um 11 Uhr statt.

    Eurosport ist in solchen Fällen meistens der wichtigste TV-Partner und hat dann auch großen Einfluss auf die Terminplanung. Ich denke mal, die deutschen Spiele werden parallel auch von ARD/ZDF übertragen, und auch für die ist es natürlich am besten, wenn die Spiele vor 20 Uhr beendet sind.

    Zur Gruppenauslosung: Ich kenne jetzt die deutschen Gruppengegner Kolumbien und Costa Rica nicht, hab aber mal nachgesehen, wie die süd- und mittelamerikanischen Länder bei der letzten U20-WM abgeschnitten haben:

    – Chile: Gruppenletzter mit 0 Punkten
    – Argentinien: Gruppenletzter mit 1 Punkt (0:0 gegen China)
    – Mexiko: Gruppenletzter mit 0 Punkten.

    Wenn alles normal läuft, müssten Deutschland und Frankreich also vor dem letzten Gruppenspieltag schon als Viertelfinalisten feststehen und würden dann im direkten Duell noch um den Gruppensieg kämpfen.

    Was dieser Gruppensieg wert ist, wird man dann erst ein paar Stunden später wissen, wenn in der „Todesgruppe B“ die Viertelfinalgegner ermittelt sind.

    (0)
  • uwe sagt:

    @ spoonman
    ARD/ZDF übertragen mit Sicherheit nicht, um die Zeit laufen die Telenovas und die sind bei den öffentlichen heilig.
    Dann ruhen meine Hoffnungen doch eher auf Eurosport.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Hab mal nachgeguckt: Eurosport hat die Übertragungsrechte schon und kündigt „extensive coverage on Eurosport and Eurosport 2“ an.

    http://guide2010.eurosport-tv.com/ (Seite 26)

    Bin mir aber ziemlich sicher, dass ARD und ZDF noch eine Sublizenz für die deutschen Spiele erwerben. Bei einer WM im eigenen Land gehört sich das schon als Freundschaftsdienst für den DFB (auch das Finale der U17-EM der Jungs lief im Ersten), außerdem können sie damit das Publikum auf die WM 2011 neugierig machen.

    Die Telenovelas müssten dafür kaum angetastet werden 😉 Zwei Vorrundenspiele sind um 11:30, eins um 18:00 Uhr. Sollte Deutschland Gruppensieger werden, ist das Viertelfinale am Samstag um 18:00 Uhr – also zur besten Sportschau-Zeit, während die Bundesliga noch Sommerpause hat. Und das Endspiel ist am Sonntagnachmittag – da tut die Übertragung auch niemandem weh.

    (0)