Endgültige Absage: Kein Länderspiel in Dresden

Von am 20. April 2010 – 17.49 Uhr 17 Kommentare

Das für Donnerstag in Dresden terminierte Länderspiel der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft muss endgültig abgesagt werden. Nachdem bereits Schweden seine Teilnahme zurückzog, konnte der DFB trotz intensiver Bemühungen kurzfristig keinen anderen Gegner finden.

DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach erklärt: “Mit dem größten Bedauern müssen wir das Frauen-Ländespiel absagen. Wir haben in den vergangenen Tagen intensiv an einer Lösung gearbeitet und Kontakte zu vielen Verbänden aufgenommen. Leider war es trotzdem nicht möglich, innerhalb dieser kurzen Zeit einen Gegner für unsere Frauen-Nationalmannschaft zu finden.”

Im September gegen Kanada in Dresden
Unter anderem sagten die Verbände aus den Niederlanden, Frankreich, der Tschechischen Republik, Belgien, der Schweiz, Ungarn, Dänemark und Österreich ab. Hannelore Ratzeburg, DFB-Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball, äußert: “Wir sind alle enttäuscht. Vor allem, weil wir in Dresden eine tolle Resonanz gespürt haben. Es wurden bereits 16 300 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Deshalb haben wir uns spontan und unbürokratisch dazu entschlossen, das nächste Heimländerspiel der Frauen-Nationalmannschaft wieder nach Dresden zu vergeben. Am 15. September 2010 werden wir im Rudolf-Harbig-Stadion gegen Kanada spielen.”

Alle bereits erworbenen Eintrittskarten behalten für das Spiel am 15. September 2010 ihre Gültigkeit. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Eintrittskarten zurückzugeben. Tickets, die im Internet gekauft wurden, können an den CTS-Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden; Karten aus dem freien Verkauf an der entsprechenden Vorverkaufsstelle, wo sie erworben wurden.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

  • Mari-Lou sagt:

    Schade!

    (0)
  • Detlef sagt:

    Na Gott sei Dank!!!
    Der Termin war sowieso idiotisch gewählt, jetzt haben die Natio-Spielerinnen zumindest eine englische Woche weniger!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Frau Ratzeburgs Begründung scheint mir am eigentlichen Grund vorbei zuzielen, dürfte doch wohl eher der immense Aufwand der Kartenrücknahme inkl. der Einbuße bereits eingenommenen Geldes schwerer wiegen! Aber man muß wohl so reden…

    (0)
  • laasee sagt:

    @Detlef

    Next chosen date of 22 May in USA is even worse for Turbine players.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @laasee,
    das wichtigere Spiel ist natürlich am 20. 05.10!!!
    Die deutsche Natio muß dann halt ohne TURBINE-Spielerin nach USA reisen!!! Der DFB wollte es ja so haben!!!

    (0)
  • Turbieni sagt:

    Die Turbinen weilen bis 23.5. in Madrid. Das wird nix mit Turbine – Spielerinnen in den USA.

    (0)
  • Ulf sagt:

    Wo es hier gerade um Kartenrückgabe geht:
    es ist m.E. ein Unding ,daß auf womensoccer.de Anzeigen von secondary ticket-Anbietern (reseller) auftauchen wie z.B. ventic.de, wo für Konzert- und auch Fußballkarten astronomische Schwarzmarktpreise genommen werden. Seriösität sieht anders aus.

    (0)
  • Jan sagt:

    Jo mey – i glaub, wir wer’ns überleb’n – und: Es gibt wichtigeres!

    (0)
  • laasee sagt:

    @Detlef

    You write the truth.

    Also, if Germany lose to USA for the third game in a row, then should the coach be replaced with someone better?…………….Herr Schroder would be my choice. He is a super coach and has total football integrity.

    (0)
  • WalesGER sagt:

    @laasee

    Besides the Fact that the Whole GRINGS topic is what we say in Germany “ Schnee von Gestern“ 🙂

    even if Germany would loose all preparation Games before the WC2011 Frau Neid will never be replaced 🙂

    (0)
  • laasee sagt:

    The Inka 40 months exile may be ‚Schnee von Gestern‘ to some people but football karma has it’s own agenda and own retribution. For example, remember Marandona and the ‚hand of God‘ goal………two WM later and he is kicked out for being a drug cheat. What goes around comes around.

    Neid’s position of coach is solely dependant on Zwanzigger remaining President of the DFB. If Zwanzigger departs then Neid follows.

    I think Germany will have a different coach in WM2011.

    (0)
  • Dirk sagt:

    never ever, laasee 🙂

    (0)
  • laasee sagt:

    Hi Dirk

    All good things come to an end……………..today I put money in the Wishing Well (how much money will it cost?) and say my prayers before going to bed.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @laasee,
    Dein Wunschbrunnen hat schon im CL-Halbfinale versagt, Du solltest ihn mal reparieren lassen, sonst helfen weder Gebete, noch der schnöde Mammon!!!

    (0)
  • laasee sagt:

    @Detlef

    With Turbine I have big respect because Schroder does football with integrity. If others had the same level of integrity as him then football would be better for that.

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] der A-Nationalmannschaft feierte Ariane Hingst nach langer Verletzung ihr Comeback. Das Länderspiel in Dresden gegen Schweden musste aufgrund der Aschewolke, die im April den europäischen Luftraum fest im Griff hatte, […]