Home » Bundesliga Frauen

Schlüsselspiel im Kampf um den Titel

Von am 14. April 2010 – 11.25 Uhr

Für Meister 1. FFC Turbine Potsdam steht in der Frauenfußball-Bundesliga heute ab 16.00 Uhr im Ludwigsfelder Waldstadion gegen Vizemeister FC Bayern München ein richtungsweisendes Spiel auf dem Programm. Turbine-Trainer Bernd Schröder spricht gar vom „absoluten Schlüsselspiel für alles, was wir uns in dieser Saison vorgenommen haben.“

Anzeige

Nach den beiden 0:1-Niederlagen beim FCR 2001 Duisburg im DFB-Pokal-Halbfinale und Halbfinalhinspiel der Champions League erwartet Schröder im Nachholspiel des 14. Spieltags „physisch wie psychisch eine ganz schwere Kiste“.  Zumal sich sein Team in den vergangenen Jahren gegen die Münchnerinnen nie leicht tat. „Eine hervorragend besetzte Mannschaft mit zahlreichen Spielerinnen, die uns immer gefährlich werden können“, so Schröder. Mit einem Sieg gegen die Bayern käme man dem neuerlichen Meistertitel einen gewaltigen Schritt näher, zudem würde man sich eine gehörige Portion neues Selbstvertrauen holen.

Fußballkrimi wie im Hinspiel?
Die Chancen für Turbine stehen nicht schlecht, München bekleckerte sich zuletzt beim torlosen Remis in Saarbrücken nicht gerade mit Ruhm.  Doch es waren die Münchnerinnen, die Turbine im September 2008 beim 3:0-Auswärtssieg die bis heute letzte Heimniederlage beibrachten. Und so heißt das Ziel des Außenseiters: „Wir wollen als erste Mannschaft der Saison in Potsdam punkten!“

Im Hinspiel gab es ein packendes 3:3, ein Ergebnis mit dem die Münchnerinnen diesmal besser als die Gastgeberinnen leben könnten. Bei Turbine sind bis auf die langzeitverletzten Isabel und Monique Kerschowski alle Spielerinnen fit, im Bayern-Kader fehlen gleich fünf Akteurinnen. Erstmals im Aufgebot steht die erst 17-jährige Torhüterin Nicole Maurer, die auf der Ersatzbank Platz nehmen wird.

Jena will HSV überflügeln
Zeitgleich empfängt der FF USV Jena den Hamburger SV im Duell Tabellenachter gegen Tabellensiebter. Mit einem Sieg könnten die Thüringerinnen den Gegner in der Tabelle wieder hinter sich lassen, doch die Hanseatinnen sind auf fremden Plätzen ein unbequemer Gegner, wie sie am vergangenen Sonntag beim 3:3 in Wolfsburg einmal mehr unter Beweis stellten.

HSV-Trainer Achim Feifel muss auf Stürmerin Lena Petermann verzichten, die erst am Freitag von der erfolgreichen EM-Qualifikation aus Österreich zurückkehren wird. Ebenso nicht mit dabei ist Janka Rohrberg, deren Vertrag in Rücksprache mit dem Verein mit sofortiger Wirkung aufgelöst wurde. Rohrberg tritt in Süddeutschland ein Praktikum beim Sportartikelhersteller und HSV-Ausrüster Adidas an.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.