Home » International

Schweden mit 18 Spielerinnen nach Deutschland

Von am 12. April 2010 – 20.46 Uhr 14 Kommentare

Der schwedische Nationaltrainer Thomas Dennerby hat einen 18 Spielerinnen umfassenden Kader für das Testspiel gegen Deutschland am 22. April in Dresden bekanntgegeben. Im Team finden sich zwei Rückkehrerinnen.

Anzeige

Kristin Hammarström und Kosovare Asllani sind zurück im Team, die zuletzt beim WM-Qualifikationsspiel in Wales noch wegen Krankheit bzw. Verletzung fehlten.

Ohne Lundgren und Larsson
Nicht nominiert wurden hingegen Torhüterin Sofia Lundgren, die zuletzt noch das Tor hütete, und Sara Larsson, die in der Woche des Deutschland-Länderspiels einen Einsatz in der US-Profiliga WPS bestreitet. Deutschland und Schweden treffen erstmals seit 1994 in einem Testspiel und nicht in einem Turnierspiel aufeinander. Damals gewann die DFB-Elf in Wolfenbüttel mit 3:1.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

14 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Testspiel!!! – und dann Eintrittspreise wie teilweise vom Mond!
    Die AC-Spiele gelten alle offizielle Länderspiele und kosten keinen Eintritt, schliesslich will man ja paar Zuschauer – na ja, kann man als Pendant durchgehen lassen. Aber 35 EUR ist doch wohl nicht die feine…, oder?

    (0)
  • WalesGER sagt:

    Die Preise sind seit letztem Jahr (Brasilienspiel) stätig angestiegen…demnach kann man sagen, dass die Testspiele auch ein Test für die Eintrittspreise der WM sind, denn die einzelnen Grupenspiele werden ungefähr auch auf diesem Preisniveau liegen!
    Sicherlich kann man jetzt sagen, ganz schön viel Geld.. ich bin da immer etwas hin-und hergerissen….
    Auf der einen Seite sind die Preise bei Weitem nicht mit denen einen A-Herren Natio Spiel vergleichbar insbesondere auch die WM Tickets kosten nur ein Bruchteil eines HerrenWM Tickets.. (nicht davon zu sprechen, dass für die WM 2006 dieses Losverfahren etc. voranging) , auf der anderen Seite ist ein Ticket von 25-45 EUR für ein Länderspiel durchaus schon ne Menge Geld!
    Bleibt zu hoffen das genügend FF Fans bereit sind diese Preise zu bezahlen, letztendlich ist dies im Wahrsten Sinne des Wortes wohl auch der Preis dafür, dass FF immer populärer wird und demnach auch die Finanziellen Aspekte eine immer grössere Role spielen werden.

    (0)
  • laasee sagt:

    @WalesGER

    I agree with you comments. I think that many fans paying 25-45 euros is a positive signal for FF………and also a big worry for the sexist people in men’s football organisations.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @WalesGER
    @laasee

    I think, the money for the ticket is not the problem!

    (0)
  • Marcel sagt:

    Also ich denke der Preis ist angemessen immerhin spielen die Mädels ja auch nicht mehr in den ausgemusterten 2.Klasse Stadien, da muss man ja auch gewisse Kosten decken.
    Ich denke als Student/Schüler oder in der Gruppe kommt man sogar noch billiger rein.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Marcel

    Alles richtig!
    Ich dachte u.a. daran, das 16:00 Uhr an einem Werktag eben auch nicht für jeden Fan einen Stadionbesuch ermöglicht; wenn er im speziellen Fall nicht gerade aus Dresden kommt.

    Über die ‚frühe‘ Zeit könnten sich die Verantwortlichen schon mal Gedanken machen.

    Es soll ja auch Menschen geben, die beim besten Willen unter solchen Umständen nicht zu einem Länderspiel gehen können!

    (0)
  • laasee sagt:

    @Ralf

    I think there may be other problems such as the time. But it is good to have tickets for 25-45 euros to watch the game because it demonstrates a professional approach to FF. In England they ask for £5-£10 and UEFA in Getafe asks 3-6 euros. Having ticket prices at very low amounts is not positive for a professional sport.

    They should have the matches played in the evenings with the same kick-off times as the men have………but perhaps the DFB think that girls do not like playing football in the evening…..ja?

    (0)
  • thomas sagt:

    Die Anstosszeit von 16:00 Uhr finde ich auch äußerst überdenkenswert. Ich hätte mir sehr gern dieses Länderspiel angesehen, da hier ja wirklich die besten Mannschaften Europas aufeinandertreffen. Und dann findet dieses Spiel auch noch nicht wie üblich in Frankfurt, Köln, Sinsheim oder sonstwo statt, sondern im neuen Dresdner Stadion, was für mich von Jena aus sogar mal innerhalb von 1 1/2 h zu erreichen wäre und dann diese Anstosszeit!! Welcher im Arbeitsleben stehende Fan kann zu dieser Zeit dem Spiel beiwohnen? Man sollte wirklich einmal umdenken und derartige Spiele mittwochs 19:00 Uhr oder 20:00 Uhr ansetzen, damit auch das arbeitende Volk die Möglichkeit hat, sich diesen Frauenfussball-Leckerbissen live anzusehen. Meiner Meinung nach keine gute Werbung für die WM 2011. Da wird bei fast jedem Bundesligaspiel bzw. Pokalspiel des USV Jena eine Botschafterin der WM 2011 hingeschickt und das (wohl einzige) Länderspiel im Osten Deutschlands vor der WM wird an einem Donnerstag um 16:00 Uhr angesetzt!!!! Schade, schade! Hier muss noch einiges besser werden!

    (0)
  • Lucy sagt:

    Wenn so spät abends gespielt wird, wäre der FF ja nicht mehr „familienfreundlich“ 😉

    Der DFB versucht anscheinend halt lieber Familien für wenig Geld in die Stadien zu bekommen, anstatt die arbeitenden Fans, die sicherlich zudem noch Woche für Woche zur BuLi gehen, im Gegensatz zu den meisten Familien…!

    (0)
  • expert1 sagt:

    Lucy zur information. das fernsehen bestimmt wann gespielt wird. die eintrittskarten sind über die vereine oder gruppen preiswert da auch meistens die offentlichen verkehrsmittel im preis enthalten sind. thomas bitte im internet besser informieren. schau mal im dfb.de rein die beste info. denke auch an die WM U20 2010 auch bei dir in der nähe. alles gute nach jena. ………………… womensocer und dfb.de sind immer am ball danke an womensoccer und die mitarbeiter von dfb.de………………………….

    (0)
  • NinaFX sagt:

    Also, auch ich finde die Anstoßzeit nicht wirklich klug gewählt, egal, ob von den TV-Sendern oder wem auch immer. Man schließt ganz einfach die berufstätigen Fans aus.

    Und an @expert1: Ist es nicht der Job vom DFB „immer am Ball zu sein“? Schau Dir mal diese Seite des DFBs an: .
    Leider ein Zeichen, das sie das nicht immer sind. Zumindest versteh ich den Inhalt dieser Meldung nicht…

    (0)
  • NinaFX sagt:

    So, muss den gerade geposteten Link korrigieren. Der DFB hat den Fehler wohl ausgemerzt. Der Inhalt davor war: „ddddddddddddddd“. Nun ja, dann drücken wir mal ein Auge zu…

    (0)
  • Rainer sagt:

    Weiß denn jemand, wie es um den Vorverkauf bestellt ist? 16.00 Uhr an einem Donnerstag ist wahrlich eine schlecht gewählte Zeit. Aber im Stadion sind dann sicher viele halbtags arbeitende Frauen, etwas weniger halbtags arbeitende Männer und ihre Kinder, vornehmlich Mädchen.

    In Schweden werden (Frauen-)Länderspiele in der Regel um 19.00 Uhr angesetzt, was nicht heißt, das hier dann mehr Leute kämen als in Deutschland.

    (0)
  • expert1 sagt:

    Rainer, der DFB.de sagt dir wo es Karten gibt………………..wir treffen uns in Dresden komme 2 Stunden früher es gibt ein schönes RAHMENPROGRAMM viel spaß beim frauenfußball……………………an NinaFX, ich bin zwar kein vertreter des DFB aber ein Freund, solche Frauen brauchen wir um den FRAUENFUSSBALL in die öffentlichkeit zubringen. Der DFB arbeitet auch nur mit menschen. Fehler bearbeiten und reklamieren, weiter so NinaFX……………………………………….dann drücken wir doch ALLE mal ein AUGE zu……………….

    (0)