Teilnehmerfeld der Sommerliga 2010 steht

Von am 11. April 2010 – 15.59 Uhr 4 Kommentare

Nach der erfolgreichen ersten Auflage im vergangenen Jahr haben sich auch für 2010 die erfolgreichsten Frauenfußballvereine Nordrhein-Westfalens sowie des angrenzenden Umlands zusammengeschlossen, um die Sommerliga zu einem festen Wettbewerb im Terminkalender zu machen. Am 10. Juli startet das Turnier, seit heute stehen die acht teilnehmenden Mannschaften fest.

Der Wettbewerb wird in diesem Jahr in einer Kurzversion ausgetragen. Acht Teams treten in zwei Vierergruppen in einer Einfachrunde an. Die jeweils besten zwei der Gruppen qualifizieren sich für das Endturnier, das am 31. Juli stattfinden wird, der Austragungsort ist noch offen.

Duisburg startet als Titelverteidiger

Die Nordgruppe wird angeführt vom FCR 2001 Duisburg. Das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg gewann das Turnier im vergangenen Jahr während der Europameisterschaft ohne seine Topstars. Während dieser Spielzeit werden die U20-Nationalspielerinnen unterwegs sein, während die gestandenen Elitespieler in der Sommerliga antreten.

Konkurrenz bekommen die Duisburgerinnen aus der Nachbarschaft. Die SG Essen-Schönebeck startet dieses Jahr im Norden. Im Derby konnten die Essenerinnen den FCR schon häufiger ärgern. Momentan liegt der Fokus der SGS allerdings noch auf den Abstiegskampf der Bundesliga. Selbigen erwartet im nächsten Jahr den Herforder SV, das dritte Team der Nord-Gruppe. Die Elf von Tanja Schulte schafft aktuell souverän den Aufstieg in die Erste Bundesliga und nutzt die Sommerliga, um sich auf das Niveau der kommenden Spielzeit einzustellen. Komplettiert wird das Quartett durch FSV Gütersloh. Die Gütersloher befinden sich aktuell überraschend im Abstiegskampf der Zweiten Bundesliga und haben noch fünf Spiele, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Bad Neuenahr zu Gast in NRW

In der Süd-Gruppe startet der einzige Nicht-NRW-Verein der Sommerliga West mit dem SC 07 Bad Neuenahr. Die Überraschungsmannschaft der Hinrunde konnte sich schon für die kommende Saison mit Rückkehrerin Bianca Rech von Bayern München prominent verstärken. Mit Bayer Leverkusen nimmt ein weiterer designierter Bundesligist an der Sommerliga teil. Die Rheinländerinnen führen in der Zweiten Bundesliga Süd die Tabelle mit ordentlichem Vorsprung an und sollten sich diesen Vorteil normal nicht mehr entgehen lassen. Dritter im Bunde ist der 1. FC Köln, der in seinem Premierenjahr lange auf Kurs Bundesligaaufstieg lag, dann aber im Winter doch überraschende Punktverluste hinnehmen und den Rivalen der anderen Rheinseite passieren lassen musste. Erstmals dabei ist ein weiterer aus dem Männerfußball bekannter Name mit Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen sind aktueller Tabellenführer der Regionalliga West und befinden sich im Dreikampf um den Aufstieg in die Zweite Bundesliga.

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

4 Kommentare »

  • Nora Kruse sagt:

    Der FSV Gütersloh hat seine Teilnahme zurück gezogen – für ihn rückt Duisburg II nach.

    (0)
  • sisyphos sagt:

    Nicht, dass ich’s Dir net glauben würde, Nora – aber es steht weder auf den Seiten der Vereine noch auf der HP der Sommerliga. Hast Du eine Insiderinfo – oder sind alle HP’s mal wieder auf Normalgeschwindigkeit 😉 ?

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    Die Info kommt von der Sommerliga-Orga.

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    Mittlerweile ist auch der Spielplan vollständig:
    >>

    (0)