Schweiz träumt weiter von WM-Teilnahme

Von am 1. April 2010 – 9.23 Uhr 1 Kommentar

Die Schweiz darf weiterhin von der Teilnahme an der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland träumen. Aus den Spielen gegen Israel und die Republik Irland holte das Team die angepeilten sechs Punkte.

Nach dem lockeren 6:0-Sieg am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen Israel gewann das Team von Trainerin Béatrice von Siebenthal das Auswärtsspiel gegen die Republik Irland glücklich mit 2:1 (1:0). Sandy Maendly brachte ihr Team in der 21. Minute in Führung, Noémie Beney erhöhte in der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit (54.).

Glück in der Schlussphase
Ein Treffer von Chiara Grant sorgte kurze Zeit später noch einmal für ungewollte Spannung (57.), doch die Schweizerinnen retteten auf dem vom Regen durchweichten Boden die knappe Führung bis zum Spielende, obwohl die Gastgeberinnen in der Schlussphase für mächtig Druck sorgten und in der Schlussminute die Latte trafen.

Entscheidung in Russland
Die Schweiz liegt nach Punkten gleichauf mit Russland (jeweils 12 Punkte), hat aber bereits eine Partie mehr ausgetragen. Am 19. Juni kommt es zwischen Russland und der Schweiz somit zum aller Voraussicht nach entscheidenden Spiel um den Gruppensieg. Dann gilt es für die Schweiz, die 1:2-Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen. Bei Punktgleichheit entscheidet nach Abschluss der Gruppenphase das direkte Duell über die Platzierung.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • laasee sagt:

    Also, England beat Spain 1 – 0 with a Katie Chapman goal. A close game but England just about deserved the victory. Engalnd were solid and organised but a little disappointing. Spain play a short passing game very well but did not create many chances for goals.

    The attendance of 5,041 was again very disappointing, which reflects the almost total lack of media interest in the UK. At least on the FA website there was a livestream of the game – a small step for progress.

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] viele interessante Duelle ab. England legte im direkten Duell gegen Konkurrent Spanien vor, und die Schweiz zeigte sich in guter Form – später im Jahr trafen England und die Schweiz in den Playoffs […]