Arsenal bleibt optimistisch – Stimmen zum Viertelfinale

Von am 11. März 2010 – 16.04 Uhr 6 Kommentare

Der FCR 2001 Duisburg hat die Pflicht erfüllt und Arsenal LFC besiegt. Doch das knappe 2:1-Ergebnis lässt dem englischen Meister noch Chancen im Rückspiel, und genau deshalb übten sich die „Gunners“ nach Abpfiff in Zuversicht.

Ciara Grant, Arsenal:
All die Veränderungen in der Mannschaft in den letzten Monaten muss man erstmal verkraften. Aber wir sind heute nicht ausgeschieden sondern noch immer in allen Wettbewerben vertreten. Das Wetter hat in England für viele Spielausfälle gesorgt, unsere Vorbereitung war entsprechend schwierig. Aber wir wissen, dass wir besser spielen können, wir müssen es nur abrufen.

Martina Voss-Tecklenburg, Trainerin Duisburg:
Wir haben sehr gut angefangen, haben die wichtigen Zweikämpfe gewonnen – und wir haben zwei Tore geschossen. Dann allerdings ließ die Konzentration etwas nach, das hat mir nicht gefallen. Jetzt sind wir gefordert, die Leistung der ersten Stunde in London noch einmal abzurufen. Wir freuen uns auf dieses Spiel.

Anzeige

Laura Harvey glaubt an ihre Mannschaft.

Emma Byrne, Arsenal:
Ich bin schon enttäuscht, denn wir haben nicht gut gespielt. Duisburg hat druckvoll begonnen und uns in den ersten fünfzehn Minuten ziemlich geschockt. Wir sind es in unserer Liga nicht gewöhnt, gleich zu Beginn so unter Druck gesetzt zu werden. Erst nach zwanzig Minuten kamen wir etwas besser ins Spiel. Ich denke, das war uns heute Lehrstunde und Warnung zugleich. Sonntag müssen wir anders auftreten.

Laura Harvey, Trainerin Arsenal:
Wir fahren mit einem Auswärtstor heim, dieses enge Ergebnis lässt uns alle Chancen im Rückspiel. Es wäre phantastisch, wenn wir mit unserer Männer-Mannschaft das Endspiel in Madrid erreichen können. Aber die Mannschaft ist jung, vor uns liegt noch viel Arbeit. Was ein Vic Akers hier in 22 Jahren geleistet hat, ist so schnell nicht zu wiederholen. Aber er ist mit seiner Erfahrung noch immer im Hintergrund.

Schlagwörter: ,

Gemma Davison, Arsenal:
Unsere Abwehr ist völlig neu formiert und sehr jung. Natürlich fehlt uns eine Katie Chapman, aber Gilly Flaherty hat einen brillianten Job gemacht und auch Niamh Fahey hat richtig, richtig gut gespielt. Wir haben diesen Wettbewerb 2007 gewonnen und wussten daher, was uns erwartet. Wir sind heute gegen einige Weltklassespielerinnen angetreten. Am Sonntag wird die Tagesform entscheiden, aber wir glauben an unsere Leistung.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

6 Kommentare »

  • laasee sagt:

    Kim Little is a big, big loss for Arsenal on Sunday.

    Most Duisburg players have experience of playing big games in succession but not the Arsenal players. Arsenal now know that there is a big difference between the Buli and English league

    I also think that the attention the club placed on the ‚MSV Arena occassion‘ may have proved to be a distraction for the FCR players.
    On Sunday it is now simply about one football game and that is the best concentration for Inka & Co.

    (0)
  • Brandy74 sagt:

    Engländerinnen die gut gespielt haben,habe ich nicht gesehen. da hat Jena besser gegen gehalten…
    Und es zeigt sich,dass die Bank von Duisburg zu schwach besetzt ist. Keine anständige IV außer A. Krahn,die in der 2. Halbzeit ebenso wie Bresonik total verunsichert wirkte und auch im Angriff außer Grings und Laudehr nicht viel. Schade,dass die Chancenverwertung in den ersten 30. Minuten so schlecht war.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Nunja, dass wird nochmal eine ganz heiße Kiste in Lonon!!!
    Nur ein Tor Vorsprung, und dann noch dieses Gegentor!!!
    Aber für die Zuschauer kann das nur gut sein, denn beide Teams müssen sich enorm steigern!!!

    (0)
  • Ulf sagt:

    Auf der Insel nimmt man beim Rückspiel nur 3 Pfund Eintritt, was eigentlich ein Ausrufezeichen wert wäre, aber davon hat ja jemand schon ausreichend verschwendet bis zum St.Nimmerleinstag.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Ulf,
    Ich könnte noch welche abgeben!!!
    Aber die günstigen Eintrittspreise, sind das auch wirklich wert!!!

    (0)
  • WalesGER sagt:

    mehr noch !!!!!! 🙂
    um überhaupt ein Paar MEHR ZuschauerInnen anzulocken als üblicherweise ( Durchschnitt derzeit ca. 250!) haben sich die ALFC Leute folgendes einfallen lassen: Sonntag is Muttertag und jede Mutter die mit „Kind“ kommt 😉 oder jedes „Kind“ das seine/ihre Mutter mitbringt, hat freien Eintritt- also die Mutter hat freien Eintritt 🙂
    Tatsache ist, dass die Engländerinnen auch deswegen so nervös waren , weil die nicht Nationalmannschafts erfahrenen Spielerinnen nicht gewohnt sind, in einer solchen Arena ( MSV Arena) und mit vor so vielen Zuschauern zu spielen 🙂 trotzdem sind die ALFC Mädels weit unter ihren Möglichkeiten im Spiel geblieben!
    Bleibt ab zu warten, ob sie ihren Heimvorteil nutzen können…jedenfalls werden vermutlich nicht annähernd so viele Zuschauer kommen wie am Mittwoch!

    (0)